Hauptmenü

Ein Versprechen für die Zukunft

Sparkassen-Sozialstiftung gibt 4.000 Euro für AWO-Möbel

Jochen Gottke (2. v.l.) zeigt einen alten Stuhl, Bernd Zibell (daneben) einen der insgesamt 30 neuen Stühle, die sich die AWO zusammen mit acht neuen Tischen von der 4.000-Euro-Spende der Sparkassen-Sozialstiftung kaufen konnte.

Jochen Gottke (2. v.l.) zeigt einen alten Stuhl, Bernd Zibell (daneben) einen der insgesamt 30 neuen Stühle, die sich die AWO zusammen mit acht neuen Tischen von der 4.000-Euro-Spende der Sparkassen-Sozialstiftung kaufen konnte.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Seit 67 Jahren gibt es das Oskar-Kühnel-Haus an der Max-von-Schenkendorf-Straße 9. „Die Begegnungsstätte war und ist ein beliebter Treffpunkt für die Menschen hier aus dem Sprengel“, sagt Jochen Gottke. Nach dem Krieg war das AWO-Haus ein Ort für Kinder und Jugendliche, dann eine Anlaufstelle für Familien und inzwischen kommen hier die Senioren zusammen. Der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins bringt es auf den Punkt: „Das Haus ist zusammen mit seinen Besuchern alt geworden.“

Weiterlesen: Ein Versprechen für die Zukunft

Blutspende rettet Leben

DRK-Team am 11. April in der Sparkasse am Ostring

Das Bild aus dem vorigen Jahr zeigt Alina van Vorst (links) und Nimet Simsek mit DRK-Teamleiter Christoph Plebanek. Die zwei Kundenberaterinnen spendeten damals zum ersten Mal Blut.

Das Bild aus dem vorigen Jahr zeigt Alina van Vorst (links) und Nimet Simsek mit DRK-Teamleiter Christoph Plebanek. Die zwei Kundenberaterinnen spendeten damals zum ersten Mal Blut.

MOERS. Unfallopfer und Krebspatienten sind dringend auf Blutkonserven angewiesen. Aus diesem Grund lädt das Deutsche Rote Kreuz für Mittwoch, 11. April, zwischen 12.30 und 16 Uhr zur Blutspende in die Sparkassen-Hauptstelle am Ostring ein. In der Kundenhalle können sich Spender bei DRK-Helfern anmelden. Bitte den Personalausweis oder Führerschein beziehungsweise den Blutspendeausweis nicht vergessen. Die Blutentnahme erfolgt im Casino der Sparkasse. Dort steht auch ein gut gefüllter Tisch mit belegten Brötchen, Obst und Getränken.

Weiterlesen: Blutspende rettet Leben

Gelungene Unternehmensnachfolge

Sparkasse begleitete die neuen Inhaber von Neuwirth

Besuch bei der Firma Neuwirth Haustechnik am Galmesweg: Firmenkundenberater Jochen Taczkowski (links) und Vorstand Bernd Zibell (rechts) mit den beiden Geschäftsführern Dirk Keusemann(2.v.l.) und Marco Pantelmann.

Besuch bei der Firma Neuwirth Haustechnik am Galmesweg: Firmenkundenberater Jochen Taczkowski (links) und Vorstand Bernd Zibell (rechts) mit den beiden Geschäftsführern Dirk Keusemann(2.v.l.) und Marco Pantelmann.

MOERS. Marco Pantelmann und Dirk Keusemann hatten nie darüber nachgedacht, sich selbständig zu machen. 20 Jahre installierten und reparierten die beiden Handwerker für die Firma Axel Neuwirth alles rund um Bad und Heizung. „Eines Tages sagte der Chef, wollt ihr beiden nicht die Firma übernehmen“, erinnert sich Marco Pantelmann an ein kurzes Gespräch mit Axel Neuwirth vor mehr als zwei Jahren. Dirk Keusemann: „Wir haben eineinhalb Tage überlegt und dann Ja gesagt“. In seinem alten Schulfreund Jochen Taczkowski, heute Firmenkundenberater der Sparkasse am Niederrhein, fanden er und sein Kompagnon einen Begleiter in die Selbständigkeit und die neue Rolle als Chefs von neun Mitarbeitern.

Weiterlesen: Gelungene Unternehmensnachfolge

Vom Kaltstart zur Erfolgsgeschichte

Sparkasse begleitete Existenzgründer Daniel Reis

Besuch bei Existenzgründer Daniel Reis (Mitte) am Maulbeerkamp: Firmenkundenberater Rainer Janßen (links) und Vorstand Bernd Zibell (rechts).

Besuch bei Existenzgründer Daniel Reis (Mitte) am Maulbeerkamp: Firmenkundenberater Rainer Janßen (links) und Vorstand Bernd Zibell (rechts).

XANTEN. Daniel Reis ist seit gut einem Jahr selbständig. 15 Jahre hatte er zuvor für ein großes Autohaus gearbeitet. „Dann kam die Kündigung, weil der Standort aufgegeben wurde. Ich musste kalt durchstarten“, sagt der 37-jährige Xantener. Mit einem eigenen Businessplan oder einer Rentabilitätsvorschau hatte er sich bis dahin nie beschäftigt. Gemeinsam mit Firmenkundenberater Rainer Janßen von der Sparkasse am Niederrhein tat er es und beantragte öffentliche Fördermittel für Existenzgründer. Aus dem Kaltstart sei inzwischen eine Erfolgsgeschichte geworden, sagt Daniel Reis heute.

Weiterlesen: Vom Kaltstart zur Erfolgsgeschichte

Schaufenster für die Wissenschaft

Uni-Colleg startet ab 11. April: Programmvorstellung in der Sparkasse

Sparkassenchef Giovanni Malaponti stellte zusammen mit den Professoren Roland Schmechel, Rolf Möller und Werner Jung das Programm für das Uni-Colleg vor. Vom 11. April bis zum 4. Juli können sieben Vorträge besucht werden – umsonst und im schönen Hörsaal auf dem Campus Duisburg. Die Sparkasse am Niederrhein ist seit 30 Jahren mit der Universität Duisburg-Essen eng verbunden und für die Organisatoren des Uni-Collegs ein wichtiger Partner.

Sparkassenchef Giovanni Malaponti stellte zusammen mit den Professoren Roland Schmechel, Rolf Möller und Werner Jung das Programm für das Uni-Colleg vor. Vom 11. April bis zum 4. Juli können sieben Vorträge besucht werden – umsonst und im schönen Hörsaal auf dem Campus Duisburg. Die Sparkasse am Niederrhein ist seit 30 Jahren mit der Universität Duisburg-Essen eng verbunden und für die Organisatoren des Uni-Collegs ein wichtiger Partner.

NIEDERRHEIN. Das Uni-Colleg ist am linken Niederrhein genauso beliebt wie im Ruhrgebiet. Seit über dreißig Jahren bietet die Veranstaltungsreihe anschauliche und allgemeinverständliche Einblicke in alle Themenbereiche, die an der Universität Duisburg-Essen erforscht und gelehrt werden. „Zu den spannenden und unterhaltsamen Vorträgen ist jeder herzlich willkommen“, sagt Professor Rolf Möller und ergänzt: „Der Weg zum Hörsaal MD 162 auf dem Duisburger Campus ist ausgeschildert, der Eintritt ist frei.“ Zwischen dem 11. April und dem 4. Juli referieren Top-Experten an sieben Mittwochabenden, jeweils um 19.30 Uhr über High-Tech-Strahlung, Fake-News durch Bildmanipulation, neue digitale Trends oder Energiespeicher aus Materialien, die überall und in großer Menge zur Verfügung stehen. Das Programm und eine Wegbeschreibung sind abrufbar unter www.uni-due.de/de/uni-colleg.

Weiterlesen: Schaufenster für die Wissenschaft

Mini-Mathematikum: Familientag am 8. April

Die Mitmach-Ausstellung für neugierige Kids in der Sparkasse

Vier- bis achtjährige Kinder sind von den 20 Mitmach-Stationen des Mini-Mathematikums begeistert. Die Sparkasse am Niederrhein lädt alle Kids und ihre Eltern zum Familientag am Sonntag, 8. April, in ihre Geschäftsstelle in Xanten-Hochbruch ein. Um Anmeldung wird gebeten.

Vier- bis achtjährige Kinder sind von den 20 Mitmach-Stationen des Mini-Mathematikums begeistert. Die Sparkasse am Niederrhein lädt alle Kids und ihre Eltern zum Familientag am Sonntag, 8. April, in ihre Geschäftsstelle in Xanten-Hochbruch ein. Um Anmeldung wird gebeten.

XANTEN. Das Mini-Mathematikum – die bundesweit bekannte Mitmach-Ausstellung für Kinder von vier bis acht Jahren – macht Station in der Sparkasse in Hochbruch an der Heinrich-Lensing-Straße 56-58. „Für den Familientag am Sonntag, 8. April, laden wir alle Kids herzlich ein, an 20 Stationen spannende und lustige Experimente zu erleben“, sagt Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein. Zwischen 11 und 16 Uhr können die Kinder beispielsweise an einem Knobeltisch eine Kugelpyramide zusammenbauen, bunt gefärbte Quadrate richtig anordnen, sich in einem Spiegelhäuschen unendlich oft von allen Seiten sehen oder sich in eine riesige Seifenblasenhaut einhüllen lassen. Damit keiner warten muss, bittet Monika Pogagic interessierte Eltern, sich schon jetzt telefonisch unter 02841 206-2415 oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) anzumelden.

Weiterlesen: Mini-Mathematikum: Familientag am 8. April

Beim Handelskonflikt in Deckung bleiben

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Börsenhandel 0318

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Vertreter der EU haben erreicht, dass ihre Stahl- und Aluminiumexporte von den geplanten US-Zöllen ausgenommen werden – zumindest vorübergehend. Dabei könnte sich der zeitgleiche Vorstoß der EU-Kommission, eine Sondersteuer auf die fast ausschließlich amerikanischen Internetriesen.

Weiterlesen: Beim Handelskonflikt in Deckung bleiben

10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Kunden der Sparkasse hatten Glück beim Prämiensparen

Kunden der Sparkasse hatten viel Glück mit PS-Losen

MOERS / RHEINBERG. Je 5000 Euro gewannen zwei Kunden der Sparkasse am Niederrhein beim PS-Sparen. Das ergab die Ziehung für den Monat März. Die Glückspilze hatten ihre Daueraufträge in den Geschäftsstellen Repelen und Millingen erteilt.

Weiterlesen: 10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Frauen casten Männer für Mars-Mission

Schlosstheater-Premiere: Sparkassen-Azubis spielen Berg-Stück

Jonas El Bersaoui lamentiert in der Premiere von „Nach uns das All“ über sein Schicksal als falsch verstandener Mann. Die Frauen Nicole Schweitzer, Nimet Simsek, Romina La Cognata, Sabrina Kempkens, Carina Blondin und Ricarda Hanisch sind hin und hergerissen zwischen ironischem Mitleid und kämpferischer Ablehnung. Das anspruchsvolle Stück von Sybille Berg erlebte jetzt seine Premiere im Schlosstheater Moers. Die sieben jungen Schauspieler, im richtigen Leben Azubis bei der Sparkasse am Niederrhein, ernteten Anerkennung und Applaus.

Jonas El Bersaoui lamentiert in der Premiere von „Nach uns das All“ über sein Schicksal als falsch verstandener Mann. Die Frauen Nicole Schweitzer, Nimet Simsek, Romina La Cognata, Sabrina Kempkens, Carina Blondin und Ricarda Hanisch sind hin und hergerissen zwischen ironischem Mitleid und kämpferischer Ablehnung. Das anspruchsvolle Stück von Sybille Berg erlebte jetzt seine Premiere im Schlosstheater Moers. Die sieben jungen Schauspieler, im richtigen Leben Azubis bei der Sparkasse am Niederrhein, ernteten Anerkennung und Applaus.

MOERS. Regisseur Holger Runge und sieben Azubis der Sparkasse am Niederrhein wagten viel und wurden mit Applaus und Anerkennung belohnt. Rund ein halbes Jahr nach der Uraufführung von Sibylle Bergs Stück „Nach uns das All oder Das innere Team kennt keine Pause“ im Berliner Maxim-Gorki-Theater, erlebte die doppelbödige Science-Fiction-Groteske im Schlosstheater ihre Moerser Premiere. Sechs junge Frauen wollen die faschistoide Erde verlassen und auf den Mars fliegen, um dort eine neue, von Frauen geführte Gesellschaft aufzubauen. Bezahlt wird alles von einem Fernsehsender. Unter einer Bedingung: Die Frauen müssen in einer Live-Übertragung passende Männer casten, alle gespielt von Jonas El Bersaoui mit viel humoristischen Talent.

Weiterlesen: Frauen casten Männer für Mars-Mission

Gute Perspektiven für Ausbildungsberufe

Ausbildungsbotschafter in der Anne-Frank-Gesamtschule

Funktioniert der Beamer? Nele Garlis, Maurice Sobek, Lehrerin Elke Wirtz, Timm Ernicke, Sonja Münzberger von der IHK, Nimet Simsek und Stephan Höfs (v.l.n.r.) informierten Elf- und Zwölfklässler der Anne-Frank-Gesamtschule über Ausbildungsberufe. Das Projekt Ausbildungsbotschafter der IHK zeichnet sich dadurch aus, dass es Azubis aus der Region hautnah von ihren Erfahrungen in Schulen berichten lässt.

Funktioniert der Beamer? Nele Garlis, Maurice Sobek, Lehrerin Elke Wirtz, Timm Ernicke, Sonja Münzberger von der IHK, Nimet Simsek und Stephan Höfs (v.l.n.r.) informierten Elf- und Zwölfklässler der Anne-Frank-Gesamtschule über Ausbildungsberufe. Das Projekt Ausbildungsbotschafter der IHK zeichnet sich dadurch aus, dass es Azubis aus der Region hautnah von ihren Erfahrungen in Schulen berichten lässt.

MOERS. Studieren oder eine Ausbildung machen? Diese Frage stellen sich aktuell viele Schüler der elften und zwölften Klassen. Um ihren Schülern die Entscheidung zu erleichtern, hatte Lehrerin Elke Wirtz fünf Ausbildungsbotschafter in die Anne-Frank-Gesamtschule eingeladen. Die jungen Leute – allesamt Azubis – berichteten über ihre Arbeit, die Berufsschule und die Inhalte ihrer Ausbildungen bei der Sparkasse am Niederrhein, Dr. Oetker und Aldi-Süd. „Gerade heute ist eine solide Ausbildung für viele die richtige Wahl“, sagte Sonja Münzberger von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer und lieferte auch gleich die Begründung: „Viele Betriebe spüren schon jetzt den Fachkräftemangel und bieten deshalb erstklassige Aus- und Weiterbildungen mit guten Karriere-Chancen an.“

Weiterlesen: Gute Perspektiven für Ausbildungsberufe
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen