Hauptmenü

Neuer Sprung fürs Jubiläumsturnier

Sparkasse gratuliert Eintracht Veen zum 150. Bestehen

Sparkasse schenkt Reitverein Eintracht Veen einen neuen Sprung.

ALPEN. Noch vor dem Festakt zum 150-jährigen Bestehen überreichten jetzt Maria Deselaers (l.) und Vorstand Bernd Zibell (r.) von der Sparkasse am Niederrhein dem Reiterverein Eintracht Veen einen neuen Sprung. Vereinspräsident Heinz-Gerd Giesen (2. v.l.): „Wir freuen uns über das vorzeitige Geburtstagsgeschenk ganz besonders, weil wir es nämlich gut für unser Jubiläumsturnier gebrauchen können." Der Sprung, so nennen Reiter ein Hindernis, ersetzt einen alten, der im Laufe der Jahre arg gelitten hatte. Vizepräsident Werner Keisers (3. v.l.) schmunzelt: „Das liegt nun mal in der Natur der Sache." Das neue, 2500 Euro teure Sportgerät wurde von einem Spezialbetrieb hergestellt und verspricht eine lange Lebensdauer. Das freut auch Bernd Zibell: „Der Sparkassen-Sprung ist ein echter Hingucker!"

Weiterlesen: Neuer Sprung fürs Jubiläumsturnier

Uni-Colleg: Wissenschaft für jedermann

Sparkasse fördert populärwissenschaftliche Vortragsreihe

Stellten das Programm des Uni-Collegs in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein vor: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, Professor Rolf Möller, Professor Roland Schmechel und Professor Werner Jung (v.l.n.r.).

Stellten das Programm des Uni-Collegs in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein vor: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, Professor Rolf Möller, Professor Roland Schmechel und Professor Werner Jung (v.l.n.r.).

MOERS. Ist das Leben doch nicht aus der Ursuppe entstanden, sondern 1000 Meter tief in der Erdkruste? Was können heutige Laser leisten und wie funktionieren sie ganz praktisch? Und welche Tischsitten befremdeten einst Reisende? Antworten auf diese und andere Fragen liefern sieben Vorträge und eine Führung des 62. Uni-Collegs der Universität Duisburg-Essen. „Unsere Wissenschaftsreihe für jedermann ist nicht nur rechtsrheinisch, sondern auch linksrheinisch sehr erfolgreich", so Professor Rolf Möller. Der Experimentalphysiker stellte jetzt gemeinsam mit Professor Roland Schmechel und Professor Werner Jung das Programm des Sommersemesters 2015 vor. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt die beliebte Veranstaltungsreihe.

Weiterlesen: Uni-Colleg: Wissenschaft für jedermann

Zufriedene Kunden bringen Wachstum

Sparkasse am Niederrhein stellt Jahresbilanz 2014 vor

Die Sparkasse am Niederrhein konnte in allen Geschäftsfeldern zulegen und verzeichnet ein stabiles sowie breites Wachstum, so die Bilanz der Vorstände der Sparkasse am Niederrhein. Frank-Rainer Laake, Giovanni Malaponti und Bernd Zibell (v.l.n.r.) sind mit den Zahlen des Geschäftsjahres 2014 sehr zufrieden.

Die Sparkasse am Niederrhein konnte in allen Geschäftsfeldern zulegen und verzeichnet ein stabiles sowie breites Wachstum, so die Bilanz der Vorstände der Sparkasse am Niederrhein. Frank-Rainer Laake, Giovanni Malaponti und Bernd Zibell (v.l.n.r.) sind mit den Zahlen des Geschäftsjahres 2014 sehr zufrieden.

NIEDERRHEIN. Mit einem so kräftigen Wachstum hätte der Vorstand der Sparkasse am Niederrhein vor einem Jahr selber nicht gerechnet. Doch die jetzt vorliegenden Bilanzzahlen des Geschäftsjahres 2014 lassen keinen Zweifel zu: „Sowohl im Kreditgeschäft als auch bei den Einlagen konnten wir deutlich zulegen, eine schönere Bestätigung unserer Arbeit durch unsere Kunden gibt es nicht", sagt Giovanni Malaponti. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Frank-Rainer Laake und Bernd Zibell stellte der Vorstandsvorsitzende jetzt die aktuelle Jahresbilanz des größten Kreditinstitutes im Kreis Wesel vor. Unterm Strich weist die Sparkasse einen Jahresüberschuss von 3,3 Millionen Euro aus.

Weiterlesen: Zufriedene Kunden bringen Wachstum

Vom Osterhasen lernen

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Bunte Ostereier 0315 Oben

 

Harald  Schönherr  Artikelbild

Harald Schönherr ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. „Nicht alle Eier in einen Korb legen", so lautet eine der wohl wichtigsten Börsenregeln. Denn wer sein Erspartes in nur eine einzige Aktie steckt, kann zwar hohe Gewinne erzielen, wenn er richtig liegt. Im schlimmsten Fall verliert er jedoch alles, wenn das ausgewählte Unternehmen zum Beispiel in die Insolvenz rutscht. Das passiert nicht nur bei Aktien - Anleger mussten auch bei vermeintlich sicher geglaubten Genussrechten eines Windparkbetreibers schmerzvoll erfahren, dass die Risiken nicht unerheblich sein können.

Weiterlesen: Vom Osterhasen lernen

Zwei Glückspilze gewannen jeweils 5.000 Euro

Kunden der Sparkasse gewannen beim PS-Sparen

Insgesamt 10.000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim Prämiensparen im Oktober 2014.

NIEDERRHEIN. Insgesamt 10.000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim Prämiensparen. Das ergab die Ziehung für den Monat März. Die Glückspilze hatten ihre Daueraufträge in der Moerser Geschäftsstelle Repelen sowie in der Neukirchener Geschäftsstelle Poststraße erteilt. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen: Zwei Glückspilze gewannen jeweils 5.000 Euro

Grundstein für gute Entwicklung gelegt

Sparkassendirektor a.D. Günter Berns wurde 85

Zwei, die sich mögen: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti (links) gratulierte Günter Berns zu seinem 85. Geburtstag.

Zwei, die sich mögen: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti (links) gratulierte Günter Berns zu seinem 85. Geburtstag.

NIEDERRHEIN. Günter Berns, früherer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Moers, Ehrenringträger der Stadt Moers und Ehrensenator der Universität Duisburg-Essen, vollendete jetzt sein 85. Lebensjahr. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, gratulierte dem Jubilar bei einem kleinen Empfang im Kreis von Familie und Freunden: „Günter Berns hat unsere Sparkasse entscheidend mitgeprägt und nachhaltig den Grundstein für ihre gute Entwicklung gelegt."

Weiterlesen: Grundstein für gute Entwicklung gelegt

Soundcouch: Musikformat für Newcomer

Sparkasse und Markus Grimm: neue Plattform für Talente

Soundcouch Erste Sendung online

Nahm als einer der ersten auf der roten Soundcouch Platz: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti (rechts). Musiker Markus Grimm geht nun mit der Soundcouch auf Reisen und sucht Talente und Newcomer.

NIEDERRHEIN. Ein rotes Sofa geht auf Reisen. Soundcouch heißt das neue Format für musikalische Talente vom Niederrhein. Erfunden hat die Online-Plattform Markus Grimm, finanziell ermöglicht wird sie von der Sparkasse am Niederrhein. „Mit meiner roten Couch besuche ich ungewöhnliche Orte und produziere dort mit jungen Musikern eine Sendung, die dann auf YouTube zu sehen ist", umreißt Markus Grimm sein Konzept. Die erste Show ist bereits online und stellt die Band „Borderfly", die Singer-Songwriterin NiMa Lindner und Patrick Huven von „The Boy Who Cried Wolf" vor. Als Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten dient dabei die Facebook-Seite www.facebook.com/soundcouch.

Weiterlesen: Soundcouch: Musikformat für Newcomer

Stärkt das Gefühl, willkommen zu sein

Sparkasse spendiert Trikots für Flüchtlingskinder

Vereinspräsident Frank Tatzel und Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake (von rechts) brachten der Sportgruppe für Flüchtlingskinder beim TuS 08 einen Satz Trikots. Mit den Kindern freuten sich die ehrenamtlichen Übungsleiter Carolin Tatzel (Mitte) sowie Anne Pöhlmann und Horst Kijewski.

Vereinspräsident Frank Tatzel und Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake (von rechts) brachten der Sportgruppe für Flüchtlingskinder beim TuS 08 einen Satz Trikots. Mit den Kindern freuten sich die ehrenamtlichen Übungsleiter Carolin Tatzel (Mitte) sowie Anne Pöhlmann und Horst Kijewski.

RHEINBERG. Das Vereinsprojekt des TuS 08 für Flüchtlingskinder hat nun eine Farbe: Gelb. Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Vereinspräsident Frank Tatzel brachten der neuen Sportgruppe jetzt einen Satz fröhlich gelber Trikots. „Das stärkt noch mal das Gefühl, hier bei uns willkommen zu sein", sagt Projektleiterin Carolin Tatzel.

Weiterlesen: Stärkt das Gefühl, willkommen zu sein

Arbeit als Laborversuch

Sparkassen-Azubis auf der Bühne des Schlosstheaters

12 Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten auf der Bühne des Schlosstheaters in Moers das Stück „Hauptsache Arbeit“.

12 Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten auf der Bühne des Schlosstheaters in Moers das Stück „Hauptsache Arbeit".

MOERS. Arbeit als Laborversuch, bei dem Ratten die Selbstzerfleischung der Menschen sarkastisch kommentieren. Das ist in kurzen Worten das, was ein Häufchen von Versicherungsvertretern bei einem Betriebsausflug mit dem Schiff erlebt. Schlosstheater-Regisseur Holger Runge inszenierte die Sozialgroteske „Hauptsache Arbeit" jetzt mit 12 Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein. Manchem der rund 100 Premierenbesucher blieb dabei nicht selten das Lachen im Hals stecken. Autorin Sibylle Berg zeichnet mit dem Stück ein eiskaltes Szenario der modernen Arbeitswelt.

Weiterlesen: Arbeit als Laborversuch

De Jung hat Wörm, de mut Muren äten

Mundartabend im Heinrich-Goldberg-Saal der Sparkasse

Nahmen die Gewinner des Namenswettbewerbes, Bernd Arnold (3.v.r.) und Thomas Stralka (links daneben) in ihre Mitte (v.l.): Hans-Peter Burs, Ulrike Reichelt, Bernd Zibell (Jury). Ganz rechts: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti und Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans.

Nahmen die Gewinner des Namenswettbewerbes, Bernd Arnold (3.v.r.) und Thomas Stralka (links daneben) in ihre Mitte (v.l.): Hans-Peter Burs, Ulrike Reichelt, Bernd Zibell (Jury). Ganz rechts: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti und Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Jede Menge Platt hörten und sprachen die Gäste beim Mundartabend im neuen Heinrich-Goldberg-Saal an der Poststraße. Der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen hatte gemeinsam mit der Sparkasse zu dem Festakt anlässlich der Umbenennung des Saales eingeladen. „Der Name Mehrzweckraum geht nach 34 Jahren in den Ruhestand", sagte Sparkassenvorstand Bernd Zibell in seinem Grußwort an die rund 140 Zuhörer. Bei einem Namenswettbewerb hatten Bürger und Vereine 58 Vorschläge eingereicht. Am Ende entschied sich die Jury einstimmig für den Namen des gebürtigen Neukircheners und Mundartdichters Heinrich Goldberg.

Weiterlesen: De Jung hat Wörm, de mut Muren äten
Menü