Nettowachstum bei gewerblichen Krediten:
mehr als vier Prozent

bernd-zibell

„Bei uns am Niederrhein kommt ein sehr gutes Investitionsklima mit einem Nettokreditwachstum bei den gewerblichen Krediten von mehr als vier Prozent hinzu, das ist geradezu sensationell“, sagt Bernd Zibell. Der für das Kreditgeschäft verantwortliche Vorstand der Sparkasse am Niederrhein betreut mit seinen Firmenkundenberatern und in den Geschäftsstellen zwischen Moers und Xanten rund 12.000 Unternehmen.

Drei von vier Unternehmen in Deutschland vertrauen einer Sparkasse. Die Beratung und Finanzierung der mittelständischen Wirtschaft gehört zu deren Kerngeschäft. Der Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt: Die mittelständischen Unternehmen sind mit einer Eigenkapitalquote von nunmehr 21 Prozent auf einem guten Pfad. Zudem verfügen sie über ein gutes Wachstum sowie eine ebensolche Beschäftigung und Auftragslage. „Der Mittelstand ist der stärkste Konjunkturmotor“, so Bernd Zibell. Damit sei er zugleich ein stabilisierender Faktor für die Gesamtwirtschaft, das beweise die aktuelle Untersuchung eindrucksvoll.

Besonders positiv wertet Bernd Zibell das Nettowachstum der im Jahr 2013 von der Sparkasse am Niederrhein bewilligten gewerblichen Kredite um rund vier Prozent. „Die Unsicherheit wegen der europäischen Schuldenkrise war in den vergangenen Jahren vielerorts eine echte Investitionsbremse, daher ist die erhöhte Nachfrage nach gewerblichen Krediten ein gutes Zeichen“, so Bernd Zibell.

Download der Studie als PDF

Mit den Cents vom Girokonto Gutes tun

Ein neues Spendenprogramm der Sparkasse am Niederrhein bietet jetzt die Möglichkeit, mit wenigen Cents Großes zu bewegen. „Wer einfach und unkompliziert jeden Monat Gutes tun möchte, kann sein Konto bei uns für GiroCents anmelden“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti. Kunden spenden dabei jeweils am Monatsende den Guthabenbetrag von ihrem Girokonto, der rechts vom Komma steht, also maximal 99 Cent.

girocents-sparkasse-am-niederrhein-sk-an.de

Bei aktuell rund 110.000 Girokonten könnten da schon bald eine ganze Menge Euros für ehrenamtliche Projekte zwischen Moers und Xanten zusammenkommen. Giovanni Malaponti: „Wer das Geld am Ende bekommt, entscheiden allein unsere Kunden.“ Zugleich lädt die Sparkasse Vereine und ehrenamtlichen Initiativen aus ihrem Geschäftsgebiet dazu ein, sich bis zum 23. Januar 2014 um die Spenden zu bewerben. „Die einzelnen Projekte sollten einen Spendenbedarf von 1500 bis 3000 Euro haben und für das zweite Halbjahr 2014 geplant sein“, sagt Giovanni Malaponti.

Ende Januar sollen die ersten sechs gemeinnützigen Projekte aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse am Niederrhein feststehen. Sollte es mehr Bewerbungen geben, entscheidet das Los. Am 1. Februar wird zum ersten Mal abgebucht. Wie das bis zum 30. Juni gesammelte Geld verteilt wird, hängt davon ab, wie viele Stimmen jedes Projekt bekommt. Giovanni Malaponti: „Mit jeder kostenlosen Abbuchung erhalten die Spender eine E-Mail, die sie dazu einlädt, für ihr Lieblingsprojekt abzustimmen.“ Auf Ihrer Internetseite informiert die Sparkasse am Niederrhein über die jeweils aktuelle Gesamtsumme und die ausgewählten Initiativen und Projekte. Mehr Informationen unter www.sparkasse-am-niederrhein.de/girocents und in jeder Geschäftsstelle.

Jetzt informieren Jetzt anmelden

Banking mit smsTAN

smsTAN

Jetzt informieren

 

Banking mit pushTAN

pushtan

Jetzt informieren

 

Banking-Apps

Banking-Apps

Jetzt informieren

Banking-Sicherheit

Sicherheit

Jetzt informieren