Hauptmenü

Tauschen, kaufen und informieren

Briefmarken-Tauschtag am 26. August in der Sparkasse

Harald Schönherr (links) organisiert den Briefmarken-Tauschtag am Sonntag, 26. August, ab 10 Uhr im Casino der Sparkassen-Hauptstelle am Ostring 6 in Moers.

Harald Schönherr (links) organisiert den Briefmarken-Tauschtag am Sonntag, 26. August, ab 10 Uhr im Casino der Sparkassen-Hauptstelle am Ostring 6 in Moers.

MOERS. Rund drei Milliarden Briefmarken werden jährlich durch die Stempelmaschinen der Deutschen Post entwertet. Nur die wenigsten davon sind für Sammler von Interesse. Die nächste Gelegenheit, einmal ein paar seltene und wertvolle Marken sehen zu können, bietet der Briefmarken-Großtauschtag am Sonntag, 26. August, im Casino der Sparkasse am Niederrhein am Ostring 6 in Moers. „Wer Tauschen, Kaufen, Verkaufen oder sich einfach nur über den Aufbau oder die Auflösung einer Briefmarkensammlung informieren möchte, ist herzlich willkommen“, sagt Harald Schönherr, 2. Vorsitzender der Sammlergilde Repelen. Die Börse öffnet um 10 Uhr und schließt gegen 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weiterlesen: Tauschen, kaufen und informieren

Wertvolles Wissen weitergeben

Sparkasse ehrt Jubilare für 25 oder 40 Dienstjahre

37 Beschäftigte der Sparkasse am Niederrhein sind in diesem Jahr 25 oder 40 Jahre im Dienst. An mehreren Terminen lädt der Vorstand die Jubilare zu einer Feierstunde ein, bei denen auch der Personalrat gratuliert und Blumensträuße überreicht. Hier das Foto von der August-Ehrung mit Vorstand Bernd Zibell (l.).

37 Beschäftigte der Sparkasse am Niederrhein sind in diesem Jahr 25 oder 40 Jahre im Dienst. An mehreren Terminen lädt der Vorstand die Jubilare zu einer Feierstunde ein, bei denen auch der Personalrat gratuliert und Blumensträuße überreicht. Hier das Foto von der August-Ehrung mit Vorstand Bernd Zibell (l.).

NIEDERRHEIN. Insgesamt 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse am Niederrhein sind in diesem Jahr 25 oder 40 Jahre im Dienst. Die meisten von ihnen hatten ihre Ausbildung am 1. August beim größten Kreditinstitut im Kreis Wesel oder einer der Vorgänger-Sparkassen begonnen. In großer Runde erinnerten sich die Jubilare gerne an ihre ersten beruflichen Schritte und erzählten Vorstand Bernd Zibell auch die eine oder andere heitere Anekdote. Holger Klucken, Vorsitzender des Personalrats, überreichte den Jubilaren Blumensträuße und die Vorgesetzten gratulierten herzlich. Vorstand Bernd Zibell bedankte sich bei den Jubilaren für deren Einsatz und Zuverlässigkeit. Überdies äußerte er eine Bitte: „Ihre Erfahrungen und Ihr Fachwissen sind wertvoll. Bitte geben Sie beides an die jungen Kolleginnen und Kollegen weiter.“

Weiterlesen: Wertvolles Wissen weitergeben

Mit dem Smartphone bezahlen

Sparkasse am Niederrhein bietet mobiles Bezahlen

Kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen

Kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen

NIEDERRHEIN. Kunden der Sparkasse am Niederrhein können Einkäufe ab sofort kontaktlos mit ihrem Smartphone bezahlen. Möglich macht das die neue App „Mobiles Bezahlen“, die vorerst ausschließlich auf Android-Geräten ab Version 5.0 funktioniert. „Der Vorteil liegt darin, dass man alle Debit- und Kreditkarten in der App hinterlegen und mit ihnen ebenso sicher bargeldlos bezahlen kann wie mit den Originalkarten“, sagt Mario Wellmanns, der Leiter der Internet-Filiale. Der neue Service funktioniert überall dort, wo schon jetzt kontaktlose Kartenzahlungen möglich sind, weltweit.

Weiterlesen: Mit dem Smartphone bezahlen

Gegen 280 Bewerber durchgesetzt

Erster Arbeitstag für 14 junge Leute bei der Sparkasse

Los geht’s: Erster Arbeitstag für 14 angehende Bankkaufleute der Sparkasse am Niederrhein.

Los geht’s: Erster Arbeitstag für 14 angehende Bankkaufleute der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Als Kolleginnen und Kollegen begrüßte Vorstand Bernd Zibell jetzt die 14 neuen Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein. „Wir freuen uns, dass Sie da sind, und ich verspreche Ihnen, dass es vom ersten Tag an spannend sein wird“, so Bernd Zibell, der auf den Tag genau vor 33 Jahren seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse in Köln begonnen hatte. Bereits nach zwei Einführungstagen, in denen die 14 jungen Leute sich neben vielem anderen zur Einhaltung des Bankgeheimnisses verpflichten, wird jeder von ihnen in einer der 23 Geschäftsstellen von Moers bis Xanten erste Kundenkontakte haben. Ausbilderin Sabine Lucas: „Sie werden überrascht sein, wie viel Sie schon selber machen dürfen.“

Weiterlesen: Gegen 280 Bewerber durchgesetzt

Warten auf den belebenden Guss

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Himmel mit Wolken 0718

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Eine der wenigen Abkühlungen in diesen Tagen erlebten wir nach dem Treffen von US-Präsident Trump mit EU-Kommissionspräsident Juncker: die angedrohten Autozölle liegen vorerst auf Eis. Auf den Deutschen Aktienindex (DAX) dürfte sich diese Erfrischung jedoch kaum auswirken. Der Handelsstreit mit den USA ist nämlich nicht die bestimmende Wetterlage für den insgesamt dürren Aktienmarkt. Trotz der intensiven Diskussionen, die denen zum anhaltend starken Hochdruckgebiet über Europa ähneln, blieben die Anleger jedenfalls relativ entspannt. Damit verhalten sich Indikatoren wie Risikoaversion oder Aktienvolatilität vollkommen anders als die Temperaturen. Sie liegen deutlich unter dem langfristigen Durchschnitt.

Weiterlesen: Warten auf den belebenden Guss

Hier lernt man wirklich was fürs Leben

Sparkasse spendete für den DRK-Bären Bruno

Zogen bei brüllender Hitze und mit Spaß ihre Einsatzjacken an (v.l.n.r.): Marlene, Bär Bruno, Aimee-Joana Jugendsprecherin Angelina Slavik, Darla (auf der Rettungsbahre), Jugendleiter Heiko Hennig und Vincent.

Zogen bei brüllender Hitze und mit Spaß ihre Einsatzjacken an (v.l.n.r.): Marlene, Bär Bruno, Aimee-Joana Jugendsprecherin Angelina Slavik, Darla (auf der Rettungsbahre), Jugendleiter Heiko Hennig und Vincent.

MOERS. Trotz brüllender Hitze ziehen Marlene, Aimee-Joana, Darla und Vincent mit viel Spaß ihre Einsatzjacken an. Schließlich geht es darum, ihren Freund Bruno der Öffentlichkeit vorzustellen. „Bruno ist unserer neues Maskottchen, mit dem wir für unsere Arbeit und um Nachwuchs werben“, sagt Heiko Hennig, Ortsleiter des Jugendrotkreuzes. 125 Jahre gibt es in diesem Jahr das DRK in Moers. Anlässlich des Jubiläums hatte der Jugendleiter für das selbst entworfene Kostüm bei der Sparkasse am Niederrhein um eine Spende gebeten. „Wir sind froh, dass wir diese Unterstützung bekommen haben, denn wir merken schon nach den ersten Auftritten von Bruno, dass mehr Kinder und Jugendliche zu unseren Gruppenstunden kommen“, sagt Heiko Hennig.

Weiterlesen: Hier lernt man wirklich was fürs Leben

Open-Air wieder umsonst und draußen

Sparkassen Summer Soul am 11. August in Moers-Kapellen

Esther Filly wurde durch die Fernsehshow „The Voice of Germany“ sowie als Amy-Winehouse-Double bekannt und wird beim Sparkassen Summer Soul das Publikum auf Granufunk einstimmen.

Esther Filly wurde durch die Fernsehshow „The Voice of Germany“ sowie als Amy-Winehouse-Double bekannt und wird beim Sparkassen Summer Soul das Publikum auf Granufunk einstimmen.

MOERS. Der Freizeitpark Kapellen ist zum neunten Mal die Kulisse für den „Sparkassen Summer Soul am See“. Die Sparkasse am Niederrhein lädt am Samstag, 11. August, ab 18 Uhr alle Fans tanzbarer Funk-, Pop- und Soulmusik zur großen Musik-Party ein. Esther Filly wurde durch die Fernsehshow „The Voice of Germany“ sowie als Amy-Winehouse-Double bekannt. Die sympathische Sängerin stimmt das Publikum zunächst mit ihrer kraftvollen Soulstimme auf einen zunehmend schweißtreibenden Abend ein.

Weiterlesen: Open-Air wieder umsonst und draußen

Sozialpädagogin gewinnt Fußball-Tippspiel

Siegerehrung in der Sparkasse: 26-jährige bekommt Tischgrill

Die 26-jährige Sozialpädagogin Nina Schubert ist die Siegerin beim WM-Tippspiel der Sparkasse. Nils Schwenner überreicht ihr den Hauptpreis, einen rauchfreien Holzkohlegrill.

Die 26-jährige Sozialpädagogin Nina Schubert ist die Siegerin beim WM-Tippspiel der Sparkasse. Nils Schwenner überreicht ihr den Hauptpreis, einen rauchfreien Holzkohlegrill.

NEUKIRCHEN-VLUYN. „Ich bin sozusagen auf dem Fußballplatz groß geworden“, sagt Nina Schubert und lacht. Als Tochter eines ehemals kreisweit aktiven Kickers und Trainers verfügt die 26-Jährige über eine gute Portion Fußballsachverstand. Möglicherweise ist das der Grund, warum Nina Schubert beim WM-Tippspiel der Sparkasse am Niederrhein rund 400 Teilnehmer hinter sich ließ. „Dabei hatte auch ich anfangs Deutschland auf der Rechnung“, sagt die Siegerin, als Sparkassenmitarbeiter Nils Schwenner ihr den Hauptpreis überreicht und herzlich gratuliert.

Weiterlesen: Sozialpädagogin gewinnt Fußball-Tippspiel

Laola-Welle mit Spritzwasser

Wettrutschen im Freizeitpark / Preise von der Sparkasse

Empfingen die Rutschenden mit einer Laola-Welle (v.l.n.r.): Monika Pogacic, Lena Brandau, Vera Breuer, Claus Arndt, Atilla Cikoglu und Thorsten Kamp.

Empfingen die Rutschenden mit einer Laola-Welle (v.l.n.r.): Monika Pogacic, Lena Brandau, Vera Breuer, Claus Arndt, Atilla Cikoglu und Thorsten Kamp.

MOERS. Eine zugleich schöne und spannende Abkühlung hatte sich Spielpunktleiter Mark Bochnig-Mathieu zum Bergfest der Tummelferien ausgedacht: ein Wettrutschen auf der langen Wasserbahn im Freizeitpark. Die hatte diesmal die Sparkasse am Niederrhein gesponsert. „Damit die Kinder sich nicht weh tun, müssen wir die Plastikbahn gut unterfüttern“, verriet er am Rande des Rennens, zu dem sich die Kinder geduldig anstellten.

Weiterlesen: Laola-Welle mit Spritzwasser

Ruhig atmen und konzentrieren

Sparkasse spendete dem Schießclub ein Lichtpunktgewehr

Nico am Lichtpunktgewehr, hier (nach links) mit seiner Oma Roswita Hellriegel, Vorstand Bernd Zibell, Schtzmeister Jürgen Kotes und Andreas Franke, dem Vorsitzenden des Schießclubs Menzelenerheide von 1996.

Nico am Lichtpunktgewehr, hier (nach links) mit seiner Oma Rosita Hellriegel, Vorstand Bernd Zibell, Schatzmeister Jürgen Kotes und Andreas Franke, dem Vorsitzenden des Schießclubs Menzelenerheide von 1996.

ALPEN. Mit einem animierten Computerspiel kann es das neue Lichtpunktgewehr nicht aufnehmen. Trotzdem setzt der Schießclub Menzelenerheide mit ihm nun verstärkt auf die Nachwuchsförderung. „Nach deutschem Waffenrecht dürfen erst 12-Jährige mit leichten Waffen schießen“, sagt Andreas Franke, der Vorsitzende des 1996 gegründeten Schießclubs. Das für jüngere Kinder geeignete und völlig ungefährliche Gewehr konnte der Verein vor kurzem mit einer Spende der Sparkasse am Niederrhein von den Junggesellenschützen übernehmen. Bei einem Besuch im Schießstand an der Schulstraße in Menzelen erlebte Vorstand Bernd Zibell das Lichtpunktgewehr im Einsatz.

Weiterlesen: Ruhig atmen und konzentrieren
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen