Hauptmenü

Mädchen fahren zum Bundesfinale

Sparkasse sponsert Leichtathletik-Team des Stiftgymnasiums

Mädchen des Stiftgymnasiums Xanten fahren zum Bundesfinale nach Berlin.

 

XANTEN. NRW-Meisterinnen sind sie schon geworden – nun geht es zum Bundesfinale von ‚Jugend trainiert für Olympia'. Elf Mädchen des Xantener Stiftsgymnasiums bilden das Leichtathletik-Team, das nach Berlin fahren darf, um sich dort mit den besten Schulsportlerinnen Deutschlands in sieben Disziplinen zu messen. Weil die Sparkassen-Finanzgruppe Hauptsponsor des Bundeswettbewerbes ist, überreichten jetzt Geschäftsstellenleiterin Birte Frie und Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein (2. und 3. v.l.) der Mannschaft die offiziellen Kapuzenpullover von ‚Jugend trainiert für Olympia'. Sportlehrer Yves Reinders (r.), Schulleiter Franz-Josef Klaßen und Sekretärin Ulrike Fackelmann drücken die Daumen fürs Finale.

Weiterlesen: Mädchen fahren zum Bundesfinale

Aus 5000 Euro werden 132.000 oder 400

35. Planspiel Börse startet am 27. September

Anlageberater Simon Rediger (3.v.r.) und die bereits angemeldeten Teilnehmer des 35. Planspiels Börse begegneten bei einem virtuellen Spaziergang durch die Stadt manchem bekannten Börsenkurs.

Anlageberater Simon Rediger (3.v.r.) und die bereits angemeldeten Teilnehmer des 35. Planspiels Börse begegneten bei einem virtuellen Spaziergang durch die Stadt manchem bekannten Börsenkurs.

NIEDERRHEIN. Kurz vor dem Start des 35. Planspiels Börse beeindruckte die bereits angemeldeten Schüler ein Blick auf den Börsenwert von Apple. „Wenn Sie vor zehn Jahren 5000 Euro in die Aktie investiert hätten, läge der Depotwert heute bei 132.000 Euro“, sagt Simon Rediger, Anlageberater der Sparkasse am Niederrhein. Am Beispiel von Nokia zeigte er, dass es auch genau andersherum gehen kann: „Von den damals 5000 Euro wären heute noch 400 übrig“, so Simon Rediger. Im zehn Wochen dauernden Planspiel Börse geht es darum, Chancen und Risiken des Aktienhandels kennenzulernen. Schüler von weiterführenden Schulen und Auszubildende zwischen Moers und Xanten sind dazu eingeladen und können sich noch anmelden.

Weiterlesen: Aus 5000 Euro werden 132.000 oder 400

Geduld und Gold sind gefragt

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Geduld und Gold sind gefragt

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Geduld und Gold stehen aktuell hoch im Kurs. Geduld, weil die von der jüngsten Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) erhofften Signale für eine Zinswende ausblieben. Sowohl der gewünschte Ausstieg aus den massiven Anleihekäufen als auch konkrete Reaktionen auf die aktuelle Euro-Stärke lassen auf sich warten. Beim Wechselkurs konstatierte Notenbank-Chef Draghi gerade mal eine erhöhte Unsicherheit wegen der Schwankungen.

Einzige Konsequenz bislang: Aufgrund der starken Aufwertung des Euros hat die EZB die Inflationseinschätzungen für die beiden kommenden Jahre auf 1,2 und 1,5 Prozent gesenkt. Wie es mit den Wertpapierkäufen weitergeht, wissen wir frühestens im Oktober. Im Blick auf den geldpolitischen Kurs der EZB ist also weiterhin Geduld gefragt.

Weiterlesen: Geduld und Gold sind gefragt

459.660 Euro für Vereine

Vereinsfrühschoppen der Sparkasse am 17. September

Rund 1000 Gäste erwartet die Sparkasse zum Vereinsfrühschoppen in und an der Festivalhalle.

Rund 1000 Gäste erwartet die Sparkasse zum Vereinsfrühschoppen in und an der Festivalhalle.

MOERS. Beeindruckende Geschichten mitten aus der ehrenamtlichen Arbeit werden die rund 1000 Besucher beim Vereinsfrühschoppen in der Festivalhalle hören. Für Sonntag, 17. September, hat die Sparkasse am Niederrhein Vertreter von rund 400 Vereinen und Organisationen eingeladen. „Wir überweisen in diesem Jahr insgesamt 459.660 Euro für die ehrenamtliche, soziale und kulturelle Arbeit in Moers“, sagt Giovanni Malaponti. Vertreter von drei Vereinen hat der Vorstandsvorsitzende zum Interview eingeladen. Die Gäste des Vereinsfrühschoppens werden dabei mehr von der Arbeit des Maltester Hilfsdienstes, des Fechtclubs Moers und des Vereins Pflanz einen Baum erfahren.

Weiterlesen: 459.660 Euro für Vereine

Online-Banking kurzfristig offline

Rechenzentrum der Sparkasse zieht am Wochenende um

Online-Banking kurzfristig offline

 

NIEDERRHEIN. Das Online-Banking der Sparkasse am Niederrhein geht am Samstag, 9. September, ab 22 Uhr kurzzeitig vom Netz. „Grund dafür ist der Umzug des Sparkassen-Rechenzentrums auf neue Server“, sagt Mario Wellmanns, der Leiter der Internet-Filiale. Die technische Umrüstung wird längstens bis Sonntag, 10. September, 12 Uhr dauern. Auch die Selbstbedienungsterminals und Sparkassen-Apps sowie das elektronische Zahlsystem Paydirekt sind in dieser Zeit nicht nutzbar. Die Einschränkung betrifft alle rheinischen Sparkassen. Mario Wellmanns: „Unsere Geldautomaten zahlen aber aus, die greifen auf einen anderen Server zu.“

Weiterlesen: Online-Banking kurzfristig offline

211.680 Euro für ehrenamtliche Arbeit

Ehrenamtsforum der Sparkasse am Dienstag, 19. September

Rund 200 Gäste erwartet die Sparkasse auch diesmal zum Ehrenamtsforum. Hier ein Bild vom vorigen Jahr.

Rund 200 Gäste erwartet die Sparkasse auch diesmal zum Ehrenamtsforum. Hier ein Bild vom vorigen Jahr.

RHEINBERG. Die Sparkasse am Niederrhein lädt für Dienstag, 19. September, um 18 Uhr die Vertreter von 90 gemeinnützigen Vereinen und Organisationen aus Rheinberg zum Ehrenamtsforum in das Feuerwehr-Gerätehaus des Löschzuges Stadtmitte an den Melkweg 1 ein. Vorstand Frank-Rainer Laake: „Im Mittelpunkt stehen die ehrenamtlich tätigen Menschen in Rheinberg, deren wertvolle Arbeit wir in diesem Jahr mit 211.680 Euro unterstützen.“

Weiterlesen: 211.680 Euro für ehrenamtliche Arbeit

Wir wollen gerne spielen

Sparkasse fördert das Jubiläumskonzert des NKM

Bettina Dreier (links) und Birgit Grupp stellten gemeinsam mit Giovanni Malaponti das Programm zum Jubiläum des Niederrheinischen Kammerorchesters Moers vor.

Bettina Dreier (links) und Birgit Grupp stellten gemeinsam mit Giovanni Malaponti das Programm zum Jubiläum des Niederrheinischen Kammerorchesters Moers vor.

MOERS. Beeindruckende Sinfoniekonzerte vor heimischem Publikum und internationale Orchesterfahrten prägen die Geschichte des Niederrheinischen Kammerorchesters Moers (NKM). Für das Jubiläumskonzert zum 50-jährigen Bestehen am Samstag, 23. September, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Rheinkamp gilt, was schon bei der Gründung im Jahr 1967 galt: „Wir wollen gerne spielen.“ Das sagt Birgit Grupp, die Vorsitzende des 35 Streicher zählenden Orchesters, die das Jubiläumsprogramm jetzt gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Bettina Dreier in der Sparkasse vorstellte. Die Sparkasse und ihre Kulturstiftung fördern das Orchester und seine Konzerte seit vielen Jahren.

Weiterlesen: Wir wollen gerne spielen

Pulvertum ins rechte Licht gerückt

Sparkasse unterstützt Rheinberger Bürgerinitiative

Bettina Raendchen und Ralf Winstroth von der Bürgerinitiative, Baudezernent Dieter Paus, Bürgermeister Frank Tatzel, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake sowie Viktor Vervoort und Jupp Böckling stehen Spalier für die Laterne mit den zwei Strahlern, die den Platz am Pulverturm abends beleuchten.

Bettina Raendchen und Ralf Winstroth von der Bürgerinitiative, Baudezernent Dieter Paus, Bürgermeister Frank Tatzel, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake sowie Viktor Vervoort und Jupp Böckling stehen Spalier für die Laterne mit den zwei Strahlern, die den Platz am Pulverturm abends beleuchten.

RHEINBERG. Das Areal rund um den Pulverturm entwickelt sich prima, seit die Bürgerinitiative Hand in Hand mit der Stadt dort plant und gestaltet. Neuestes Beispiel: Die Turmruine wird jetzt am Abend bis um Mitternacht malerisch beleuchtet. Dann gehen die Strahler aus und die neue, von der Stadt errichtete Laterne am Spazierweg an. Neu ist auch der Stromkasten, der sich beim MAP-Festival bereits bestens bewährte. Ralf Winstroth, Vorsitzender der Bürgerinitiative, bedankte sich bei den Unterstützern und Sponsoren.

Weiterlesen: Pulvertum ins rechte Licht gerückt

Auf Zeitreise mit Martin Luther

Dr. Christian Hecker zur Entwicklung der Finanzmärkte

Dr. Christian Hecker (rechts) im Gespräch mit interessierten Zuhörern nach seinem Vortrag über Martin Luther als Finanzmarkt-Kritiker im Casino der Sparkasse am Ostring in Moers. Im Hintergrund links Dieter Zisenis vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und Peter Mörbel von der Evangelischen Akademie im Rheinland (rechts).

Dr. Christian Hecker (rechts) im Gespräch mit interessierten Zuhörern nach seinem Vortrag über Martin Luther als Finanzmarkt-Kritiker im Casino der Sparkasse am Ostring in Moers. Im Hintergrund links Dieter Zisenis vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und Peter Mörbel von der Evangelischen Akademie im Rheinland (rechts).

MOERS. Zinseinnahmen ja, aber bitte nur als Beteiligung an realwirtschaftlichen Geschäften. Diese Bedingung stellte Martin Luther im 16. Jahrhundert und würde das heute wohl noch vehementer fordern. Der studierte Historiker und Volkswirtschaftler Dr. Christian Hecker hat sich intensiv mit den finanzwirtschaftlichen Schriften Martin Luthers beschäftigt. Und davon gibt es mehr, als viele vermuten. „Nicht umsonst bezeichnete Karl Marx ihn als den ältesten deutschen Nationalökonomen“, sagte Dr. Hecker im Casino der Sparkasse am Niederrhein und nahm seine Zuhörer mit auf eine spannende Zeitreise. Zum Vortrag eingeladen hatten die Evangelische Akademie im Rheinland, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt sowie der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer.

Weiterlesen: Auf Zeitreise mit Martin Luther

Funkverstärker für reibungslose Kommunikation

Sparkasse unterstützt das Sicherheitskonzept der Moerser Kirmes

Uwe Dames, Gruppenleiter der Abteilung Organisation - IT und Service der Sparkasse am Niederrhein und Stephanie Leßel von der MoersMarketing GmbH präsentieren den Funkverstärker, der in der Hauptgeschäftsstelle am Ostring aufgestellt ist.

Uwe Dames, Gruppenleiter der Abteilung Organisation - IT und Service der Sparkasse am Niederrhein und Stephanie Leßel von der MoersMarketing GmbH präsentieren den Funkverstärker, der in der Hauptgeschäftsstelle am Ostring aufgestellt ist.

MOERS. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt über die Veranstaltungstage hinweg das Sicherheitskonzept der Moerser Kirmes. In zentraler Lage in der Innenstadt konnte die Hauptgeschäftsstelle am Ostring als Standort für eine Funkverstärker-Antenne gewonnen werden. Besonders die langen Distanzen zwischen Kastellplatz und Friedrich-Ebert-Platz und die dichte Bebauung in der Innenstadt stellen hohe technische Anforderungen. Die Anlage verbessert jetzt die Signalstärke der Funkgeräte des Organisations- und Sicherheitsteams. „Als Teil des umfassenden Sicherheitskonzepts stellen wir mit der Antenne eine reibungslose Kommunikation der Verantwortlichen sicher“, so Michael Birr von der MoersMarketing GmbH.

Weiterlesen: Funkverstärker für reibungslose Kommunikation
Menü