Hauptmenü

Stolze Kids verblüffen Eltern

Kinder zeigen Bilder und Keramiken in der Sparkasse

Die jungen Nachwuchskünstler freuten sich über das Lob von Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik (hinten) und den Zuspruch des stellvertretenden Geschäftsstellenleiters Tim Rütters. Die Bilder und Keramiken sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle der Sparkasse an der Bahnhofstraße zu sehen.

Die jungen Nachwuchskünstler freuten sich über das Lob von Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik (hinten) und den Zuspruch des stellvertretenden Geschäftsstellenleiters Tim Rütters. Die Bilder und Keramiken sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle der Sparkasse an der Bahnhofstraße zu sehen.

RHEINBERG. Zwei Kunstkurse für Kinder und Jugendliche bot die Volkshochschule in den Sommerferien an. „Alle zwanzig Plätze waren schnell vergeben“, sagte Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik jetzt bei der Ausstellungseröffnung in der Sparkasse an der Bahnhofstraße. Die Ergebnisse des Mal- sowie des Töpferkurses sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle zu sehen. „Die Bilder und Keramiken sind ein schöner Blickfang für unsere Geschäftsstelle“, sagte deren stellvertretender Leiter Tim Rütters. Die 6- bis 14-jährigen Nachwuchskünstler hatten ihre Eltern und Geschwister zur Vernissage mitgebracht. Die staunten, was die Kids unter fachlicher Anleitung zu schaffen vermögen.

Weiterlesen: Stolze Kids verblüffen Eltern

Rollator-Rennen am Weltseniorentag

370 Gäste beim Senioren-Herbstfest der Sparkasse

Viel zu lachen hatten die 370 Gäste beim Seniorenherbstfest der Sparkasse im Kulturzentrum Rheinkamp.

Viel zu lachen hatten die 370 Gäste beim Seniorenherbstfest der Sparkasse im Kulturzentrum Rheinkamp.

MOERS. Viel zu lachen gab es beim Senioren-Herbstfest der Sparkasse am Niederrhein. Ibrahim Yetim, der stellvertretende Bürgermeister, begrüßte rund 370 Gäste im Kulturzentrum Rheinkamp. Viele von ihnen waren Stammgäste aus verschiedenen Altentageseinrichtungen und Seniorenzentren. Das Team vom städtischen Fachbereich Jugend und Soziales hatte erneut für ein munteres Programm und einen Bustransfer gesorgt. Moderatorin und Entertainerin Susan Kent führte durch die gut dreieinhalb Stunden und schlüpfte zwischenzeitlich in die Rollen von Trude Herr, Gitte und Liza Minelli. Anlässlich des Weltseniorentages lud Änne aus Dröpplingsen zu einem Rollator-Rennen ins Sauerland ein. Und die Formation ‚Tango Argentino’ aus Kamp-Lintfort ermunterte dazu, sich auch selbst auf die Tanzfläche zu wagen.

Weiterlesen: Rollator-Rennen am Weltseniorentag

Informationen aus erster Hand

Ausbildungsmesse „connect me“ am 11. Oktober

Unsere Azubis Nimet Simsek und Timm Ernicke informieren am 11. Oktober in der Hochschule Rhein-Waal über eine Ausbildung bei der Sparkasse am Niederrhein.

 

NIEDERRHEIN. 44 verschiedene Unternehmen und Organisationen vom Niederrhein informieren am Mittwoch, 11. Oktober, von 9 bis 15.30 Uhr an der Hochschule Rhein-Waal über Ausbildung, Praktikum und Berufseinstieg. Die Messe „connect me“ findet zum vierten Mal statt. Am Stand unserer Sparkasse in der Mensa berichten unsere Azubis Nimet Simsek und Timm Ernicke, warum eine Ausbildung bei unserer Sparkasse mehr ist, als eine Banklehre.

Weiterlesen: Informationen aus erster Hand

Bordmittel reichten nicht

Sparkassen-Spende für den Vynener Schiffermast

Bürgermeister Thomas Görtz sowie Wilfried Strahmann, Peter Nasskau, Heinz Roeloffs und Willi Schmitz vom Schifferverein, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Malermeister Uwe Wardemann vor dem generalüberholten Schiffermast auf dem Rheindeich in Vynen.

Bürgermeister Thomas Görtz sowie Wilfried Strahmann, Peter Nasskau, Heinz Roeloffs und Willi Schmitz vom Schifferverein, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Malermeister Uwe Wardemann vor dem generalüberholten Schiffermast auf dem Rheindeich in Vynen.

XANTEN. Seit 65 Jahren steht auf dem Deich bei Vynen ein Schiffermast. Das über 15 Meter hohe Wahrzeichen ist bei Rheinschiffern, Touristen und Dorfbewohnern gleichermaßen beliebt. Sein langes Leben verdankt der Mast der Fürsorge durch den Schifferverein. „Nach zehn Jahren musste unser gutes Stück dringend wieder generalüberholt werden“, sagt der Vorsitzende Heinz Roeloffs. Doch mit eigenen Bordmitteln sei das nicht machbar. „Schön, dass die Sparkasse am Niederrhein 1.000 Euro gab, so konnten wir einen Fachbetrieb beauftragen“, sagt Wilfried Strahmann und stellt Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake den Malermeister Uwe Wardemann vor. Der blickt hoch zur imposanten Konstruktion und sagt: „Da oben weht ein strammer Wind, die Arbeitsbühne hat ganz schön gewackelt.“ Der Malermeister erläutert die Arbeitsschritte: „Abschleifen, entrosten, zwei Mal mit Haftgrund streichen und dann zwei Mal Hochglanz lackieren.“ Acht bis zehn Jahre könne das Material nun dem Wetter trotzen, schätzt Uwe Wardemann. Das freut die Schifferfreunde und Bürgermeister Thomas Görtz.

Weiterlesen: Bordmittel reichten nicht

Bessere Sensoren, Entsalzer und Roboter

Sparkasse verleiht drei Innovationspreise an Ingenieure

Bettina Weber, Dr.-Ing. Stefan Mross  (3.v.l.) und Jan Birkmann (2.v.r.) sind die drei Preisträger der Innovationspreise Ingenieurwissenschaften. Giovanni Malaponti (ganz rechts), Dr. Klaus-G. Fischer (Förderverein Ingenieurwissenschaften) und Professor Andres Kecskeméthy (2.v.l.) gratulierten herzlich.

Bettina Weber, Dr.-Ing. Stefan Mross (3.v.l.) und Jan Birkmann (2.v.r.) sind die drei Preisträger der Innovationspreise Ingenieurwissenschaften. Giovanni Malaponti (ganz rechts), Dr. Klaus-G. Fischer (Förderverein Ingenieurwissenschaften) und Professor Andres Kecskeméthy (2.v.l.) gratulierten herzlich.

NIEDERRHEIN. Für sein verbessertes Verfahren zur Herstellung biologischer Wirkstoffe wie Antikörper, Impfstoffe, und Proteine erhielt Dr.-Ing. Stefan Mross jetzt einen Innovationspreis Ingenieurwissenschaften der Sparkasse am Niederrhein im Wert von 2500 Euro. Zwei weitere Preise gingen an die Ingenieure Jan Birkmann und Bettina Weber. „Wir vergeben die Innovationspreise seit 1997. Sie sind Teil unserer regionalen Wissenschafts- und Wirtschaftsförderung“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti.

Weiterlesen: Bessere Sensoren, Entsalzer und Roboter

Ehrenamt aus erster Hand

Ehrenamtsforum im Festzelt / Sparkasse überweist 29.202 Euro

Gruppenfoto mit den Gewinnern der Extraspenden beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein.

Gruppenfoto mit den Gewinnern der Extraspenden beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein. V.l.n.r.: Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Amra Aljic, Miriam Luisa Koenen, Marc Lemkens vom SV Sonsbeck, Christel Hawix von der Antonius-Bücherei, Brigitte Michalek vom St.-Maria-Magdalena-Kindergarten, Ortsvorsteherin Hildegard Pieper, Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck, Bürgermeister Heiko Schmidt und Geschäftstellenleiter Oliver Heger.

SONSBECK. Bürgermeister Heiko Schmidt blickte beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein in 190 strahlende Gesichter und sagte: „Das ist Ihr Fest, vielen Dank!“ Die Vereinsvertreter im Labbecker Schützenzelt applaudierten begeistert. „Wir möchten aus erster Hand erfahren, was hier in der Gemeinde ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird“, sagte Sparkassenchef Giovanni Malaponti und sprach mit seinen Talkgästen Pfarrer Frank Bublitz, der Powerfrau Kim van Leyen und Jörg Regier von Son’Kult über deren aktuelle Projekte und Zukunftspläne. Die Sparkasse unterstützt die ehrenamtliche und gemeinnützige Arbeit in Sonsbeck, Labbeck und Hamb in diesem Jahr mit 29.202 Euro.

Weiterlesen: Ehrenamt aus erster Hand

Stöße auf beheiztem Schiefer

Sparkassen-Spende für den Billardverein ‚Am Grünen Brett’

Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Vereinsvorsitzender Roger Liére kurz vor dem offiziellen Einweihungsstoß inmitten der Billardsportler vom ‚Am Grünen Brett Xanten 1957’. Der Verein peilt den Aufstieg in die Bundesliga an.

Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Vereinsvorsitzender Roger Liére kurz vor dem offiziellen Einweihungsstoß inmitten der Billardsportler vom ‚Am Grünen Brett Xanten 1957’. Der Verein peilt den Aufstieg in die Bundesliga an.

XANTEN. Gleich zwei Mal wollen die 53 Mitglieder des Billardvereins ‚Am Grünen Brett Xanten 1957’ groß feiern. „Das 60-jährige Bestehen am 14. Oktober mit einem Turnier“, sagt der Vorsitzende Roger Liére und fügt hinzu: „Und im Frühjahr den Aufstieg von der Oberliga in die Bundesliga, wenn alles gut läuft.“ Damit die Kugeln schon jetzt bestmöglich laufen, hat der Verein in zwei baugleiche, bundesligataugliche Tische investiert. „Sie sind gebraucht, aber in einem erstklassigen Zustand“, so Roger Liére. Einen Tisch finanzierte der Verein selbst, den Kauf des zweiten ermöglichte die Sparkasse am Niederrhein mit einer Spende von 2.500 Euro.

Weiterlesen: Stöße auf beheiztem Schiefer

Archiv im Aufgang aus Glas

Stipendiaten der Kunstschule stellen in der Sparkasse aus

Die Stipendiaten der Kunstschule zeigen in der Sparkasse an der Poststraße noch bis zum 27. Oktober ihre Werke.

Die Stipendiaten der Kunstschule zeigen in der Sparkasse an der Poststraße noch bis zum 27. Oktober ihre Werke: v.l. Claudia Schmidt, Barbara Simon, Kerstin Merker, rechts: Markus Nacke, Gabriele Berndt-Bathen und Katharina Bernd – Schüler: Lara Buff, Eric Buff, Hannah Engelhardt, Helen Vennedy, Tamara Dobrota, Greta Beutjens, Larissa Esser, Noah van den Hoek und Kilian Roggatz.

NEUKIRCHEN-VLUYN. 14 junge Künstler der Kunstschule erhielten in diesem Jahr ein Stipendium der Sparkassen-Kulturstiftung. Unter dem Titel „to tape“ zeigen sie ihre Werke noch bis zum 27. Oktober in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Poststraße. „Das Wort aus dem Englischen bedeutet abkleben oder isolieren, im übertragenen Sinn aber auch etwas archivieren und abrufbar halten“, sagten Gabriele Berndt-Bathen und Gerrit Klein, die Leiter der 1998 gegründeten Kunstschule, bei der Ausstellungseröffnung.

Weiterlesen: Archiv im Aufgang aus Glas

Paradox: Euro für alle EU-Staaten

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Euro Symbol 0917

 

Anlagemarkt Artikelbild Joerg Poehler 1016

Jörg Pöhler ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Es klingt paradox, doch parallel zu den Brexit-Verhandlungen hat Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker jetzt gefordert, dass alle EU-Staaten den Euro einführen sollten. Ein Blick auf Polen, Tschechien und Ungarn zeigt, dass das wirtschaftlich durchaus Sinn machen würde. Deutschland hat allein 2016 Waren in einem Umfang von rund 116 Milliarden Euro in diese drei Staaten exportiert. Umgekehrt kamen von dort Importe in Höhe von 114 Milliarden Euro. Damit ist der Außenhandel, den Deutschland mit diesen drei Nicht-Euro-Staaten pflegt, größer als mit jedem anderen Handelspartner, sei es China, Frankreich oder die USA.

 

Weiterlesen: Paradox: Euro für alle EU-Staaten

Plastikeier gegen das Tierelend

Sparkasse spendet 1.500 fürs Stadttaubenhaus am Bahnhof

Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Projektleiterin Stefanie Metzner, Anleiter Martin Oswald und Geschäftsführer Dr. Ulrich Rauter im Stadttaubenhaus am Moerser Bahnhof. Dort leben aktuell 350 Tiere, die keinen Nachwuchs mehr ausbrüten können, weil ihre Eier gegen Attrappen ausgetauscht werden.

Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Projektleiterin Stefanie Metzner, Anleiter Martin Oswald und Geschäftsführer Dr. Ulrich Rauter im Stadttaubenhaus am Moerser Bahnhof. Dort leben aktuell 350 Tiere, die keinen Nachwuchs mehr ausbrüten können, weil ihre Eier gegen Attrappen ausgetauscht werden.

MOERS. Rennpferde des kleinen Mannes. So nannte man damals die Brieftauben. In den 1950er bis 1970er Jahren erlebte der Taubensport in Moers seine Blütezeit, insbesondere in den Bergbausiedlungen. „Davon geblieben ist uns das Elend der Stadttauben in den Unterführungen oder auf den Dächern verlassener Häuser“, sagt Martin Ostwald vom Fachwerk Kreis Wesel. Die verwahrlosten Tauben, die nach Abfällen von Imbiss-Ständen oder Bäckereien suchen, sind die Nachfahren verirrter oder ausgesetzter Brief- und Zuchttauben. Das Taubenproblem ist also hausgemacht. Eine Lösung, die sich seit 2005 bewährt hat, steht unweit des Moerser Bahnhofs: das Stadttaubenhaus. Die Sparkasse am Niederrhein sorgt mit einer Spende von 1.500 Euro dafür, dass der Betrieb des Taubenschlags aufrechterhalten werden kann.

Weiterlesen: Plastikeier gegen das Tierelend
Menü