Hauptmenü

Der Markt ist nicht moralisch

Abschluss der 31. Universitätswochen in der Sparkasse

Der Psychologe Professor Wolfgang Stark sprach zum Abschluss der Universitätswochen vor rund 100 Gästen in der Sparkasse darüber, warum Unternehmen nicht gunug gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Zudem stellte der Wissenschaftler seine Vision intelligenter, übergreifender Kooperationen vor.

Der Psychologe Professor Wolfgang Stark sprach zum Abschluss der Universitätswochen vor rund 100 Gästen in der Sparkasse darüber, warum Unternehmen nicht gunug gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Zudem stellte der Wissenschaftler seine Vision intelligenter, übergreifender Kooperationen vor. 

MOERS. Immer mehr Unternehmen beteiligen sich an nachhaltigen Projekten und werben mit ressourcenschonenden Produkten. Hat die Wirtschaft also die Zeichen der Zeit verstanden und handelt gesellschaftlich verantwortungsvoll? – „Nein“, sagte jetzt Professor Dr. Wolfgang Stark vor gut 100 Zuhörern zum Abschluss der 31. Universitätswochen in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein. Der Organisationspsychologe beobachtet bei vielen Firmen einen ethischen Wandel und stellte dem Publikum einige Leuchtturm-Projekte vor. Doch nach jahrelanger Forschung steht für Professor Stark fest: „Die Unternehmen machen das, um ihr Image aufzupolieren und dadurch ihre Ergebnisse zu verbessern.“

Weiterlesen: Der Markt ist nicht moralisch

Bargeld in der Innenstadt trotz Notstrom

Notstromübung: Sparkasse schließt für vier Stunden ihr Foyer

Eingang zur Sparkassen-Hauptstelle am Ostring in Moers.

 

MOERS. Wegen einer Notstromübung wird am kommenden Donnerstag, 25. Oktober, das Foyer der Sparkassen-Hauptstelle am Ostring um 20 Uhr geschlossen und bleibt voraussichtlich bis um Mitternacht außer Betrieb. Wer in diesem Zeitraum Geld abheben möchte, dem stehen die Automaten an der Homberger Straße 31–35 zur Verfügung.

Weiterlesen: Bargeld in der Innenstadt trotz Notstrom

Bundestrainerin und Eishockey-Star

Profisportler beim PCN-Mittwochs-Talk in der Sparkasse

Mittwochs-Talk des Presseclubs in der Sparkasse (v.l.n.r.): Markus Helmich, Christian Ehrhoff, Sigrid Baum, Giovanni Malaponti und Martina Voss-Tecklenburg.

Mittwochs-Talk des Presseclubs in der Sparkasse (v.l.n.r.): Markus Helmich, Christian Ehrhoff, Sigrid Baum, Giovanni Malaponti und Martina Voss-Tecklenburg. (Foto: Christian Voigt)

MOERS. Sportstars vom Niederrhein talkten auf Einladung des Presseclubs Niederrhein (PCN) jetzt in der Sparkasse am Ostring. Martina Voss-Tecklenburg, die zukünftige Trainerin der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft, und Christian Ehrhoff, Silbermedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele im Eishockey, berichteten dabei von ihren Erfahrungen im Profisport. Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti begrüßte die rund 60 Gäste in der Kundenhalle. Die PCN-Vorsitzende Sigrid Baum und Vorstandsmitglied Markus Helmich moderierten das Gespräch.

Weiterlesen: Bundestrainerin und Eishockey-Star

Viele glauben an Hexen und Zauberer

31. Universitätswochen in der Sparkasse am Ostring

Der Vorstand der Sparkasse am Niederrhein begrüßte die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Auftakt der 31. Universitätswochen (v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake, Professor Dr. Jens Martin Gurr, Moderatorin Dr. Mayannah Dahlheim, Ingrid Brodnig, Giovanni Malaponti, Georg Drennig und Bernd Zibell.

Der Vorstand der Sparkasse am Niederrhein begrüßte die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Auftakt der 31. Universitätswochen (v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake, Professor Dr. Jens Martin Gurr, Moderatorin Dr. Mayannah Dahlheim, Ingrid Brodnig, Giovanni Malaponti, Georg Drennig und Bernd Zibell.

MOERS. Traurig, aber wissenschaftlich erwiesen: Der Bildungsgrad eines Menschen steigert nicht die Bereitschaft, eindeutige Fakten zu akzeptieren. Das zitierte zum Auftakt der 31. Universitätswochen in der Sparkasse am Ostring die österreichische Journalistin Ingrid Brodnig aus einer Studie der Universität Yale. Gemeinsam mit dem Historiker Georg Drennig und Professor Dr. Jens Martin Gurr von der Universität Duisburg-Essen (UDE) diskutierte sie vor rund 150 Gästen, in welchem Verhältnis die Begriffe Demokratie, Moral und Kommunikation stehen. Die Wissenschaftsreihe der Universität Duisburg-Essen und der Sparkasse am Niederrhein trägt diesmal die Überschrift: „Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen: Betrachtung eines unbequemen Phänomens.“

Weiterlesen: Viele glauben an Hexen und Zauberer

Knete für die Fete: 1000, 750 und 500 Euro

Startschuss für die 5. Staffel des Video-Wettbewerbs für Schüler / Video ist online

Die Azubis Fernando Escudero und Kathrin Müller zeigen die Flyer zum Video-Wettbewerb „Knete für die Fete“. Bereits zum fünften Mal lobt die Sparkasse am Niederrhein Party-Zuschüsse von 1.000, 750 und 500 Euro für die Abschlussjahrgänge von weiterführenden Schulen aus.

Die Azubis Fernando Escudero und Kathrin Müller zeigen die Flyer zum Video-Wettbewerb „Knete für die Fete“. Bereits zum fünften Mal lobt die Sparkasse am Niederrhein Party-Zuschüsse von 1.000, 750 und 500 Euro für die Abschlussjahrgänge von weiterführenden Schulen aus. Lara Ena und Christine Heinrichsmeyer (hinten) hätten da schon ein paar lustige Ideen fürs Drehbuch.

NIEDERRHEIN. Schüler planen üblicherweise kurzfristig: von Klausur zu Klausur, von Ferien zu Ferien. Diejenigen aber, die im kommenden Jahr ihren Schulabschluss machen, sollten längerfristig denken. Denn wer es beim Abschluss-Ball so richtig krachen lassen will, braucht Knete für die Fete. Da kommt der gleichnamige Video-Wettbewerb der Sparkasse am Niederrhein wie gerufen. „Zum fünften Mal können die Abschlussjahrgänge von weiterführenden Schulen in unserem Geschäftsgebiet Party-Zuschüsse gewinnen“, sagt Fernando Escudero und seine Kollegin Kathrin Müller nennt die Preise für die besten drei Kurzfilme: „1.000, 750 und 500 Euro.“ Zudem gibt es Extra-Knete auf der Instagram-Seite der Sparkasse zu gewinnen.

Weiterlesen: Knete für die Fete: 1000, 750 und 500 Euro

Spiel-Tankstelle für Schwafheimer Kita

Spende der Firma Schwarz und der Sparkasse

Annette Sturm freut sich mit ihren Kindern der evangelischen Kita in Schwafheim über die neue Tankstelle. Thomas Tietmann und Katrin Schwarz spielten die Tankwarte.

Annette Sturm freut sich mit ihren Kindern der evangelischen Kita in Schwafheim über die neue Tankstelle. Thomas Tietmann und Katrin Schwarz spielten die Tankwarte.

MOERS. Eine eigene Tankstelle hat jetzt die evangelische Kindertagesstätte Wirbelwind in Schwafheim. Seit der Eröffnung herrscht reger Betrieb an den zwei Zapfsäulen. „Die Kinder tanken hier ihre Fahrzeuge auf, bezahlen dafür mit Steinen und Kastanien und haben vor allem richtig viel Spaß“, berichtet Kita-Leiterin Annette Sturm. Die immerhin vierstellige Summe für das robuste Spielgerät konnte sie bezahlen, weil die Kanal- und Rohreinigungsfirma Schwarz, die Sparkasse am Niederrhein und die Kirchengemeinde etwas zugesteuert haben.

Weiterlesen: Spiel-Tankstelle für Schwafheimer Kita

Opfer haben immer lebenslänglich

200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse

Ehrenamtsforum in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.:) Lilly Berner, Timo Rothe, Sara Deckers, Franz Frings, Günter Bodenstein, Dennis Willeke, Sparkassenvorstand Bernd Zibell, Christa Granke, Bürgermeister Harald Lenßen, Claudia van Dyck und Katrin Steffans.

Gruppenbild nach der Verlosung von vier Extra-Spenden à 250 Euro beim Ehrenamtsforum in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.:) Lilly Berner, Timo Rothe, Sara Deckers, Franz Frings von der Sportgemeinschaft, Günter Bodenstein vom Hundeverein MV Klingerhuf, Dennis Willeke vom Förderverein der Pestalozzi-Schule, Sparkassenvorstand Bernd Zibell, Christa Granke von der freien evangelischen Gemeinde, Bürgermeister Harald Lenßen, Claudia van Dyck und Katrin Steffans.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Junge Tischtennis-Spieler, die sich Bälle um die Ohren schlugen, ein ehemaliger Polizeibeamter, der sich um Opfer von Verbrechen kümmert und ein pfiffiger Vorsitzender eines Vereins, dessen Mitglieder nichts zahlen müssen, sondern Geld bekommen. – Die 200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse in der Geschäftsstelle an der Poststraße erlebten einen unterhaltsamen und informativen Abend. „Hier erfahren Sie aus erster Hand, was in Neukirchen-Vluyn ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird“, sagte Sparkassenvorstand Bernd Zibell. Die Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck betonte: „Wir sind stolz darauf, Ihre Arbeit unterstützen zu dürfen.“ Die Sparkasse überweist in diesem Jahr 178.760 Euro an rund 130 Vereine, Verbände und Organisationen im Stadtgebiet.

Weiterlesen: Opfer haben immer lebenslänglich

Artenschutz in luftigen Höhen

Sparkasse spendete dem NABU 500 Euro für eine Leiter

Harald Fielenbach (rechts) holte mit Hilfe der neuen Leiter einen Fledermauskasten aus luftigen Höhen und schaute mit Giovanni Malaponti hinein.

Harald Fielenbach (rechts) holte mit Hilfe der neuen Leiter einen Fledermauskasten aus luftigen Höhen und schaute mit Giovanni Malaponti hinein.

MOERS. Harald Fielenbach kennt die Plätze, an denen sich Fledermäuse und Schleiereulen sowie Wald- und Steinkäuze gerne aufhalten. „Über das ganze Stadtgebiet verteilt gibt es zahlreiche Nistkästen, die wir regelmäßig kontrollieren und reinigen müssen“, sagt der Oberstudienrat, der in seiner Freizeit ehrenamtlich für den Naturschutzbund (NABU) Moers/Neukirchen-Vluyn arbeitet. Dafür muss er meistens hoch hinaus, denn die Nist- und Brutkästen hängen in luftigen Höhen.

Weiterlesen: Artenschutz in luftigen Höhen

Fragen für ein gutes Gefühl

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Seniorenpaar zaehlt Geld 1018 Oben

Oliver Lenzen 0418 Artikelbild

Oliver Lenzen ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Beschleicht Sie auch manchmal die Frage, ob Sie auf alle Eventualitäten gut vorbereitet sind? Genau diese Frage taucht in unseren Gesprächen mit Kunden immer wieder auf. Die Antwort darauf reicht weit über die bestmögliche Kombination von Kapitalanlagen für das Gesamtvermögen oder

Weiterlesen: Fragen für ein gutes Gefühl

Hier bist Du richtig

Sparkasse informiert auf der Moerser Ausbildungsbörse

Christine Heinrichsmeyer (v.r.n.l.), Lara Ena, Fernando Escudero und Kathrin Müller am Stand der Sparkasse bei der Ausbildungsbörse am Mercator-Berufskolleg.

Christine Heinrichsmeyer (v.r.n.l.), Lara Ena, Fernando Escudero und Kathrin Müller am Stand der Sparkasse bei der Ausbildungsbörse am Mercator-Berufskolleg.

MOERS. Auf der Moerser Ausbildungsmesse am Mercator-Berufskolleg präsentieren rund 70 Betriebe, Verbände und Hochschulen aus der Region über 200 Ausbildungsberufe. „Bereits ab 8 Uhr informierten sich Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsinhalte und fragten, wie sie sich am besten bei uns bewerben können“, sagt Christine Heinrichsmeyer von der Personalabteilung der Sparkasse am Niederrhein. Die Ausbildungsbörse ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Schulen aus dem ganzen Kreis Wesel haben Busse gechartert, um jungen Leuten einen Besuch zu ermöglichen.

Weiterlesen: Hier bist Du richtig
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen