Hauptmenü

Geld und Gott – Hölle mit Happy End

Auszubildende der Sparkasse auf der Schlosstheaterbühne

Premiere im ausverkauften Schlosstheater: Neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten das Stück „Geld und Gott". Regie führte der Theaterpädagoge Holger Runge. Vordere Reihe: Larissa Weinholt, Julia Pilger, Tamara Zimmermann und Niko Becker. Dahinter: Lena Kwiatkowski, Lukas Kalbfleisch, Caroline Kuhlmann, Holger Runge, Alina van Vorst und Leon Wiltink.

Premiere im ausverkauften Schlosstheater: Neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten das Stück „Geld und Gott". Regie führte der Theaterpädagoge Holger Runge. Vordere Reihe: Larissa Weinholt, Julia Pilger, Tamara Zimmermann und Niko Becker. Dahinter: Lena Kwiatkowski, Lukas Kalbfleisch, Caroline Kuhlmann, Holger Runge, Alina van Vorst und Leon Wiltink.

MOERS. „Geld und Gott“, eine komödiantische Bearbeitung nach Motiven aus Dantes „Göttlicher Komödie“, erlebte im Moerser Schlosstheater eine turbulente Premiere. Unter der Regie von Holger Runge übernahmen neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein skurrile Rollen. Die rund 90 Zuschauer im ausverkauften Theatersaal hatten ihren Spaß an der filmisch anmutenden Inszenierung. Rückblenden, sich selbst kommentierende Figuren und viele Verweise auf die Popkultur machen das Stück zu einer unterhaltsamen Irrfahrt. Es zeigt neurotische Großstadtmenschen auf der Suche nach dem großen Glück des Lebens. In der skurrilen Kriminalgeschichte verwandeln sich Verlierer zu Helden und brechen aus ihrer Alltagsmisere aus – zumindest zeitweise.

Weiterlesen: Geld und Gott – Hölle mit Happy End

Moerser Schüler als UN-Abgeordnete

Sparkasse sponsert Rheinkamper Debating-Club

Julian Braun (l.) spielt den Diskussionsleiter, die anderen die UN-Abgeordneten. Hintere Reihe v.l.n.r.: Anna Heßelmann, Luan Wockenfuß, Jannik Welger, Luca Henneberger und Malte Lange. An den vorderen Tischen sitzen Lehrerin Ulla Adenheuer, Sparkassenmitarbeiterin Monika Pogacic und Leann Ennulat.

Julian Braun (l.) spielt den Diskussionsleiter, die anderen die UN-Abgeordneten. Hintere Reihe v.l.n.r.: Anna Heßelmann, Luan Wockenfuß, Jannik Welger, Luca Henneberger und Malte Lange. An den vorderen Tischen sitzen Lehrerin Ulla Adenheuer, Sparkassenmitarbeiterin Monika Pogacic und Leann Ennulat.

MOERS. Leere Klassenzimmer, leere Flure. Ein ganz normaler Freitagnachmittag im Gymnasium Rheinkamp. Nur in einem Raum ist noch was los. Hier debattieren Lehrerin Ulla Adenheuer und bis zu 14 Schülerinnen und Schüler auf Englisch – regelmäßig, freiwillig und mit viel Spaß. „Willkommen beim Debating-Club“, sagt Julian Braun und begrüßt Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein. Der Teenager trägt Anzug und auch Anna Heßelmann und Leann Ennulat haben sich schick gemacht. Ulla Adenheuer erklärt, warum: „Das ist der Dresscode für die ‚Model United Nations School Conference’ auf Schloss Neersen.“ Bei dem politischen Planspiel simulieren in jedem Jahr rund 130 Schülerinnen und Schüler aus der Region Niederrhein die Arbeit der Vereinten Nationen und diskutieren als Abgeordnete Lösungen zu aktuellen Konflikten.

Weiterlesen: Moerser Schüler als UN-Abgeordnete

Spiel und Spaß in neuen Trikots

Sparkasse und Provinzial sponsern junge SV-Kicker

Trainer Marcus Kolodzy, Sparkassenmitarbeiter Fabian Felske, Trainer Ingo Dahlhoff, Geschäftsstellenleiter Volker Oppers und Co-Trainer Yannis Twardzik (v.l.n.r.) freuen sich mit den Mädchen und Jungen der F2- und F3-Kicker des SV-Menzelen über die neuen Trikots.

Trainer Marcus Kolodzy, Sparkassenmitarbeiter Fabian Felske, Trainer Ingo Dahlhoff, Geschäftsstellenleiter Volker Oppers und Co-Trainer Yannis Twardzik (v.l.n.r.) freuen sich mit den Mädchen und Jungen der F2- und F3-Kicker des SV-Menzelen über die neuen Trikots.

ALPEN. Zum Trainingsbesuch der F2- und F3-Mannschaften des SV-Menzelen hatten Geschäftsstellenleiter Volker Oppers und Fabian Felske von der Versicherungsabteilung der Sparkasse den jungen Kickern neue Trikots mitgebracht. „Die Sparkasse am Niederrhein und die Provinzial-Versicherung wollen damit den Mädchen und Jungen den Rücken stärken“, sagt Volker Oppers. Trainer Marcus Kolodzy freut sich über die zusätzliche Motivation: „Zur Zeit spielen unsere Kleinen eine prima Rückrunde.“ Die Ergebnisse stimmen also. Aber maßgeblich seien sie nicht, betont Trainer Ingo Dahlhoff und sagt: „Im Vordergrund stehen immer noch Spiel und Spaß.“ Alle sieben bis achtjährigen Kinder sind beim Training am Dienstag sowie Freitag von 16.30 bis 18 Uhr herzlich willkommen. Info-Telefon: 0176-53946416.

Weiterlesen: Spiel und Spaß in neuen Trikots

10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Kunden der Sparkasse hatten Glück beim Prämiensparen

10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

MOERS. Je 5000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim PS-Sparen. Das ergab die Ziehung für den Monat März. Die Glückspilze hatten ihre Daueraufträge in den Geschäftsstellen Rheinkamper Ring und Vennikel erteilt.

Weiterlesen: 10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Mittagspause für den guten Zweck

Blutspende-Team des DRK in der Sparkasse

Blutspende in der Mittagspause: Christa Voß, hier mit Dorothea Schlüter vom DRK-Blutspendeteam.

Blutspende in der Mittagspause: Christa Voß, hier mit Dorothea Schlüter vom DRK-Blutspendeteam.

MOERS. Ihre Mittagspause verbringt Christa Voß eigentlich in Repelen. Für ihre insgesamt 12. Blutspende kam sie jetzt jedoch einmal mehr zur Sparkasse am Ostring. „Das ist eine gute Sache und ich hoffe, dass ich das nie von der anderen Seite erleben muss“, sagt die Kundenberaterin der Sparkasse am Niederrhein. Zusammen mit weiteren Mitarbeitern und Kunden der Sparkasse war sie eine von 70 Blutspendern. „Darunter waren fünf Erstspender“, berichtet Rita Truyen vom Ortsverein Moers des Deutschen Roten Kreuzes.

Weiterlesen: Mittagspause für den guten Zweck

Liebeskrank mit Lachtränen

Frühlingserwachen der Kleinen Welten in der Sparkasse

Weckten den Frühling in der Sparkasse an der Poststraße für rund 100 Zuhörer auf (v.l.n.r.): Thomas Hunsmann, Volker Kuinke, Karin Jochums und Christian Behrens.

Weckten den Frühling in der Sparkasse an der Poststraße für rund 100 Zuhörer auf (v.l.n.r.): Thomas Hunsmann, Volker Kuinke, Karin Jochums und Christian Behrens.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Wenn Christian Behrens die alte B60, die sogenannte Niederrhein-Route, von Homberg bis zur niederländischen Grenze mit dem Rad entlangfährt, dann denkt er intensiv nach: über die Liebe, die Natur, Gasballonfahrten und natürlich seine Heimat, den Niederrhein. „Ich muss auf dieser Strecke nicht einmal lenken. Wenn man da nicht verblöden möchte, kommen die dichterischen Einfälle schon ganz von selbst“, erzählt der Kleinkünstler beim Frühlingsprogramm seines „Kleine-Welten“-Kabaretts im Heinrich-Goldberg-Saal der Sparkasse an der Poststraße.

Weiterlesen: Liebeskrank mit Lachtränen

Stolpersteine stören nicht

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt

 

Anlagemarkt Artikelbild Joerg Poehler 1016

Jörg Pöhler ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Die letzten Wochen haben neue Höchststände an den Aktienmärkten mit sich gebracht. Gleichzeitig stiegen die Renditen von Staatsanleihen aus der Peripherie des Euroraums. Wie passt das zusammen?

Wir beobachten momentan eine hohe politische Unsicherheit in den USA und Europa, die sich aber nur teilweise an den Kapitalmärkten niederschlägt. Weder der von uns erwartete Brexit-Antrag noch die heutige Wahl in den Niederlanden scheinen die Marktteilnehmer aus der Ruhe zu bringen. Wird 2017 trotz dieser Stolpersteine also ein gutes Jahr für Wirtschaft und Kapitalmärkte?

 

Weiterlesen: Stolpersteine stören nicht

Geld und Gott in Gotham

Sparkassen-Azubis spielen Theater / Premiere am 22. März

Holger Runge (r.) und neun Azubis der Sparkasse am Niederrhein proben für das neue Stück des Moerser Schlosstheaters. Die Premiere von „Geld und Gott“ ist bereits ausverkauft. Für die Vorstellung am Donnerstag, 23. März, um 19.30 Uhr gibt es noch Karten.

Holger Runge (r.) und neun Azubis der Sparkasse am Niederrhein proben für das neue Stück des Moerser Schlosstheaters. Die Premiere von „Geld und Gott“ ist bereits ausverkauft. Für die Vorstellung am Donnerstag, 23. März, um 19.30 Uhr gibt es noch Karten.

MOERS. Ein Mann im Superheldenkostüm stürzt sich vom Dach eines Hotels in der Stadt Gotham und löst damit eine Kette von aberwitzigen Ereignissen aus. Eine Gruppe merkwürdiger Figuren entführt Otto Gott, den megareichen Herrscher über Gotham. Und dann ist da noch ein Koffer mit drei Millionen Euro, dem alle hinterher jagen. Werden sie Glück und Erlösung finden? Unter der Regie von Holger Runge spielen neun Azubis der Sparkasse am Niederrhein die Superhelden-Komödie „Gott und Geld“. Das Stück zitiert Dantes "Göttliche Komödie" ebenso wie Comics, Kultfilme oder Kriminalgeschichten. Die Premiere am 22. März im Schlosstheater Moers ist bereits ausverkauft. Für die Vorstellung am Donnerstag, 23. März, um 19.30 Uhr gibt es noch Karten für 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Telefonische Ticket-Reservierung unter 02841 8834-110 oder auf der Homepage des Schlosstheaters gleich online kaufen.

Weiterlesen: Geld und Gott in Gotham

Täglich 1000 Touren in ganz Europa

Auszubildende der Sparkasse besuchten die Spedition Rinnen

Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein beim Besuch der Spedition Rinnen. Prokurist Michael Roth (4.v.r.) und sein Team nahmen sich mehr als drei Stunden Zeit für den Besuch. Sparkassenvorstand Bernd Zibell (3.v.r.): „Das ist eine tolle Möglichkeit für unsere Azubis, hinter die Kulissen eines international erfolgreichen Unternehmens zu blicken.“

Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein beim Besuch der Spedition Rinnen. Prokurist Michael Roth (4.v.r.) und sein Team nahmen sich mehr als drei Stunden Zeit für den Besuch. Sparkassenvorstand Bernd Zibell (3.v.r.): „Das ist eine tolle Möglichkeit für unsere Azubis, hinter die Kulissen eines international erfolgreichen Unternehmens zu blicken.“

MOERS. Rinnen-LKWs sehen die Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein täglich auf den Straßen. Was die rund 1000 Sattelzugmaschinen und Tanksattelschlepper der 1943 gegründeten Spedition tatsächlich transportieren und dass ihnen vieles davon im Alltag begegnet, erfuhren die jungen Leute jetzt beim Besuch der Firma. „Das ist eine tolle Möglichkeit für unsere Azubis, hinter die Kulissen eines international erfolgreichen Unternehmens zu blicken“, so Vorstand Bernd Zibell. Michael Roth, Prokurist und Leiter der Spedition, nahm sich mit seinem Team mehr als drei Stunden Zeit für die angehenden Bankkaufleute.

Weiterlesen: Täglich 1000 Touren in ganz Europa

Server entlasten Kameraden

Sparkasse spendet IT-Technik für Moerser Feuerwehr

Das können die Moerser Löschzüge gut gebrauchen: leistungsfähige Server von der Sparkasse am Niederrhein. Da rückten die Feuerwehrleute gerne aus. V.l.n.r.: Frank Vutz, Christoph Rudolph, Uwe Dames, Christian Krull, Sebastian Binder, Giovanni Malaponti, Finn Schubert, Martin Franken und Nils Püster.

Das können die Moerser Löschzüge gut gebrauchen: leistungsfähige Server von der Sparkasse am Niederrhein. Da rückten die Feuerwehrleute gerne aus. V.l.n.r.: Frank Vutz, Christoph Rudolph, Uwe Dames, Christian Krull, Sebastian Binder, Giovanni Malaponti, Finn Schubert, Martin Franken und Nils Püster.

MOERS. Mit dem großen Gerätewagen rückten jetzt sieben Moerser Feuerwehrleute zur Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein aus. Ihre Mission: Wertvolle Geräte bergen und sie einer neuen Bestimmung zuführen. „Die Sparkasse schenkt unseren Löschzügen insgesamt 21 Server und vier Serverschränke“, sagt Wehrleiter Christoph Rudolph und hilft den jungen Kameraden dabei, die Geräte zu verladen. Einer davon ist Martin Franken vom Löschzug Kapellen: „Mit den Hochleistungsrechnern können wir endlich unsere Einsatzformulare und Schulungsunterlagen als Web-Formulare hinterlegen sowie eine zentrale Datensicherung realisieren.“ Sparkassenchef Giovanni Malaponti freut sich, dass die Geräte den Moerser Feuerwehren ganz praktisch weiterhelfen.

Weiterlesen: Server entlasten Kameraden
Menü