Hauptmenü

15.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Drei Kunden der Sparkasse hatten Glück beim PS-Sparen

Kunde der Sparkasse hatte Glück beim PS-Sparen

MOERS. Drei Kunden der Sparkasse am Niederrhein gewannen beim PS-Sparen jeweils 5.000 Euro. Zwei Glückspilze hatten ihren PS-Dauerauftrag in der Geschäftsstelle Meerbeck erteilt, einer in Scherpenberg.

Weiterlesen: 15.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

400 Kinderwünsche gehen in Erfüllung

Weihnachtswunschbäume in fünf Sparkassen-Geschäftsstellen

Weihnachtswunschbaum 2020 in Rheinberg

Ludger Wehren und Andrea Kabs-Schlusen freuen sich über die Weihnachtswunschbäume und das große Interesse der Sparkassenkunden an der bahnhofstraße in Rheinberg. Die weiteren Fotos (siehe unten) zeigen unsere Geschäftsstellen Asberg (Markus Schürmann und Nino Janoschek), Vluyn (Christopher Großheim und Timo Rothe), Poststraße (Kerstin Merker und Katja Kalmus) und Bendschen Weg (Teresa Rasche und Sara Deckers).

NIEDERRHEIN. Der Verein Klartext für Kinder hat es trotz der schwierigen Bedingungen im Zuge der Corona-Pandemie geschafft, wieder zahlreiche Weihnachtswunschbäume mit mehr als 1400 Kinderwünschen aufzustellen. 400 der Karten hängen an insgesamt fünf Weihnachtswunschbäumen in Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein. In Rheinberg, in Neukirchen, am Bendschenweg (Neukirchen-Vluyn) in Vluyn und in Moers-Asberg dauerte es jeweils nur wenige Minuten, bis die ersten Kunden Karten vom Baum nahmen, um einem oder gleich mehreren Kindern aus sozial schwächeren Familien zu Weihnachten eine Freude zu machen.

Weiterlesen: 400 Kinderwünsche gehen in Erfüllung

340 Kinder glücklich gemacht

Wozu drei Vereine die Extra-Spenden der Sparkasse nutzen

Als Trost für den abgesagten Martinszug erhielt jedes Lüttinger Kindergarten- und Schulkind von der St.-Pantaleon-Schützenbrüderschaft einen Weckmann. Da kam die kürzlich gewonnene Extra-Spende der Sparkasse am Niederrhein gerade recht.

Als Trost für den abgesagten Martinszug erhielt jedes Lüttinger Kindergarten- und Schulkind von der St.-Pantaleon-Schützenbrüderschaft einen Weckmann. Da kam die kürzlich gewonnene Extra-Spende der Sparkasse am Niederrhein gerade recht.

XANTEN. Der Heimatverein Vynen gewann kürzlich bei der Verlosung von Sparkassen-Extra-Spenden 250 Euro. Das Geld solle dazu beitragen, den verwitterten Gedenkstein „1000 Jahre Vynen“ am Ortseingang aufzupolieren, sagt Veronika Frerix. Die Geschäftsführerin des Heimatvereins betont: „Sobald es Corona wieder zulässt, wollen wir mit den Arbeiten beginnen.“ Dazu gehörten auch die Anlage eines barrierefreien Zugangs sowie das Aufstellen einer Informationstafel.

Weiterlesen: 340 Kinder glücklich gemacht

Kinder verschenken Liebe, Schutz und Mut

Sparkasse und Martinskomitee luden zum Wettbewerb ein

Die fünfköpfige Jury mit (v.l.) Bernd Zibell, Monique Jaegers, Bürgermeister Ralf Köpke, Thomas Stralka und Gabriele Berndt-Bathen war sich schnell einig: „Das ist ein toller Wettbewerb mit wunderbaren Kunstwerken und Aktionen.“

Die fünfköpfige Jury mit (v.l.) Bernd Zibell, Monique Jaegers, Bürgermeister Ralf Köpke, Thomas Stralka und Gabriele Berndt-Bathen war sich schnell einig: „Das ist ein toller Wettbewerb mit wunderbaren Kunstwerken und Aktionen.“

NEUKIRCHEN-VLUYN. Buntes Transparentpapier, fröhliche Kindergesichter und immer wieder die entscheidende Szene: St. Martin beschenkt den armen Mann. Für Bürgermeister Ralf Köpke und die anderen Jurymitglieder stand am Martinsabend fest: „Das ist ein toller Wettbewerb mit wunderbaren Kunstwerken und Aktionen.“ Das Martinskomitee und die Sparkasse am Niederrhein hatten alle Kinder und Jugendlichen der Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen in Neukirchen-Vluyn dazu eingeladen, sich mit Kunstwerken und Ideen an dem Wettbewerb zu beteiligen. „Wir wollten dazu beitragen, dass der Martinstag auch in diesem schwierigen Jahr einen besonderen Glanz behält“, so Sparkassenvorstand Bernd Zibell.

Weiterlesen: Kinder verschenken Liebe, Schutz und Mut

Viele kleine Sankt Martins

Sparkasse und Edeka unterstützen das Martinskomitee

Sankt Martin trabt auf seinem Rappen über den Schulhof der Grundschule St. Peter. Die vom Martinskomitee entwickelte coronakonforme Variante der Martinsfeier machte die Kinder glücklich. Vereinspräsident Clemens Geßmann (hinten links) bedankte sich bei Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake (daneben) für die finanzielle Unterstützung. Ehrenpräsident Heinz-Dieter Bartels genoss das Ritual, und Schulleiterin Michaela Joost lobte ihre Schüler: „Ihr seid für mich alle kleine Sankt Martins.“

Sankt Martin trabt auf seinem Rappen über den Schulhof der Grundschule St. Peter. Die vom Martinskomitee entwickelte coronakonforme Variante der Martinsfeier machte die Kinder glücklich. Vereinspräsident Clemens Geßmann (hinten links) bedankte sich bei Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake (daneben) für die finanzielle Unterstützung. Ehrenpräsident Heinz-Dieter Bartels genoss das Ritual, und Schulleiterin Michaela Joost lobte ihre Schüler: „Ihr seid für mich alle kleine Sankt Martins.“

RHEINBERG. Sein traditionell großer Auftritt auf dem Marktplatz musste pandemiebedingt ausfallen, doch dafür geht Sankt Martin auf Tournee zu den Grundschulen und Kitas im Stadtzentrum. Die erste Station führte den heiligen Mann und seinen Rappen zur Grundschule St. Peter. Dort empfingen ihn die Kinder mit leuchtenden Augen über ihren Masken und hielten die selbstgebastelten Laternen in die Höhe. Sie genossen eine Aufführung der Martinsgeschichte und bestaunten das große, schwarze Pferd und seinen Reiter. Auf die Begleitung der Eltern und gemeinsames Singen mussten sie jedoch verzichten. „Durch Eure Rücksichtnahme schützt Ihr die Gesundheit anderer“, sagte Schulleiterin Michaela Joost und betonte: „Deshalb seid ihr für mich alle kleine Sankt Martins.“

Weiterlesen: Viele kleine Sankt Martins

Marienschule will den Titel verteidigen

Start der 7. Staffel von „Knete für die Fete“

Die Marienschule nimmt auch an der 7. Staffel von „Knete für die Fete“ teil. Den letzten Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein hatte der Abschlussjahrgang der Mädchen-Realschule überraschend gewonnen.

Die Marienschule nimmt auch an der 7. Staffel von „Knete für die Fete“ teil. Den letzten Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein hatte der Abschlussjahrgang der Mädchen-Realschule überraschend gewonnen. Diesmal spielt zwar Schulleiter Michael Lemkens nicht mit, drückt seinen Mädchen für die Mission Titelverteidigung aber ganz fest die Daumen. „Wir schreiben schon am Drehbuch“, sagt Medea Schmidt (3.v.r.) und ergänzt: „schon bald beginnen wir mit den Aufnahmen.“ Einsendeschluss für „Knete für die Fete“ ist am 13. Januar 2021.

XANTEN. Beim letzten Mal waren die Marienschülerinnen noch in der Außenseiterrolle, doch nach ihrem sensationellen Sieg bei „Knete für die Fete“ tritt der aktuelle Abschlussjahrgang der Mädchen-Realschule als Titelverteidiger bei der 7. Staffel des Videowettbewerbs der Sparkasse am Niederrhein an. „Die gewonnenen 1.000 Euro sind auf einem Sonderkonto geparkt“, sagt Schulleiter Michael Lemkens und erklärt, warum: „Der für Juni geplante Abschlussball konnte coronabedingt nicht stattfinden.“ Die Party werde in jedem Fall nachgeholt, hoffentlich zusammen mit den Mädchen, die im kommenden Jahr die Schule verlassen. „Bis dahin wollen wir die Partykasse weiter aufstocken“, sagt Medea Schmidt und grinst. Sie ist eine von sechs Schülerinnen, die bereits an einem Drehbuch arbeiten. „Unser Video wird eine spannende Geschichte erzählen“, sagt die Zehntklässlerin, mehr wolle sie aber nicht verraten. Medea ist übrigens die Schwester von Hedda Schmidt, die dem Siegerteam der letzten Staffel von „Knete für die Fete“ angehörte.

Weiterlesen: Marienschule will den Titel verteidigen

Video drehen statt Kuchen verkaufen

Start der 7. Staffel des Video-Wettbewerbs für Abschlussschüler

Das Gymnasium Rheinkamp ist bei der 7. Staffel von Knete für die Fete dabei. An ihrer alten Schule werben Marie Jochums (l.) und Maurice Drüge (r.) für den Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein. Immerhin winken Preisgelder bis zu 1.000 Euro. Schulleiter Dirk Mennekes (2.v.l.) begrüßt die Teilnahme des kommenden Abschlussjahrgangs. Ebru Ünver, Davide Mascia und Dina Aabbadi wollen die Chance ergreifen, auf kreative Weise Geld in ihre Abi-Kasse zu bekommen.

Das Gymnasium Rheinkamp ist bei der 7. Staffel von Knete für die Fete dabei. An ihrer alten Schule werben Marie Jochums (l.) und Maurice Drüge (r.) für den Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein. Immerhin winken Preisgelder bis zu 1.000 Euro. Schulleiter Dirk Mennekes (2.v.l.) begrüßt die Teilnahme des kommenden Abschlussjahrgangs. Ebru Ünver, Davide Mascia und Dina Aabbadi wollen die Chance ergreifen, auf kreative Weise Geld in ihre Abi-Kasse zu bekommen.

MOERS. Im Frühjahr machten Marie Jochums und Maurice Drüge am Gymnasium Rheinkamp ihr Abitur. Als Azubis besuchen sie heute ihre ehemalige Schule – im Gepäck Flyer und Plakate für die siebte Staffel von ‚Knete für die Fete‘. Beim Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein für die Abschlussjahrgänge aus Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Alpen, Sonsbeck und Xanten sind wieder 1.000, 750 und 500 Euro zu gewinnen. „Traditionelle Einnahmequellen wie zum Beispiel der Kuchenverkauf fallen unter Corona-Bedingungen weg“, sagt Schulleiter Dirk Mennekes. Umso interessanter wird da ‚Knete für die Fete‘. Marie hat eine gute Nachricht für alle Abschluss-Komitees: „Erstmals belohnen wir jedes eingereichte Video mit 100 Euro.“

Weiterlesen: Video drehen statt Kuchen verkaufen

Mobilität steht vor gewaltigem Umbruch

Auto-Päpstin Professorin Enkel bei den 33. Universitätswochen:

Professorin Dr. Ellen Enkel folgte im März dieses Jahres Professor Ferdinand Dudenhöffer am Duisburger Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Mobilität nach. In ihrem Video-Vortrag bei den 33. Universitätswochen kündigt sie an, dass die Mobilität vor einem gewaltigen Umbruch stehe.

Professorin Dr. Ellen Enkel folgte im März dieses Jahres Professor Ferdinand Dudenhöffer am Duisburger Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Mobilität nach. In ihrem Video-Vortrag bei den 33. Universitätswochen kündigt sie an, dass die Mobilität vor einem gewaltigen Umbruch stehe.

MOERS. Drohnentaxis gibt es in Dubai und Los Angeles längst. Und während sich in Deutschland vor zwei Jahren gerade einmal 36.000 Kunden dafür entschieden, statt eines eigenen Autos das Car-Sharing zu nutzen, sind es heute schon einige Millionen. Die Anforderungen an Mobilität ändern sich und damit die Geschäftsmodelle für Unternehmen. Professorin Dr. Ellen Enkel forscht an der Universität Duisburg-Essen (UDE), in welche Richtung sich die Mobilität entwickelt und lehrt zudem Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Ihr Vortrag anlässlich der 33. Universitätswochen der Sparkasse am Niederrhein und der UDE ist auf dem YouTube-Kanal der Sparkasse veröffentlicht.

Weiterlesen: Mobilität steht vor gewaltigem Umbruch

13 Kinder genossen inklusive Ferienwoche

Sparkasse unterstützte Ferienfreizeit der CWWN

Ihre inklusive Ferienwoche auf dem Bauernhof genossen die Kinder nicht nur beim Spielen im Maisbad. Der Familienunterstützende Dienst der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein sorgte für ein abwechslungsreiches, naturnahes Programm.

Ihre inklusive Ferienwoche auf dem Bauernhof genossen die Kinder nicht nur beim Ponyreiten, Katzenstreicheln und Stockbrotbacken. Der Familienunterstützende Dienst der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein sorgte für ein abwechslungsreiches, naturnahes Programm.

NIEDERRHEIN. 13 Kinder mit und ohne Behinderung erlebten eine tolle Urlaubswoche auf dem Kinderbauernhof Wigger im münsterländischen Greven. Der Familienunterstützende Dienst (FuD) der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein organisierte die Ferienfreizeit, die die Sparkasse am Niederrhein mit einer 500-Euro-Spende förderte. Jeden Morgen ließen sich die Kids gerne vom Hahn zum Frühstück wecken. Bei jedem Wetter ging’s raus zu den Hunden, den Kaninchen und den Ponys. Scheune und Maisbad, Kettcars und Trampolin luden zum Spielen und Toben ein. Und natürlich durfte auch ein zünftiges Lagerfeuer mit Stockbrot und Würstchen nicht fehlen. Den inklusiven Urlaub richtig rund machten ein Bummel durch Emsdetten, ein Kinobesuch sowie vergnügliche Stunden im Freizeitpark Ketteler Hof.

Weiterlesen: 13 Kinder genossen inklusive Ferienwoche

Je 250 Euro für drei Xantener Vereine

Sparkasse verloste Extra-Spenden / Ziehung als Video zu sehen

Birte Frie, Frank-Rainer Laake und Maria-Anna Rütter (v.l.n.r.) zogen die Lose. Die Extra-Spenden von je 250 Euro gewannen das Xantener Blutwurstkomitee, die St. Pantaleon-Schützenbrüderschaft Lüttingen und der Heimatverein Vynen. Von den rund 150 Xantener Vereinen hatten sich 79 für die Verlosung beworben. Die Ziehung ist auf dem YouTube-Kanal und auf der Facebook-Seite der Sparkasse am Niederrhein zu sehen.

Birte Frie, Frank-Rainer Laake und Maria-Anna Rütter (v.l.n.r.) zogen die Lose. Die Extra-Spenden von je 250 Euro gewannen das Xantener Blutwurstkomitee, die St. Pantaleon-Schützenbrüderschaft Lüttingen und der Heimatverein Vynen. Von den rund 150 Xantener Vereinen hatten sich 79 für die Verlosung beworben. Die Ziehung ist auf dem YouTube-Kanal und auf der Facebook-Seite der Sparkasse am Niederrhein zu sehen.

XANTEN. Große Freude bei den Schatzmeistern des Xantener Blutwurstkomitees, der St. Pantaleon-Schützenbrüderschaft Lüttingen und des Heimatvereins Vynen. Die drei Vereine gewannen je 250 Euro, die die Sparkasse am Niederrhein verloste. „Unser Ehrenamtsforum musste leider ausfallen, für die Verlosung der Extra-Spenden konnten sich die Vereine jedoch in den vergangenen zwei Wochen anmelden“, sagte Frank-Rainer Laake. Der Vorstand zog zusammen mit den Geschäftsstellenleiterinnen Birte Frie und Maria-Anna Rütter die Lose – moderiert und gefilmt von Entertainer Markus Grimm. Das Video ist auf dem YouTube-Kanal und auf der Facebook-Seite der Sparkasse am Niederrhein zu sehen. Insgesamt überweist die Sparkasse in diesem Jahr 85.542 Euro an die gemeinnützigen Vereine und Organisationen im gesamten Xantener Stadtgebiet.

Weiterlesen: Je 250 Euro für drei Xantener Vereine
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.