Hauptmenü

DAX- und Euro-Erholung verschieben sich

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Taschenrechner mit Rotstift

Frank Hoster

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Großbritannien und Italien suchen einen Ausweg aus ihrem jeweiligen Dilemma. Der Versuch der Briten, ihre Austrittsverhandlungen mit Europa zu einem Ende zu bringen, führte direkt in die nächste Regierungskrise. Es ist keineswegs sicher, ob der jüngst ausgehandelte Vertragsentwurf die Zustimmung des Unterhauses bekommt. Damit scheint zwischen den Extremen Chaos-Brexit und neuem Referendum wieder alles möglich.

Weiterlesen: DAX- und Euro-Erholung verschieben sich

Glühwein kontaktlos bezahlen

Bezahlterminals der Sparkasse auf dem Weihnachtsmarkt

Schausteller und Lionsclubs setzen beim Glühweinverkauf erstmals Bezahlterminals ein (v.l.n.r.): Philip Traber, Lutz Hormes (Lions), Christine Aberfeld, Michael Birr, Giovanni Malaponti, Heiner Rütjes (Sparkasse) und Angelika Krause (Zajunz).

Schausteller und Lionsclubs setzen beim Glühweinverkauf erstmals Bezahlterminals ein (v.l.n.r.): Philip Traber, Lutz Hormes (Lions), Christine Aberfeld, Michael Birr, Giovanni Malaponti, Heiner Rütjes (Sparkasse) und Angelika Krause (Zajunz).

MOERS. Besucher des Weihnachtsmarktes können ihren Glühwein erstmals in diesem Jahr mit Karte oder Smartphone bezahlen. Christine Aberfeld, Philip Traber, Michael Zajunz und die beiden Lionsclubs erhielten dafür jetzt von der Sparkasse am Niederrhein mobile Bezahlterminals der neuesten Generation. „Bei Zahlungen bis 25 Euro muss nicht einmal eine PIN eingegeben werden“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, der die Geräte persönlich zum Kastellplatz brachte. „Ich könnte mir vorstellen, dass andere Markthändler sich anschließen“, so Michael Birr von Moers Marketing.

Weiterlesen: Glühwein kontaktlos bezahlen

Neunjährige zeigte Vollmacht

Fünf Xantener Kinder gewinnen beim Sparkassen-Rätsel

Drei Xantener Mädchen und zwei Jungen gewannen beim Weltspartagsrätsel der Sparkasse am Niederrhein je eine Tüte mit Geschenken. Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Manja-Mailin Leenen (9), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) ließen sich nach der Siegerehrung mit Geschäftsstellenleiterin Birte Frie ganz cool auf der Treppe in der Kundenhalle der Sparkasse fotografieren.

Drei Xantener Mädchen und zwei Jungen gewannen beim Weltspartagsrätsel der Sparkasse am Niederrhein je eine Tüte mit Geschenken. Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Manja-Mailin Leenen (9), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) ließen sich nach der Siegerehrung mit Geschäftsstellenleiterin Birte Frie ganz cool auf der Treppe in der Kundenhalle der Sparkasse fotografieren.

XANTEN. Zur Preisverleihung in der Sparkasse hatte Manja-Mailin Leenen eine Vollmacht mitgebracht. „Die hat meine Schwester Merle-Sophie geschrieben, damit ich ihren Gewinn abholen darf“, sagte die Neunjährige und gab Geschäftstellenleiterin Birte Frie einen kleinen Zettel. „Vollmachten habe ich schon viele gesehen“, sagte Birte Frie und betonte: „Aber noch keine so süße.“ Weitere vier Xantener Kinder bekamen eine rote Tüte – darin je ein Spiel, ein Tintenroller und ein beschreibbarer Leuchtkasten. Auch Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) freuten sich über die Preise. Insgesamt hatten mehrere hundert Kinder beim Knax-Rätsel der Sparkasse am Niederrhein mitgemacht. Zuletzt entschied das Los.

Weiterlesen: Neunjährige zeigte Vollmacht

Sparkasse unterstützt Leseförderung in Repelen

Bibliothekszweigstelle Repelen fördert Lese- und Schreibfähigkeit

Stefan Ertelt, Ursula Wiltsch, Alexandra Kipper und Volker Kuinke (v.l.) freuen sich über die gelungene Leseförderung im Stadtteil Repelen.

Stefan Ertelt, Ursula Wiltsch, Alexandra Kipper und Volker Kuinke (v.l.) freuen sich über die gelungene Leseförderung im Stadtteil Repelen.

MOERS. Besonders aktiv ist die Bibliothekszweigstelle Repelen bei der Leseförderung wieder im November und Dezember. Die Einrichtung führt zahlreiche Veranstaltungen mit sechs renommierten Autorinnen und Autoren durch, damit erstmals alle Grundschulkinder im Stadtteil eine Lesung erleben können. Insgesamt 27 Schulklassen nehmen daran teil. Durch die Lesungen werden die Fantasie angeregt und die eigene Lese- und Schreibfähigkeit erhöht. „Wir haben im Stadtteil eine Menge Kinder, die aus Flüchtlingsfamilien stammen oder einen Migrationshintergrund haben. Dabei kommt uns eine Schlüsselfunktion zu, wie wir diese Kinder erreichen und an das Lesen heranführen können“, erläutert Volker Kuinke, Leiter der Bibliothekszweigstelle Repelen.

Weiterlesen: Sparkasse unterstützt Leseförderung in Repelen

253 Sänger aus 14 Nationen

Projekt „Home. Alpenmusik“: Konzerte am Wochenende

Stellten im Im AgroForum der Firma Lemken das Projekt „Home.Alpenmusic“ vor (von links): Malte Kolodzy, Patrick Depuhl, Bernd Zibell, Nicola Lemken, Judy Bailey, Thomas Janßen und Thomas Sundermann.

Stellten im Im AgroForum der Firma Lemken das Projekt „Home.Alpenmusic“ vor (von links): Malte Kolodzy, Patrick Depuhl, Bernd Zibell, Nicola Lemken, Judy Bailey, Thomas Janßen und Thomas Sundermann.

ALPEN. Ein Dorf macht Musik: Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. November, steht im AgroForum der Firma Lemken ein ganz besonderes Konzert auf dem Programm. 253 Menschen aus 14 Nationen, die alle in Alpen leben, singen im Projekt „Home. Alpenmusik“ Lieder zu Frieden, Flucht und wie es ist, ein Zuhause zu haben. Mit dabei: die Weltmusikerin Judy Bailey, die seit 14 Jahren in Menzelen lebt. Sie hatte die Idee zu diesem Projekt gemeinsam mit ihrem Mann Patrick Depuhl. „Angefangen haben wir in einem Workshop im Pädagogischen Zentrum der Sekundarschule“, so Patrick Depuhl.

Weiterlesen: 253 Sänger aus 14 Nationen

Vor allem Kinder profitierten

Girocents: Sparkasse überreichte 7.492,96 Euro an Vereine

7.492,96 Euro kamen bei der neunten Girocents-Runde zusammen. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, reichte das von 2.800 Kunden gespendete Geld jetzt weiter. Vertreter aller sechs Vereine schauten sich im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim den neuen Kuschel- und Schlafraum an.

7.492,96 Euro kamen bei der neunten Girocents-Runde zusammen. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, reichte das von 2.800 Kunden gespendete Geld jetzt weiter. Vertreter aller sechs Vereine schauten sich im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim den neuen Kuschel- und Schlafraum an.

NIEDERRHEIN. Vor allem Kinder profitierten von der neunten Girocents-Staffel der Sparkasse am Niederrhein. Rund 2.800 Kunden spendeten dabei in den vergangenen sechs Monaten jeweils das, was am Monatsende rechts vom Komma auf ihrem Girokonto stand. „Diesmal kamen 7.492,96 Euro zusammen, die wir an sechs Projekte von Moers bis Sonsbeck weiterreichen können“, sagte Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti bei der Spendenübergabe im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim. Mit dabei waren zwei weitere Kindergärten aus Rheinberg und Sonsbeck sowie das Kindertagesparadies-Repelen, der TUS Borth und der Verein Gleitzeit aus Neukirchen-Vluyn.

Weiterlesen: Vor allem Kinder profitierten

Filmbericht über den Bürgerservice in Meerbeck ist online

Lokalzeit drehte in der Sparkasse

Buergerservice in WDR Lokalzeit 1118 oben

 

MOERS. Die WDR-Lokalzeit berichtete in ihrer Sendung vom 12. November über den mobilen Bürgerservice der Stadt Moers in fünf Stadtteilen. Gedreht wurde in unserer Geschäftsstelle in Meerbeck. Ab sofort ist die Sendung in der WDR-Mediathek zu finden. Zudem hat die Lokalzeit den Beitrag auf ihrer Facebook-Seite gepostet.

Weiterlesen: Filmbericht über den Bürgerservice in Meerbeck ist online

Von Giotto bis Warhol in 15 Minuten

Pop Art: Stipendiaten stellen in der Sparkasse aus

Die Stipendiaten der Kunstschule sowie deren Leiter Gabriele Berndt-Bathen (ganz links) und Gerrit Klein (7.v.l.). freuen sich mit (nach rechts) Bürgermeister Harald Lenßen, Markus Nacke und Bernd Zibell über die Ausstellung „Pop Art“, die noch bis zum 6. Dezember in der Sparkasse an der Poststraße zu sehen ist.

Die Stipendiaten der Kunstschule sowie deren Leiter Gabriele Berndt-Bathen (ganz links) und Gerrit Klein (7.v.l.). freuen sich mit (nach rechts) Bürgermeister Harald Lenßen, Markus Nacke und Bernd Zibell über die Ausstellung „Pop Art“, die noch bis zum 6. Dezember in der Sparkasse an der Poststraße zu sehen ist.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Zwischen der Beweinung Christi von Giotto und Andy Warhols Marilyn liegen mehr als 600 Jahre Geschichte der Malerei. Nur knapp 15 Minuten benötigte Gerrit Klein von der Kunstschule, um deutlich zu machen, wo die Gemeinsamkeit des Renaissance-Malers und des Pop Art-Künstlers liegt. „Alle Bilder kommen über eine Geschichte“, sagte er vor rund 60 Gästen in der Sparkasse an der Poststraße. Unter dem Titel „Pop Art“ ist dort noch bis zum 6. Dezember eine Ausstellung mit Bildern und Skulpturen von 14 Stipendiaten der Kunstschule zu sehen.

Weiterlesen: Von Giotto bis Warhol in 15 Minuten

Mehr Geld in der Haushaltskasse

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Haende halten Geldscheine 1118

Oliver Lenzen 0418 Artikelbild

Oliver Lenzen ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Im kommenden Jahr dürfen die Menschen in Deutschland mit mehr verfügbarem Einkommen rechnen. Für den Finanzplatz Deutschland sind das schon fast die einzigen guten Nachrichten. Denn bei sehr verhaltenem Wachstum und vielen offenen Fragen zur Handelspolitik in der Euro-Zone sowie zum Brexit setzen die Marktanalysten in 2019 vor allem auf eine steigende Nachfrage nach Konsumgütern. Für Verunsicherung in der traditionell starken deutschen Automobilbranche sorgt zudem das neue europäische Prüfverfahren für Fahrzeuge WLTP, das bei den Fahrzeugbauern und Zulieferern ordentlich auf die Produktionsbremse drückt.

Weiterlesen: Mehr Geld in der Haushaltskasse

Schweißtreibende Sportgeräte

Sparkassenspende: 30 neue Pezzibälle für Concordia Ossenberg

Heinz Geßmann (l.) und Frank-Rainer Laake (Mitte) von der Sparkasse am Niederrhein waren von Burghard Kretschmer (r.) zur offiziellen Einweihung der neuen Pezzibälle eingeladen worden. Lucia Schönfeldt und ihre Gymnastik-Damen demonstrieren Übungen, die die Haltemuskulatur kräftigen.

Heinz Geßmann (l.) und Frank-Rainer Laake (Mitte) von der Sparkasse am Niederrhein waren von Burghard Kretschmer (r.) zur offiziellen Einweihung der neuen Pezzibälle eingeladen worden. Lucia Schönfeldt und ihre Gymnastik-Damen demonstrieren Übungen, die die Haltemuskulatur kräftigen.

RHEINBERG. Keine Wirbelsäulengymnastik und kaum ein Kinderturnen kommt ohne sie aus: Die großen, bunten Pezzibälle machen einfach Spaß und trainieren spielerisch Koordination und Gleichgewicht. „Bei uns werden die Bälle aber auch als schweißtreibende Sportgeräte eingesetzt“, sagt Burghard Kretschmer vom SV Concordia Ossenberg, der sich bei seinen Gästen von der Sparkasse am Niederrhein, Vorstand Frank-Rainer Laake und Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann, für eine Spende von 2.000 Euro bedankte. Das Geld investierte der Sportverein in 30 neue Pezzibälle plus einer stabilen Wandhalterung. „In die Jahre gekommene Bälle haben wir sicherheitshalber aussortiert“, sagt Burghard Kretschmer. Offiziell eingeweiht wurden die Bälle jetzt von den Damen der Wirbelsäulen-Gymnastikgruppe unter der Leitung von Lucia Schönfeldt.

Weiterlesen: Schweißtreibende Sportgeräte
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen