Hauptmenü

‚Das verdanken wir unseren Kunden’

Sparkasse am Niederrhein erneut unter den Besten

Dr. Hans Ulrich Schneider, stellvertretender DSGV-Geschäftsführer, (ganz rechts) und Jürgen Linneweber vom RSGV (ganz links) überreichten Giovanni Malaponti (Mitte) den roten 1-Voraus-Pokal. Mit dabei: die Berater Karl-Heinz Niedrig (links) und Uwe Brans (rechts).

Dr. Hans Ulrich Schneider, stellvertretender DSGV-Geschäftsführer, (ganz rechts) und Jürgen Linneweber vom RSGV (ganz links) überreichten Giovanni Malaponti (Mitte) den roten 1-Voraus-Pokal. Mit dabei: die Berater Karl-Heinz Niedrig (links) und Uwe Brans (rechts).

NIEDERRHEIN. Einmal im Jahr zeichnet der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) die besten unter den insgesamt 416 Sparkassen aus. Erneut mit dabei: die Sparkasse am Niederrhein. „Diesen vorderen Platz bei der 1-Voraus-Gala der Besten verdanken wir vor allem unseren Kunden, die uns bei der jüngsten Umfrage eine hohe Zufriedenheit bescheinigt haben", sagte Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti am Rande der Preisverleihung in Berlin.

Weiterlesen: ‚Das verdanken wir unseren Kunden’

Freikarten für Comedy-Abend

1. Oldcomer-Award für Humorkünstler am 27. Mai

Oldcomer Freikarten 0515 2

Holger Ehrich: "Die Show steht einem echten Festival-Abend in nichts nach. So viel geballte Humorkompetenz auf einmal gibt es selten zu sehen."

MOERS. Am Mittwoch, 27. Mai, treten um 20 Uhr auf der Bühne des Bollwerk 107 die „Best Ager" der Comedy-Szene gegeneinander an. Holger Ehrich, der künstlerische Leiter des ComedyArts Festivals, ist schon gespannt, wem am Ende des Abends Jurypräsident Jochen Malmsheimer den Oldcomer-Award verleiht. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung stiftet die Sparkasse am Niederrhein.

Noch sind Tickets zu bekommen. Als Hauptsponsor dürfen wir dreimal zwei Karten verlosen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Alter Hut" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weiterlesen: Freikarten für Comedy-Abend

Moerser hatte Glück

5000 Euro beim PS-Sparen gewonnen

Insgesamt 10.000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim Prämiensparen im Oktober 2014.

Moers. 5000 Euro gewann ein Kunde der Sparkasse am Niederrhein beim PS-Sparen. Das ergab die Ziehung für den Monat Mai. Der Glückspilz hatte seinen Dauerauftrag in der Geschäftsstelle Ostring erteilt. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen: Moerser hatte Glück

Wertvolle Tipps für Firmenchefs

Hochklassige Referenten beim Unternehmerfrühstück der Sparkasse

Unternehmerfrühstück der Sparkasse am Niederrhein. Vorstand Bernd Zibell (v.r.n.l.) sowie die Referenten Vanessa Trennert, Hanns-Walter Dahm (beide S-International Rhein-Ruhr) sowie  Claudia Brendt von der NRW.Bank sprachen in geselliger Runde vor Firmenkunden aus dem gesamten Geschäftsgebiet zwischen Moers und Xanten, unter ihnen Gerardus und Michiel Aaldering.

Unternehmerfrühstück der Sparkasse am Niederrhein. Vorstand Bernd Zibell (v.r.n.l.) sowie die Referenten Vanessa Trennert, Hanns-Walter Dahm (beide S-International Rhein-Ruhr) sowie Claudia Brendt von der NRW.Bank sprachen in geselliger Runde vor Firmenkunden aus dem gesamten Geschäftsgebiet zwischen Moers und Xanten, unter ihnen Gerardus und Michiel Aaldering.

RHEINBERG. Der globale Handel spielt auch am Niederrhein eine immer größere Rolle. „Selbst eher kleine Mittelständler machen zunehmend Geschäfte mit ausländischen Firmen", weiß Hanns-Walter Dahm. „Das bietet Chancen, birgt aber insbesondere für unerfahrene Unternehmer zahlreiche Risiken", sagte der Experte für internationales Geschäft jetzt vor rund 50 interessierten Zuhörern im Saal des Kamper Hofs. „Verhandeln Sie keine Preise – verhandeln Sie Zahlungsziele", riet Dahm den Firmenkunden der Sparkasse am Niederrhein beim Unternehmerfrühstück. „Sitzt Ihr Handelspartner beispielsweise in einem Hochzinsland, dann zahlt er möglicherweise lieber etwas mehr, aber dafür später."

Weiterlesen: Wertvolle Tipps für Firmenchefs

Gewinnen und Gutes tun

PS-Sparen der Sparkasse lohnt sich in dreifacher Hinsicht

Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, hier mit Moderatorin Birgit Wilms, berichtete bei der PS-Auslosung in der neuen Festivalhalle in Moers vor 600 Zuschauern, warum das PS-Sparen eine gute Sache ist.

Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, hier mit Moderatorin Birgit Wilms, berichtete bei der PS-Auslosung in der neuen Festivalhalle in Moers vor 600 Zuschauern, warum das PS-Sparen eine gute Sache ist.

Niederrhein. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich das PS-Sparen. Im vergangenen Jahr kauften die Kunden der Sparkasse am Niederrhein weit mehr als 2,1 Millionen PS-Lose. „Das ist ein neuer Rekord, nachdem die Nachfrage in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich angestiegen ist", sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti. Und das ist gleich in dreifacher Hinsicht gut.

Weiterlesen: Gewinnen und Gutes tun

Freude auf die Fahrt mit dem Gasballon

Sparkasse überreichte Hauptpreis vom Moerser Frühling

Werner Hoffmann (ganz rechts) und Regina Dömkes erhielten von Sparkassen-Vertriebschef Heiner Rütjes den Gutschein für die Fahrt mit dem Gasballon.

Werner Hoffmann (ganz rechts) und Regina Dömkes erhielten von Sparkassen-Vertriebschef Heiner Rütjes den Gutschein für die Fahrt mit dem Gasballon.

MOERS. Werner Hoffmann erinnert sich noch gut an seine erste Ballonfahrt und vor allem an die Landung: „Sie war sanft, aber der Bauer hatte gerade Gülle gefahren." Trotzdem freut sich Werner Hoffmann auf seine nächste Tour im Gasballon der Sparkasse am Niederrhein. Die hat er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Regina Dömkes beim Gewinnspiel der AG-Moers anlässlich des Moerser Frühlings gewonnen. Die Sparkasse hatte einen der Hauptpreise gesponsert.

Weiterlesen: Freude auf die Fahrt mit dem Gasballon

Schullektüre: "Als der Krieg nach Rheinberg kam"

Anja Rupprechts Buch ab 26. Mai in allen Geschäftsstellen

Anja Rupprecht (Mitte) stellte im Alten Rathaus „Als der Krieg nach Rheinberg kam“ vor. Finanziell ermöglicht wurde das Buchprojekt von der Sparkassen-Kulturstiftung. Kulturstiftungsvorstand Franz-Josef Stiel (l.) und Sparkassendirektor Frank-Rainer Laake (r.) freuen sich, dass der Band in die Schriftenreihe der Stadt Rheinberg aufgenommen wurde.

Anja Rupprecht (Mitte) stellte im Alten Rathaus „Als der Krieg nach Rheinberg kam" vor. Finanziell ermöglicht wurde das Buchprojekt von der Sparkassen-Kulturstiftung. Kulturstiftungsvorstand Franz-Josef Stiel (l.) und Sparkassendirektor Frank-Rainer Laake (r.) freuen sich, dass der Band in die Schriftenreihe der Stadt Rheinberg aufgenommen wurde.

RHEINBERG. Rund eineinhalb Jahre schrieb Anja Rupprecht an „Als der Krieg nach Rheinberg kam", nun stellte sie das Buch im Alten Rathaus vor. Auf 250 Seiten schildert die Autorin die Kriegsjahre 1914 bis 1918 aus einer Perspektive, die ganz eng mit den Lebensumständen, der Haltung und den Gefühlen der damaligen Rheinberger Bürger verwoben ist. „Die regionale Perspektive verschafft insbesondere jungen Menschen einen ganz neuen, nachfühlbaren Zugang zu einem dunklen Kapitel deutscher Geschichte", so Frank-Rainer Laake, Vorstand der Sparkasse am Niederrhein, deren Rheinberger Kulturstiftung das Projekt finanziell unterstützte.

Weiterlesen: Schullektüre: "Als der Krieg nach Rheinberg kam"

Modenschau und Modellrechnung

Informationsabend für 20 neue Azubis der Sparkasse

Die neuen Azubis der Sparkasse am Niederrhein erlebten einen spannenden Informationsabend.

Die neuen Azubis der Sparkasse am Niederrhein erlebten einen spannenden Informationsabend.

NIEDERRHEIN. Damit hatten die 20 neuen Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein nicht gerechnet, als sie jetzt mit ihren Eltern zum ersten Informationsabend kamen: Eine Modenschau, kleine Theaterszenen und die Modellrechnung, dass allein die von ihrem Arbeitgeber finanzierte Altersvorsorge später ein Drittel ihrer Rente ausmachen wird. „Wir freuen uns sehr auf Sie", sagte Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti. Im August beginnen die jungen Leute ihre zweieinhalbjährige Ausbildung zu Bankkaufleuten.

Weiterlesen: Modenschau und Modellrechnung

Gutes Werkzeug hilft, zu begeistern

Sparkasse und Förderverein: Lötkoffer für Gymnasiasten

Mit gutem Werkzeug macht den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums in den Filder Benden der Elektronikunterricht doppelt Spaß. Bewundern den neuen Lötkoffer: Heiner Rütjes und Giovanni Malaponti von der Sparkasse am Niederrhein, Dr. Wolfgang Brockerhoff und Christian Lemmen (v.l.n.r.).

Mit gutem Werkzeug macht den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums in den Filder Benden der Elektronikunterricht doppelt Spaß. Bewundern den neuen Lötkoffer: Heiner Rütjes und Giovanni Malaponti von der Sparkasse am Niederrhein, Dr. Wolfgang Brockerhoff und Christian Lemmen (v.l.n.r.).

MOERS. 17 Achtklässler des Gymnasiums in den Filder Benden haben sich in diesem Schuljahr für das Wahlpflichtfach Naturwissenschaften entschieden. „Gut so", sagt Lehrer Christian Lemmen und erklärt auch direkt, warum: „Hier können die Schülerinnen und Schüler ganz praktische Erfahrungen machen." Denn einmal in der Woche kommt Dr. Wolfgang Brockerhoff von der Universität Duisburg-Essen mit seinem mobilen Elektronik-Labor in den Physikraum. „Zuletzt haben wir einfachste Schaltungen zusammengesteckt", so Dr. Brockerhoff. Doch heute sollen die Jungen und Mädchen Kondensatoren und bunte Lämpchen auf eine Platine löten – die erste eigene Schaltung.

Weiterlesen: Gutes Werkzeug hilft, zu begeistern

Altes Silber glänzt wie neu

Sparkasse unterstützt St. Marienbruderschaft

Von links: Dirk Langner, Karl-Heinz Kamps, Brudermeister Ludger Fröhling, Erhard Krause, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Theo Reintges und der amtierende Schützenkönig Friedhelm Dahmen.

Dank fachmännischer Restaurierung glänzt das Königssilber der St. Marienbruderschaft Winterswick wieder wie neu. Zudem verteilen sich die Plaketten jetzt auf drei Gehänge. Von links: Dirk Langner (Schriftführer), Karl-Heinz Kamps (Kassierer), Brudermeister Ludger Fröhling, Erhard Krause (Vogelbauer), Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Theo Reintges (Jungschützenmeister) und der amtierende Schützenkönig Friedhelm Dahmen.

RHEINBERG. Die St. Marienbruderschaft Winterswick wurde vor über 830 Jahren gegründet und ist damit die älteste Bruderschaft am Niederrhein. Kein Wunder, dass sich im Laufe der Zeit eine Menge Königssilber angesammelt hat. Erstaunlich aber ist, dass es glänzt wie neu. Brudermeister Ludger Fröhling blickt auf drei prächtige Gehänge, an deren Ketten viele silberne Plaketten hängen, und sagt: „Die Schilde sehen einfach prachtvoll aus. Die Restaurierung hat alle unsere Erwartungen übertroffen." Stolz zeigt er Frank-Rainer Laake das älteste noch lesbare Schild von 1556. „Das Stück funkelt genau so hell wie die neueren Plaketten", sagt der Vorstand der Sparkasse am Niederrhein, die die fachmännische Erneuerung mit einer Spende von 1.500 Euro unterstützte.

Weiterlesen: Altes Silber glänzt wie neu
Menü