Hauptmenü

Premiere für acht Blutspender

DRK-Blutspendedienst in der Sparkasse: erfreuliche Bilanz

 

MOERS. Dreieinhalb Stunden war das Casino der Sparkassen-Hauptstelle für Blutspender wie Uwe Walter (l.) geöffnet. Der DRK-Blutspendedienst West zog eine erfreuliche Bilanz: Teamleiter Axel Schwedler (r.) und Helfer Peter Imhorst (Mitte) sowie ihre Kolleginnen und Kollegen begrüßten insgesamt 55 Spenderinnen und Spender, darunter acht Neulinge. Eine gute Nachricht für Krankenhäuser, die dringend auf Blutpräparate angewiesen sind, beispielsweise für Unfallopfer und Not-Operationen oder für die Behandlung von Krebspatienten und chronisch kranken Menschen.

Weiterlesen: Premiere für acht Blutspender

Viren und Trojaner haben keine Chance

Kostenloser Online-Banking-Browser speziell für Windows- und Apple-PCs

Patrick Becker, der für das Online-Banking verantwortliche Gruppenleiter bei der Sparkasse am Niederrhein, stellt den speziell fürs Online-Banking entwickelten Browser S-Protect vor: „Damit haben selbst die fiesesten Trojaner, Viren und Phishing-Attacken keine Chance.“

Patrick Becker, der für das Online-Banking verantwortliche Gruppenleiter bei der Sparkasse am Niederrhein, stellt den speziell fürs Online-Banking entwickelten Browser S-Protect vor: „Damit haben selbst die fiesesten Trojaner, Viren und Phishing-Attacken keine Chance.“

NIEDERRHEIN. Immer mehr Menschen erledigen ihre Finanzgeschäfte am PC, Tablet oder Smartphone. Rund 60 Prozent aller Bankkunden nutzen eines oder mehrere Konten online, Tendenz steigend. Smartphone und Tablet haben den klassischen PC dabei als wichtigsten Zugangsweg zum Online-Banking inzwischen überholt. „Diesen bundesweiten Trend beobachten wir auch bei uns“, sagt Patrick Becker. Der für das Online-Banking verantwortliche Gruppenleiter der Sparkasse am Niederrhein: „Von derzeit 71.000 Online-Nutzern verwenden 36.000 ausschließlich unsere Banking-App, 25.000 allein den PC und rund 10.000 mal das eine, mal das andere.“

Weiterlesen: Viren und Trojaner haben keine Chance

Online reservieren oder spontan kommen

DRK-Blutspende am 10. März ab 12.30 Uhr in der Sparkasse

Blutspendedienst West Becher

Einen praktischen Mehrweg-Becher verschenkt der DRK-Blutspendedienst an jeden, der am Mittwoch, 10. März, zwischen 12.30 und 16 Uhr im Casino der Sparkasse am Ostring 6 in Moers sein Blut spendet.

MOERS. Wer am Mittwoch, 10. März, zwischen 12.30 und 16 Uhr im Casino der Sparkasse am Ostring 6 sein Blut spendet, bekommt vom DRK-Blutspendedienst West einen praktischen Mehrweg-Becher geschenkt. Das DRK empfiehlt, vorab seinen Wunschtermin unter www.blutspendedienst-west.de/blutspendetermine zu reservieren. Spontane Spenden seien selbstverständlich nach wie vor möglich, so das DRK.

Weiterlesen: Online reservieren oder spontan kommen

Ein Baumzelt für die Waldkinder

Sparkasse überbrachte Spenden ihrer Kunden

Giovanni Malaponti (ganz links) besuchte den Waldkindergarten in Alpen und brachte 1.704,15 Euro aus dem Kundenspendenprogramm GiroCents mit. Carlo Ridder und Denise Kühn (hinten, rechts) wissen schon, wo sie das Geld investieren: draußen.

Giovanni Malaponti (ganz links) besuchte den Waldkindergarten in Alpen und brachte 1.704,15 Euro aus dem Kundenspendenprogramm GiroCents mit. Carlo Ridder und Denise Kühn (hinten, rechts) wissen schon, wo sie das Geld investieren: draußen.

NIEDERRHEIN. So muss es bei Robin Hood und seinen Freunden im Sherwood Forest ausgesehen haben. Inmitten von hohen Bäumen haben sich die Kinder und Erzieher des Waldkindergartens in Alpen häuslich eingerichtet. Beim Besuch sitzen die aktuell 17 Kinder in einer Jurte und verspeisen ihr Frühstück. Aus dem Halbdunkel leuchtet viel buntes Obst und Gemüse. „Wir möchten den Kindern hier ein sehr naturnahes Leben vermitteln und sind meistens draußen“, sagt der Leiter des pädagogischen Teams, Carlo Ridder. Sogar während der zuletzt klirrenden Kälte zog es der Großteil der Kinder vor, draußen und nicht im beheizbaren Bauwagen zu sein.

Weiterlesen: Ein Baumzelt für die Waldkinder

Jubiläum verschoben, die Arbeit geht weiter

Sparkasse übergab GiroCents an Frauenselbsthilfe Krebs

Giovanni Malaponti (ganz links) besuchte die Frauenselbsthilfe Krebs in Asberg und brachte 2.787,20 Euro aus dem Kundenspendenprogramm GiroCents mit. Anita Ahlers, Ursula Hartmann und Despina Klee (v.l.n.r.) leiten die Arbeit des Ortsvereins, der in diesem Jahr 25 Jahre besteht.

Giovanni Malaponti (ganz links) besuchte die Frauenselbsthilfe Krebs in Asberg und brachte 2.787,20 Euro aus dem Kundenspendenprogramm GiroCents mit. Anita Ahlers, Ursula Hartmann und Despina Klee (v.l.n.r.) leiten die Arbeit des Ortsvereins, der in diesem Jahr 25 Jahre besteht.

MOERS. Eigentlich würden Anita Ahlers und die anderen Ehrenamtlichen der Frauenselbsthilfe Krebs gerade die Feier zum 25-jährigen Bestehen vorbereiten. „Die haben wir auf das nächste Jahr verschoben, unsere Arbeit geht aber weiter“, so Anita Ahlers. Vor wenigen Tagen hat sie lange mit einer Frau telefoniert, die von ihrem Arzt die Diagnose „Krebs“ bekommen hat. „Auffangen, informieren, begleiten“, so lautet das Motto der bundesweit tätigen Frauenselbsthilfe Krebs. Die Ortsgruppe Moers erhielt in ihrem Jubiläumsjahr jetzt 2.787,20 Euro aus dem Spendenprogramm GiroCents der Sparkasse am Niederrhein.

Weiterlesen: Jubiläum verschoben, die Arbeit geht weiter

Über 1.500 Euro für Alpener Kinder

Sparkasse unterstützt Hans-Josef Angenendts Kalender-Aktion

Karin van Bonn (v.l.n.r.) freut sich über 1.026,50 Euro für den Alpener Kinderschutzbund. Hans-Josef Angenendt spendete alle Erlöse aus dem Verkauf seines Menzelener Fotokalenders. Volker Oppers gab im Namen der Sparkasse am Niederrhein 250 Euro dazu. Thomas Luft unterstützte mit seinem Edeka-Supermarkt den Kalenderverkauf und ist Partner des Kinderschutzbundes bei dessen Taschen-Aktion. Tatjana Keymer verschickt Jahr für Jahr den Kalender als Weihnachtsgeschenk nach Neuseeland.

Karin van Bonn (v.l.n.r.) freut sich über 1.026,50 Euro für den Alpener Kinderschutzbund. Hans-Josef Angenendt spendete alle Erlöse aus dem Verkauf seines Menzelener Fotokalenders. Volker Oppers gab im Namen der Sparkasse am Niederrhein 250 Euro dazu. Thomas Luft unterstützte mit seinem Edeka-Supermarkt den Kalenderverkauf und ist Partner des Kinderschutzbundes bei dessen Taschen-Aktion. Tatjana Keymer verschickt Jahr für Jahr den Kalender als Weihnachtsgeschenk nach Neuseeland.

ALPEN. Hans-Josef Angenendt hat allen Grund zur Freude. Trotz erschwerter Vertriebsbedingungen konnte er 181 seiner Wandkalender mit Fotomotiven rund um Menzelen verkaufen. „Das sind 21 weniger als im Vorjahr“, sagt der 70-Jährige und ergänzt: „Aber viele Abnehmer haben mehr gegeben als die erbetenen 12,80 Euro.“ Und so kamen nach Abzug der Herstellungskosten stolze 1.276,50 Euro zusammen, die Hans-Josef Angenendt wie in den Vorjahren dem Alpener Kinderschutzbund spendet. Die Sparkasse am Niederrhein gibt 250 Euro dazu. „Eine tolle Aktion zugunsten von Kindern, die auf Unterstützung angewiesen sind“, bringt es Kundenberater Volker Oppers auf den Punkt.

Weiterlesen: Über 1.500 Euro für Alpener Kinder

5.000 Euro mit PS-Los gewonnen

Kunde der Sparkasse hatte Glück beim PS-Sparen

Kunde der Sparkasse hatte Glück beim PS-Sparen

ALPEN. 5.000 Euro gewann ein Kunde unserer Sparkasse beim PS-Sparen. Der Glückspilz hatte seinen Dauerauftrag in der Geschäftsstelle Alpen erteilt.

Weiterlesen: 5.000 Euro mit PS-Los gewonnen

Gemeinsame Initiative macht Mut

Generalüberholte Skulptur Wirbelwind an der Neustraße enthüllt

Enthüllten gemeinsam die Skulptur „Wirbelwind“, deren Bronze und Lötstellen komplett generalüberholt wurden und die einen neuen Granitsockel erhielt (v.l.n.r.): Thorsten Kamp, Dirk Richter (Team Walther), Achim Reps, Giovanni Malaponti, Sven Paletta (Team Walther), Edgar Walther, Stefan Oppermann (stellv. Fachbereichsleiter Stadt- und Umweltplanung), Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Walther-Azubi Dominik Müller.

Enthüllten gemeinsam die Skulptur „Wirbelwind“, deren Bronze und Lötstellen komplett generalüberholt wurden und die einen neuen Granitsockel erhielt (v.l.n.r.): Thorsten Kamp, Dirk Richter (Team Walther), Achim Reps, Giovanni Malaponti, Sven Paletta (Team Walther), Edgar Walther, Stefan Oppermann (stellv. Fachbereichsleiter Stadt- und Umweltplanung), Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Walther-Azubi Dominik Müller.

MOERS. Die beiden tanzenden Kinder vor dem Café Mehrhoff an der Neustraße gehören zu den bekanntesten Skulpturen der Innenstadt. 1973 stiftete die Städtische Sparkasse die Skulptur „Wirbelwind“ des in Neukirchen-Vluyn ansässigen Bildhauers Hermann König. „Der Sockel und die Skulptur haben in den fast 50 Jahren stark gelitten, deshalb haben wir mit vielen Partnern dafür gesorgt, dass sie nun in neuem Glanz erstrahlen“, sagte Achim Reps, der Vorsitzende der Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers Innenstadt (ISG), jetzt bei der Enthüllung der komplett überarbeiteten Skulptur.

Weiterlesen: Gemeinsame Initiative macht Mut

Maus-Fans müssen warten

Bundesbank verschiebt Ausgabe der 20-Euro-Sammlermünze

Die Ausgabe der 20-Euro-Sammlermünze „50 Jahre Sendung mit der Maus“ ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die Ausgabe der 20-Euro-Sammlermünze „50 Jahre Sendung mit der Maus“ ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

NIEDERRHEIN. Viele Kunden der Sparkasse am Niederrhein haben schon nach ihr gefragt: Ursprünglich sollte die 20-Euro-Silbermünze „50 Jahre Sendung mit der Maus“ im Februar erscheinen, nun hat die Deutsche Bundesbank den Ausgabetermin auf unbestimmte Zeit verschoben.

Weiterlesen: Maus-Fans müssen warten

Digitale Feier mit persönlichen Gesprächen

Sparkasse am Niederrhein sprach 13 Auszubildende los

Erste digitale Lossprechung der Sparkasse am Niederrhein: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti gratulierte den Auszubildenden des dritten Lehrjahres, die kurz zuvor alle erfolgreich unter strengen Corona-Regeln ihre letzten Prüfungen mit Abstand und Maske absolviert hatten.

Erste digitale Lossprechung der Sparkasse am Niederrhein: Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti gratulierte den Auszubildenden des dritten Lehrjahres, die kurz zuvor alle erfolgreich unter strengen Corona-Regeln ihre letzten Prüfungen mit Abstand und Maske absolviert hatten.

NIEDERRHEIN. Die erste digitale Lossprechung der Sparkasse am Niederrhein bot jetzt Gelegenheit zu vielen persönlichen Gesprächen. Kurz zuvor hatten die 13 Auszubildenden des dritten Lehrjahres alle erfolgreich unter strengen Corona-Regeln ihre letzten Prüfungen mit Abstand und Maske absolviert. „Ich bin sehr stolz auf Sie, dass Sie diese schwierige Zeit so gut gemeistert haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende Giovanni Malaponti zu Beginn der Feierstunde. Die Bankkaufleute nahmen daran mit Videokamera und Mikrofon teil und berichteten von ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung.

Weiterlesen: Digitale Feier mit persönlichen Gesprächen
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.