Hauptmenü

Aus dem Alltag eines Gefängnisarztes

Joe Bausch begeisterte rund 200 Gäste in der Sparkasse

Joe Bausch (links) stellte in der Sparkasse am Ostring sein neues Buch „Gangsterblues“ vor, hier mit WDR-Sprecherin Alexa Christ und Giovanni Malaponti.

Joe Bausch (links) stellte in der Sparkasse am Ostring sein neues Buch „Gangsterblues“ vor, hier mit WDR-Sprecherin Alexa Christ und Giovanni Malaponti.

MOERS. Die vielen Jahre im Knast merkt man Joe Bausch nicht an. Den harten und mitunter sehr brutalen Gefängnisalltag beschreibt er in seinem neuen Buch „Gangsterblues“ mit viel Einfühlungsvermögen und einer packenden Sprache. Knapp 200 Gäste hörten gespannt zu, als Joe Bausch in der Sparkasse am Ostring aus seinen vielen Jahren als Gefängnisarzt in Werl erzählte. Im Interview mit WDR-Sprecherin Alexa Christ berichtete er zudem von seinen Wunschprojekten. Ende November geht er in den Ruhestand und hat dann mehr Zeit für seine Rolle im Kölner Tatort und für das Theater. Außerdem hat er sich vorgenommen, als Arzt für eine Hilfsorganisation zu arbeiten.

Weiterlesen: Aus dem Alltag eines Gefängnisarztes

Spaß beim Laubfegen auf dem Tisch

Sparkasse beteiligte sich an der Tovertafel im Marienstift

Bewohner und Besucher spielten mit Spaß an der Tovertafel, in der Mitte: Sparkassenvorstand Bernd Zibell und Geschäftsstellenleiterin Kathrin Hüsch.

Bewohner und Besucher spielten mit Spaß an der Tovertafel, in der Mitte: Sparkassenvorstand Bernd Zibell und Geschäftsstellenleiterin Kathrin Hüsch.

ALPEN. Das Laub auf dem Tisch ist widerspenstig. Kaum liegt es auf einem Haufen, hat es sich schon wieder auf der ganzen Fläche verteilt. Mit viel Freude und Bewegung schieben es die Bewohner des Marienstiftes von neuem zusammen und die Besucher helfen dabei. „Unsere Tovertafel kommt unheimlich gut an und macht allen viel Spaß“, sagt die Gerontologin Barbara Winter. Der kleine viereckige Kasten an der Decke projiziert mit Hilfe eines Beamers und mehrerer Sensoren ganz verschiede Spiele auf den Tisch oder den Boden darunter. Gemeinsam mit der Gemeinde und weiteren Spendern half die Sparkasse am Niederrhein dabei, dass im Marienstift nun insgesamt zwei Tovertafeln hängen können.

Weiterlesen: Spaß beim Laubfegen auf dem Tisch

Fünf Kinder freuen sich über Gutscheine

Siegerehrung beim Gewinnspiel der Sparkasse

Gewinner Kinder Weltspartagsraetsel Poststraße 1118 oben

 

NEUKIRCHEN-VLUYN. Die 13-jährige Paula Gehrmann (v.l.n.r.), Philip Stenzel (4), David Thies (11), Jonathan Spitalny (1) und Lenya Konopka (9) hatten viel Spaß bei der Preisverleihung in die Sparkasse an der Poststraße. Die beiden jüngsten Gewinner bekamen von den Kundenberaterinnen Vanessa Piasny (v.l.n.r.), Heidrun Aernout und Regina Oettling einen Buchgutschein. Die älteren Kinder freuten sich über einen Gutschein fürs Freizeitbad. Insgesamt hatten 207 Kinder während der Weltspartagswoche in der Sparkasse an einem Bilderrätsel teilgenommen. „Und alle haben die im Salat versteckten Schnecken gefunden“, sagte Heidrun Aernout und ergänzte mit Blick auf den einjährigen Jonathan: „Dir hat bestimmt die Mama geholfen.“

Weiterlesen: Fünf Kinder freuen sich über Gutscheine

250 Kinderwünsche erfüllen

Wunschbäume in Kapellen, Neukirchen und Vluyn

Die Kinder des Familienzentrums Leibnizstraße schmückten den baum in Vluyn (v.l.n.r.): Birgit Banze (Klartext),  Geschäftsstellenleiter Timo Rothe,  Bürgermeister Harald Lenßen und Teresa Rasche (Kreis Wesel - Kindertagesbetreuung und Jugendarbeit).

Die Kinder des Familienzentrums Leibnizstraße schmückten den Baum in Vluyn (v.l.n.r.): Birgit Banze (Klartext), Geschäftsstellenleiter Timo Rothe, Bürgermeister Harald Lenßen und Teresa Rasche (Kreis Wesel - Kindertagesbetreuung und Jugendarbeit).

MOERS / NEUKIRCHEN-VLUYN. In drei Geschäftsstellen unserer Sparkasse stehen in diesem Jahr wieder ganz besondere Weihnachtsbäume. An ihnen hängen neben buntem, selbst gebasteltem Schmuck viele, viele Kinderwünsche. Bereits zum 12. Mal beteiligen wir uns an der Weihnachtswunschbaum-Aktion von „Klartext für Kinder“. In den Geschäftsstellen Kapellen, Neukirchen und Vluyn warten allein rund 250 Wunschkarten auf Spender.

Weiterlesen: 250 Kinderwünsche erfüllen

Insgesamt 10.000 Euro gewonnen

Zwei Kunden der Sparkasse hatten viel Glück mit PS-Losen

Drei Kunden hatten Glück beim PS-Sparen

MOERS. Insgesamt 10.000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim PS-Sparen. Ein Gewinner von 5.000 Euro hatte seinen PS-Dauerauftrag in der Geschäftsstelle Schwafheim erteilt. Der zweite Glückspilz hatte sein PS-Los in der Geschäftsstelle Kapellen gekauft und freut sich gleichfalls über 5.000 Euro.

Weiterlesen: Insgesamt 10.000 Euro gewonnen

DAX- und Euro-Erholung verschieben sich

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Taschenrechner mit Rotstift

Frank Hoster

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Großbritannien und Italien suchen einen Ausweg aus ihrem jeweiligen Dilemma. Der Versuch der Briten, ihre Austrittsverhandlungen mit Europa zu einem Ende zu bringen, führte direkt in die nächste Regierungskrise. Es ist keineswegs sicher, ob der jüngst ausgehandelte Vertragsentwurf die Zustimmung des Unterhauses bekommt. Damit scheint zwischen den Extremen Chaos-Brexit und neuem Referendum wieder alles möglich.

Weiterlesen: DAX- und Euro-Erholung verschieben sich

Glühwein kontaktlos bezahlen

Bezahlterminals der Sparkasse auf dem Weihnachtsmarkt

Schausteller und Lionsclubs setzen beim Glühweinverkauf erstmals Bezahlterminals ein (v.l.n.r.): Philip Traber, Lutz Hormes (Lions), Christine Aberfeld, Michael Birr, Giovanni Malaponti, Heiner Rütjes (Sparkasse) und Angelika Krause (Zajunz).

Schausteller und Lionsclubs setzen beim Glühweinverkauf erstmals Bezahlterminals ein (v.l.n.r.): Philip Traber, Lutz Hormes (Lions), Christine Aberfeld, Michael Birr, Giovanni Malaponti, Heiner Rütjes (Sparkasse) und Angelika Krause (Zajunz).

MOERS. Besucher des Weihnachtsmarktes können ihren Glühwein erstmals in diesem Jahr mit Karte oder Smartphone bezahlen. Christine Aberfeld, Philip Traber, Michael Zajunz und die beiden Lionsclubs erhielten dafür jetzt von der Sparkasse am Niederrhein mobile Bezahlterminals der neuesten Generation. „Bei Zahlungen bis 25 Euro muss nicht einmal eine PIN eingegeben werden“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, der die Geräte persönlich zum Kastellplatz brachte. „Ich könnte mir vorstellen, dass andere Markthändler sich anschließen“, so Michael Birr von Moers Marketing.

Weiterlesen: Glühwein kontaktlos bezahlen

Neunjährige zeigte Vollmacht

Fünf Xantener Kinder gewinnen beim Sparkassen-Rätsel

Drei Xantener Mädchen und zwei Jungen gewannen beim Weltspartagsrätsel der Sparkasse am Niederrhein je eine Tüte mit Geschenken. Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Manja-Mailin Leenen (9), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) ließen sich nach der Siegerehrung mit Geschäftsstellenleiterin Birte Frie ganz cool auf der Treppe in der Kundenhalle der Sparkasse fotografieren.

Drei Xantener Mädchen und zwei Jungen gewannen beim Weltspartagsrätsel der Sparkasse am Niederrhein je eine Tüte mit Geschenken. Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Manja-Mailin Leenen (9), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) ließen sich nach der Siegerehrung mit Geschäftsstellenleiterin Birte Frie ganz cool auf der Treppe in der Kundenhalle der Sparkasse fotografieren.

XANTEN. Zur Preisverleihung in der Sparkasse hatte Manja-Mailin Leenen eine Vollmacht mitgebracht. „Die hat meine Schwester Merle-Sophie geschrieben, damit ich ihren Gewinn abholen darf“, sagte die Neunjährige und gab Geschäftstellenleiterin Birte Frie einen kleinen Zettel. „Vollmachten habe ich schon viele gesehen“, sagte Birte Frie und betonte: „Aber noch keine so süße.“ Weitere vier Xantener Kinder bekamen eine rote Tüte – darin je ein Spiel, ein Tintenroller und ein beschreibbarer Leuchtkasten. Auch Paula Maria Tönnishoff (10), Finnja Marie Merten (10), Lennart Janßen (9) und Viktor Otten (11) freuten sich über die Preise. Insgesamt hatten mehrere hundert Kinder beim Knax-Rätsel der Sparkasse am Niederrhein mitgemacht. Zuletzt entschied das Los.

Weiterlesen: Neunjährige zeigte Vollmacht

Sparkasse unterstützt Leseförderung in Repelen

Bibliothekszweigstelle Repelen fördert Lese- und Schreibfähigkeit

Stefan Ertelt, Ursula Wiltsch, Alexandra Kipper und Volker Kuinke (v.l.) freuen sich über die gelungene Leseförderung im Stadtteil Repelen.

Stefan Ertelt, Ursula Wiltsch, Alexandra Kipper und Volker Kuinke (v.l.) freuen sich über die gelungene Leseförderung im Stadtteil Repelen.

MOERS. Besonders aktiv ist die Bibliothekszweigstelle Repelen bei der Leseförderung wieder im November und Dezember. Die Einrichtung führt zahlreiche Veranstaltungen mit sechs renommierten Autorinnen und Autoren durch, damit erstmals alle Grundschulkinder im Stadtteil eine Lesung erleben können. Insgesamt 27 Schulklassen nehmen daran teil. Durch die Lesungen werden die Fantasie angeregt und die eigene Lese- und Schreibfähigkeit erhöht. „Wir haben im Stadtteil eine Menge Kinder, die aus Flüchtlingsfamilien stammen oder einen Migrationshintergrund haben. Dabei kommt uns eine Schlüsselfunktion zu, wie wir diese Kinder erreichen und an das Lesen heranführen können“, erläutert Volker Kuinke, Leiter der Bibliothekszweigstelle Repelen.

Weiterlesen: Sparkasse unterstützt Leseförderung in Repelen

253 Sänger aus 14 Nationen

Projekt „Home. Alpenmusik“: Konzerte am Wochenende

Stellten im Im AgroForum der Firma Lemken das Projekt „Home.Alpenmusic“ vor (von links): Malte Kolodzy, Patrick Depuhl, Bernd Zibell, Nicola Lemken, Judy Bailey, Thomas Janßen und Thomas Sundermann.

Stellten im Im AgroForum der Firma Lemken das Projekt „Home.Alpenmusic“ vor (von links): Malte Kolodzy, Patrick Depuhl, Bernd Zibell, Nicola Lemken, Judy Bailey, Thomas Janßen und Thomas Sundermann.

ALPEN. Ein Dorf macht Musik: Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. November, steht im AgroForum der Firma Lemken ein ganz besonderes Konzert auf dem Programm. 253 Menschen aus 14 Nationen, die alle in Alpen leben, singen im Projekt „Home. Alpenmusik“ Lieder zu Frieden, Flucht und wie es ist, ein Zuhause zu haben. Mit dabei: die Weltmusikerin Judy Bailey, die seit 14 Jahren in Menzelen lebt. Sie hatte die Idee zu diesem Projekt gemeinsam mit ihrem Mann Patrick Depuhl. „Angefangen haben wir in einem Workshop im Pädagogischen Zentrum der Sekundarschule“, so Patrick Depuhl.

Weiterlesen: 253 Sänger aus 14 Nationen
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen