Hauptmenü

Ihr lebt Karneval

Prinzenpaar und Möhnen besuchten die Sparkasse

Prinzenpaar mit Hofstaat in der Sparkasse (v.l.n.r.): Sebastian Stienen, Jürgen Bergt, Alfred I., Giovanni Malaponti, Mareike I., Frank-Rainer Laake, Marita Bergt und Gaby Stienen.

Prinzenpaar mit Hofstaat in der Sparkasse (v.l.n.r.): Sebastian Stienen, Jürgen Bergt, Alfred I., Giovanni Malaponti, Mareike I., Frank-Rainer Laake, Marita Bergt und Gaby Stienen.

MOERS. Bevor die Möhnen, das Prinzenpaar und der Hofstaat sich auf den Weg zum Rathaussturm machten, besuchten sie die Hauptstelle der Sparkasse am Ostring. Dort begrüßte sie Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti karnevalistisch: „Ich schau Euch an und weiß sofort, Ihr lebt Karneval mit ganz viel Spaß. An jedem Tag, an jedem Ort, Ihr rockt das Haus, gebt ganz viel Gas!.“ Das Prinzenpaar verteilte Bützchen und Orden und sang zudem zwei Lieder. Knapp 200 kostümierte Sparkassenmitarbeiter und Kunden klatschten und schunkelten dazu.

Weiterlesen: Ihr lebt Karneval

Wenn Kinder zu Hause sterben

1.350 Euro für das Kinderpalliativ-Team Sternenboot

Dr. Gisela Janßen (Mitte) berichtete im Rheinberger Stadthaus von der Arbeit ihres Kinderpalliativ-Teams Sternenboot (v.l.n.r.): Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Bürgermeister Frank Tatzel, Kinderkrankenschwester Antje Heythausen, Dr. Janßen, Filip Zalewski sowie Ute Lomme und Stefanie Kaleita (beide Stadt Rheinberg).

Dr. Gisela Janßen (Mitte) berichtete im Rheinberger Stadthaus von der Arbeit ihres Kinderpalliativ-Teams Sternenboot (v.l.n.r.): Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Bürgermeister Frank Tatzel, Kinderkrankenschwester Antje Heythausen, Dr. Janßen, Filip Zalewski sowie Ute Lomme und Stefanie Kaleita (beide Stadt Rheinberg).

NIEDERRHEIN. Dr. Gisela Janßen und ihr Team betreuen todkranke und sterbende Kinder zu Hause. 69 sind es aktuell zwischen Köln und Kleve, einige davon in Moers, Alpen und Sonsbeck. „Oft gehen die Eltern viele Irrwege, bis sie endlich davon erfahren, dass es uns gibt“, sagte Dr. Janßen, als sie jetzt eine Spende von 1.350 Euro für die Arbeit ihres Kinderpalliativ-Teams Sternenboot erhielt. Das Geld ist der Erlös aus der ersten Cosplayer Convention (Cos Con) im Rheinberger Stadthaus, bei dem Stars der Szene, die sich wie bekannte Filmfiguren oder Prominente verkleiden, kostenlos für den guten Zweck aufgetreten sind. Die Stadt und die Sparkasse am Niederrhein unterstützten die erste niederrheinische Cos Con und wünschen sich von Veranstalter Filip Zalewski eine Fortsetzung.

Weiterlesen: Wenn Kinder zu Hause sterben

20. Michael-Gardemann-Gedenkturnier

Vom 21.bis 24. Februar 2020 im Tennis Park Moers

20. Michael-Gardemann-Gedenkturnier

Die Sieger des Michael-Gardemann-Gedenkturniers im vergangenen Jahr.

MOERS. Zum Michael-Gardemann-Gedenkturnier kommen in jedem Jahr Jugendliche aus ganz Deutschland, von München bis Hamburg und von Dresden bis Aachen. Das Turnier ist fest im Turnierkalender der Vereine verankert und wird mit viel Liebe für die Teilnehmer ausgerichtet. Trotz des geringen Startgeldes werden hochwertige Sachpreise vergeben. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Startpräsent sowie Bananen und Getränke während des Turniers. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt das Sportereignis, bei dem die Teilnehmer sich wichtige Ranglistenpunkte erkämpfen können, seit vielen Jahren. Initiator ist Manfred Gardemann, der mit dem Turnier an seinen tödlich verunglückten Sohn Michael erinnern möchte. "Die Jugendförderung in Michaels Namen geht weiter und trägt schöne Früchte", sagt Manfred Gardemann. In den vergangenen Jahren haben immer mehr als hundert Jugendliche an dem Turnier teilgenommen. Das Turnier ist für die Altersgruppen U12, U14, U16, U18, Junioren und Juniorinnen gedacht. Es wird in diesem Jahr von Diana Hömke betreut, worüber sich alle sehr freuen. Beim 20.Gedenkturnier werden ganz besondere Sachpreise ausgegeben. Informationen und Anmeldungen unter: 02841 / 170 191.

Weiterlesen: 20. Michael-Gardemann-Gedenkturnier

Kuhstall-Liesel ließ Lachtränen kullern

450 Gäste beim Sparkassen-Seniorenkarneval im Kulturzentrum

450 Gäste genossen im Kulturzentrum Rheinkamp den Sparkassen-Seniorenkarneval.

450 Gäste genossen im Kulturzentrum Rheinkamp den Sparkassen-Seniorenkarneval.

MOERS. Ganz viele Lachtränen kullerten über die Gesichter der rund 450 Gäste beim Sparkassen-Seniorenkarneval im Kulturzentrum Rheinkamp. Schuld daran war der Auftritt von Thilly Meesters als Kuhstall-Liesel. Insbesondere die Damen amüsierten sich prächtig über die frechen Sprüche, mit denen die Kuhstall-Liesel die Männer durch den Kakao zog. Zudem wurden verschiedene Show- und Gardetänze, die Blödeleien der Kölner Jecken „Harry un Achim“ und der Besuch des Prinzenpaars Alfred I. und Mareike I. begeistert beklatscht. Und wie immer ließen sich die Tänzer unter den Gästen vom Duo Kosmac nicht lange bitten und schwoften zu beliebten Melodien übers Parkett. Nach über drei Stunden Lachen, Tanzen und Schunkeln ging für die Senioren ein schöner Nachmittag zu Ende. Die Sparkasse am Niederrhein und der Fachbereich Soziales der Stadt Moers sorgten als Veranstalter erneut dafür, dass Menschen mit Behinderung einen kostenlosen Sonderbus nutzen konnten.

Weiterlesen: Kuhstall-Liesel ließ Lachtränen kullern

Altweiber-Donnerstag bis 16 Uhr, Rosenmontag geschlossen

Sparkasse empfängt Prinzenpaar / Geänderte Öffnungszeiten

Karneval in der Sparkasse heißt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Altweiber-Donnerstag sich zu unterschiedlichen Mottos kostümieren und ihre Geschäftsstellen schmücken. Hier ein Bild vom Möhnensturm aus dem vorigen Jahr.

Karneval in der Sparkasse heißt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Altweiber-Donnerstag sich zu unterschiedlichen Mottos kostümieren und ihre Geschäftsstellen schmücken. Hier ein Bild vom Möhnensturm aus dem vorigen Jahr.

NIEDERRHEIN. Anlässlich der tollen Tage ändern sich die Öffnungszeiten der Sparkasse am Niederrhein im gesamten Geschäftsgebiet (Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Alpen, Sonsbeck und Xanten). Am Altweiber-Donnerstag, 20. Februar, kostümieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse zu ganz unterschiedlichen Mottos. Sie schmücken ihre Geschäftsstellen und sind bis 16 Uhr für die Kunden da. Am Rosenmontag, 24. Februar, bleiben die Sparkassen-Geschäftsstellen geschlossen.

Weiterlesen: Altweiber-Donnerstag bis 16 Uhr, Rosenmontag geschlossen

Kleine Unternehmen in Ghana finanzieren

Sparkassenberater Lukas Kalbfleisch ist jetzt in Westafrika

Sparkassenmitarbeiter Lukas Kalbfleisch (25) zeigt auf der Afrika-Karte, wo er in den nächsten sechs Wochen dabei unterstützen wird, kleine Unternehmen zu finanzieren: in Accra, der Hauptstadt von Ghana.

Sparkassenmitarbeiter Lukas Kalbfleisch (25) zeigt auf der Afrika-Karte, wo er in den nächsten sechs Wochen dabei unterstützen wird, kleine Unternehmen zu finanzieren: in Accra, der Hauptstadt von Ghana.

NIEDERREHEIN/ACCRA. In den nächsten sechs Wochen arbeitet Sparkassenberater Lukas Kalbfleisch in Westafrika. Im Büro der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation in Accra, der Hauptstadt von Ghana, bereitet er unter anderem einen Workshop für Mitarbeiter von Mikrofinanz-Instituten vor. „Dabei geht es um Unterstützung von afrikanischen Kolleginnen und Kollegen, die kleine Unternehmen finanzieren“, sagt der 25-Jährige. Insgesamt hatten sich 13 Jungangestellte der Sparkasse am Niederrhein um den zur Verfügung stehenden Platz für das Auslandspraktikum in Afrika beworben. Aus dem gesamten Rheinland sind drei Bankkaufleute von Sparkassen in solche Entwicklungshilfe-Projekte in Afrika eingebunden.

Weiterlesen: Kleine Unternehmen in Ghana finanzieren

Ehrenamtliche bringen und holen Bücher

Sparkasse spendet für E-Bike der Bücherei Scherpenberg

Die Ehrenamtlichen des Vereins Bücherei Scherpenberg erhielten für den Kauf des neuen Lastenfahrrades von der Sparkasse eine Spende von 1000 Euro (v.l.n.r.): Ingrid Brauckhoff, Bernd Winzer, Daniela Brix und Björn Bremeyer, der Leiter der Geschäftsstelle Scherpenberg.

Die Ehrenamtlichen des Vereins Bücherei Scherpenberg erhielten für den Kauf des neuen Lastenfahrrades von der Sparkasse eine Spende von 1000 Euro (v.l.n.r.): Ingrid Brauckhoff, Bernd Winzer, Daniela Brix und Björn Bremeyer, der Leiter der Geschäftsstelle Scherpenberg.

MOERS. Ehrenpedal nennen die Vereinsmitglieder der Bücherei Scherpenberg ihren neuen Service. Auf Bestellung steigen die Ehrenamtlichen zukünftig zweimal im Monat aufs Rad und bringen Bücher nach Hause und holen sie auch wieder ab. „Unser Angebot richtet sich vor allem an ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen“, sagt Daniela Brix. Die Vereinsvorsitzende berichtete jetzt gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Ingrid Brauckhoff und Kassenwart Bernd Winzer, wie es zu der Idee kam: „Eine ältere Dame brachte sehr lange ihre Bücher nicht zurück, dann erfuhren wir, dass sie seit einiger Zeit am Rollator gehen muss und schlecht das Haus verlassen kann.“ Die Sparkasse am Niederrhein unterstützte den Kauf des neuen Lasten-E-Bikes mit einer Spende von 1000 Euro.

Weiterlesen: Ehrenamtliche bringen und holen Bücher

Räuberjagd und riesengroße Freude

Knete für die Fete: Marienschule vor Adolfinum und JSG

Siegerehrung beim Videowettbewerb für Abschlussklassen bei der Sparkasse am Niederrhein. Bei der sechsten Staffel von „Knete für die Fete“ gewannen die Mädchen der Xantener Marienschule (vorne) den Hauptpreis von 1.000 Euro. Über je 750 Euro freuten sich die Gymnasiasten vom Adolfinum und vom Julius-Stursberg-Gymnasium (dahinter). Einen Trostpreis von 100 Euro überreichte Sparkassenchef Giovanni Malaponti (l.) an die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums (r.).

Siegerehrung beim Videowettbewerb für Abschlussklassen bei der Sparkasse am Niederrhein. Bei der sechsten Staffel von „Knete für die Fete“ gewannen die Mädchen der Xantener Marienschule (vorne) den Hauptpreis von 1.000 Euro. Über je 750 Euro freuten sich die Gymnasiasten vom Adolfinum und vom Julius-Stursberg-Gymnasium (dahinter). Einen Trostpreis von 100 Euro überreichte Sparkassenchef Giovanni Malaponti (l.) an die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums (r.).

NIEDERRHEIN. Eine halbe Stunde zwischen Hoffen und Bangen erlebten die Mädchen der Xantener Marienschule beim feierlichen Finale von „Knete für die Fete“ im Heinrich-Goldberg-Saal der Sparkasse am Niederrhein. Doch als Laudator Manuel Kutz die Realschülerinnen zu Siegerinnen des Videowettbewerbs erklärte, war die Freude riesengroß. Die 1.000 Euro von der Sparkasse können die Mädchen für ihre Abschlussparty gut gebrauchen. Nach Online-Voting und Jury-Entscheid belegten das Gymnasium Adolfinum und das Julius-Stursberg-Gymnasium mit der gleichen Punktzahl den zweiten Platz. „Dafür gibt‘s jeweils 750 Euro“, sagte Sparkassenchef Giovanni Malaponti und gratulierte den angehenden Abiturienten aus Moers und Neukirchen-Vluyn. Über einen Trostpreis von 100 Euro freuten sich die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums.

Weiterlesen: Räuberjagd und riesengroße Freude

Materialschlacht für Toleranz und Vielfalt

Sparkasse fördert das Theaterfestival für Kinder- und Jugendliche

Stellten das Programm des 28. Theaterfestivals für Kinder und Jugendliche vor (v.l.n.r.): Ulrich Greb, Giovanni Malaponti, Robert Hüttinger Kathrin Leneke, Stefan Ertelt und Jasmin Wrobel.

Stellten das Programm des 28. Theaterfestivals für Kinder und Jugendliche vor (v.l.n.r.): Ulrich Greb, Giovanni Malaponti, Robert Hüttinger Kathrin Leneke, Stefan Ertelt und Jasmin Wrobel.

MOERS. Neun Inszenierungen aus ganz Deutschland sind vom 17. bis 30. März zu Gast bei den Penguin’s Days. Das Schlosstheater Moers lud die Kinder- und Jugendstücke diesmal unter der Überschift "Materialschlacht" ein. Alle Inszenierungen arbeiten mit verschiedenen, teils ungewöhnlichen Materialien. Manche Inszenierungen spielen dabei mit biografischem Material, andere wiederum erwecken Puppen zum Leben oder die Darstellerinnen und Darsteller verwenden ihren eigenen Körper als Material für tänzerische oder clowneske Ausdrucksformen.

Weiterlesen: Materialschlacht für Toleranz und Vielfalt

Zehn Wettbewerber im Vergleich

Ausstellung in der Sparkasse: Erlebnisort Freizeitpark

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

MOERS. Der Moerser Freizeitpark ist ein beliebter Ausflugs- und Erholungsort mitten in der Stadt. Der Park stammt aus den 1970er Jahren und ist inzwischen deutlich in die Jahre gekommen. Die Ausstattung des Parks hat an Attraktivität verloren und der vorhandene, künstliche See weist bauliche Mängel auf. Vor diesem Hintergrund schrieb die Stadt Moers einen Wettbewerb aus, der jetzt entschieden ist. Bis Freitag, 7. Februar, sind alle Wettbewerbsarbeiten der beteiligten Landschaftsarchitekten in der Hauptstelle der Sparkasse am Ostring zu sehen.

Weiterlesen: Zehn Wettbewerber im Vergleich
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.