Hauptmenü

Spielturm für die Kita St. Anna

Sparkassen-Sozialstiftung steuerte 2500 Euro zu

Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Kindergartenleiterin Ulla Czechan mit Kindern des katholischen Kindergartens St. Anna am neuen Spielturm.

Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Kindergartenleiterin Ulla Czechan mit Kindern des katholischen Kindergartens St. Anna am neuen Spielturm.

RHEINBERG. So schön und neu wie der gesamte Kindergarten St. Anna ist jetzt auch der Spielturm für die Kleinsten. „Der war zuletzt nicht mehr im Budget, als wir im Sommer nach rund einem Jahr Bauphase eröffnet haben“, berichtete Leiterin Ulla Czechan. Gemeinsam mit den Kindern schaute sich Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake das neue Spielgerät nun an. Die Sozialstiftung der Sparkasse hatte 2500 Euro zugesteuert. Die Kinder bedankten sich mit einem handgemalten und gerahmten Bild vom Spielturm, das nun im Büro von Frank-Rainer Laake hängt.

Weiterlesen: Spielturm für die Kita St. Anna

Pflege kostet Geld und Nerven

Bestseller-Autorin Martina Rosenberg in der Sparkasse

Die Autorin Martina Rosenberg sprach vor rund 150 Zuhörern in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein über ihre Erfahrungen bei der neunjährigen Pflege von Mutter und Vater.

Die Autorin Martina Rosenberg sprach vor rund 150 Zuhörern in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein über ihre Erfahrungen bei der neunjährigen Pflege von Mutter und Vater.

MOERS. Neun Jahre lang pflegte Martina Rosenberg ihre Eltern. „Danach war ich regelrecht ausgebrannt“, sagte die 53-jährige Journalistin jetzt vor rund 150 Zuhörern in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring. Was mit einem idyllischen Zusammenleben dreier Generationen unter einem Dach begonnen hatte, endete in Zwist und Frust. Den größten Fehler habe die Familie ganz am Anfang gemacht, bekannte Martina Rosenberg: „Wir hätten in guten Zeiten offen und ehrlich besprechen sollen, was wir machen, wenn Mutter oder Vater einmal pflegebedürftig werden.“ Stattdessen geriet Martina Rosenberg über Jahre in eine Spirale der Überforderung und Verzweiflung. Die ganze Geschichte erzählt sie in einem Buch mit dem provokanten Titel: „Mutter, wann stirbst Du endlich?“

Weiterlesen: Pflege kostet Geld und Nerven

Marienschule jetzt im Rennen

Knete für die Fete: Xantener Schülerinnen drehen Video

Die Klassensprecherinnen Paula Nobes, Hannah Möller, Franzi Kalscheur, Hannah Siepmann, Anna Kocea und Helen Lemken (v.l.n.r.) sind von Marvin Brünkens Argumenten überzeugt: „Ja, die Marienschule nimmt am Video-Wettbewerb der Sparkasse am Niederrhein teil.“ Damit sind bisher sechs weiterführende Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse am Niederrhein im Rennen um die Party-Zuschüsse von 1.000, 750 und 500 Euro.

Die Klassensprecherinnen Paula Nobes, Hannah Möller, Franzi Kalscheur, Hannah Siepmann, Anna Kocea und Helen Lemken (v.l.n.r.) sind von Marvin Brünkens Argumenten überzeugt: „Ja, die Marienschule nimmt am Video-Wettbewerb der Sparkasse am Niederrhein teil.“ Damit sind bisher sechs weiterführende Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse am Niederrhein im Rennen um die Party-Zuschüsse von 1.000, 750 und 500 Euro.

XANTEN. Eine unvergessliche Abschluss-Party planen die Schülerinnen der 10. Klassen an der Marienschule. Gefragt sind gute Ideen und natürlich Knete für die Fete. Da kommt der gleichnamige Videowettbewerb der Sparkasse am Niederrhein gerade recht. „Als Preise winken Party-Zuschüsse von 1.000, 750 und 500 Euro“, sagt Marvin Brünken. Der Sparkassen-Azubi hat den Klassensprecherinnen Flyer mitgebracht und erklärt, worauf es ankommt: „Ihr dreht ein maximal fünfminütiges Video und ladet es bis zum Ende des Jahres auf der Sparkassenseite hoch.“ Danach beginnt das öffentliche Online-Voting.

Weiterlesen: Marienschule jetzt im Rennen

Kreativer Bauhof gestaltete Spielplatz

Sparkasse finanzierte Motorikwände in Labbeck

Hatten sichtlich Spaß auf dem neuen Spielplatz in Labbeck (v.l.n.r.): Ortsvorsteherin Hildegard Pieper, Bürgermeister Heiko Schmidt und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti sowie Johannes Kanders und Dominik Hartjes (vorne) vom Bauhof.

Hatten sichtlich Spaß auf dem neuen Spielplatz in Labbeck (v.l.n.r.): Ortsvorsteherin Hildegard Pieper, Bürgermeister Heiko Schmidt und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti sowie Johannes Kanders und Dominik Hartjes (vorne) vom Bauhof.

SONSBECK. Mit rund 350 Tonnen Sand, neuen Spielgeräten und Wegen, aber vor allem mit viel Liebe zum Detail haben Dominik Hartjes und Johannes Kanders den neuen Spielplatz in Labbeck gestaltet. „Unser gesamtes Team vom Bauhof hat hier in den vergangenen sechs Monaten neben vielen anderen Aufgaben wirklich tolle Arbeit geleistet“, sagte Bürgermeister Heiko Schmidt jetzt beim Besuch auf dem komplett umgestalteten Platz. Ortsvorsteherin Hildegard Pieper: „Für die vielen Familien mit Kindern ist hier mit Kreativität und Fleiß ein kleines Paradies entstanden.“ Als Tüpfelchen auf dem i fehlte kurz vor dem Ende der Arbeiten noch ein Angebot für die ganz Kleinen. Mit einer Spende der Sparkasse am Niederrhein stellte die Gemeinde schließlich drei Motorikwände auf.

Weiterlesen: Kreativer Bauhof gestaltete Spielplatz

Rockender Bauingenieur Ronny kommt

Infoabend Modernisierung am Donnerstag, 16. November

Infoabend Modernisierung am Donnerstag, 16. November

 

ALPEN. Nasse Wände, in die Jahre gekommene Badezimmer und zu alte Heizungen machen nicht wirklich Spaß. Wohl aber der Vortrag von Ronny Meyer, der sich selber den „rockenden Bauingenieur und Modernisierungsmotivator“ nennt. Am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr wird er im Rathaus mit Witz und Humor alle wichtigen Informationen rund um Modernisierung und Neubau eines Hauses präsentieren. Dazu eingeladen hat die Gemeinde Alpen und das Deutsche Energieberatungsnetzwerk.

Weiterlesen: Rockender Bauingenieur Ronny kommt

230.000 Euro Kleingeld im Bauch

Mehr als 2500 Kinder brachten ihre Sparschweine

Johanna und Emil leerten ihre Spardosen gemeinsam mit den Sparkassenmitarbeitern Katrin Hackbarth und Heiko Noreiks.

Johanna und Emil leerten ihre Spardosen gemeinsam mit den Sparkassenmitarbeitern Katrin Hackbarth und Heiko Noreiks.

MOERS. Den Wettbewerb der Geschwister, wer wohl mehr Kleingeld in seiner Spardose hat, entschied am Weltspartag klar der sechsjährige Emil für sich. Mit 80,73 Euro erwies er sich im Vergleich zu seiner Schwester Johanna als der fleißigere Sparer. Der Kassensturz der Neunjährigen ergab 64,87 Euro. Die beiden entschieden sich, trotz guter Ratschläge der Eltern, nicht für batteriebetriebene Fahrradlampen, sondern für die bunten Returnbälle, die von alleine wiederkommen. In allen 28 Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein erhielten die Kinder in der vergangenen Weltsparwoche ein Geschenk, nachdem sie den Inhalt ihrer Spardosen auf ihr Konto einzahlt hatten. Die allermeisten entschieden sich für Plüschkäfer Lucy.

Weiterlesen: 230.000 Euro Kleingeld im Bauch

Vorsicht vor dem fahrenden Zug

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Viele Anleger scheinen sich aktuell von der guten Kursentwicklung am Aktienmarkt treiben zu lassen und wollen auf einen fahrenden Zug aufspringen. Wir raten zur Vorsicht. Denn auch, wenn der DAX jetzt die 13.000er-Marke überwunden hat, gelten immer noch die gleichen goldenen Regeln des Aktienhandels. Eine der wichtigsten lautet: Aktien laufen der Konjunktur in der Regel ein halbes Jahr voraus. Das bedeutet, der aktuell hohe Kurs bildet eine wirtschaftliche Entwicklung ab, die bereits eine gute Weile unterwegs ist. Die stattlichen Bewertungen und Kurssprünge sollten daher eher zur Zurückhaltung ermuntern.

Weiterlesen: Vorsicht vor dem fahrenden Zug

Harfenist Tom Daun in der Dorfkirche

Sparkasse unterstützt Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung

Dr. Lutz Kind und Heiner Wienicke von der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn sowie Sparkassenvorstand Bernd Zibell (v.l.n.r.) laden zum Konzert des Harfenisten Tom Daun mit seinem Tarab-Ensemble am 1. Dezember um 19 Uhr in die evangelische Dorfkirche Neukirchen ein. Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 10 Euro, der Eintritt für Kinder bis acht Jahren ist frei.

Dr. Lutz Kind und Heiner Wienicke von der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn sowie Sparkassenvorstand Bernd Zibell (v.l.n.r.) laden zum Konzert des Harfenisten Tom Daun mit seinem Tarab-Ensemble am 1. Dezember um 19 Uhr in die evangelische Dorfkirche Neukirchen ein. Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 10 Euro, der Eintritt für Kinder bis acht Jahren ist frei.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Weihnachtskonzerte mit dem renommierten Harfenisten Tom Daun sind immer besondere Klangreisen. Im vorigen Jahr verzauberte er im Duett mit seinem Bruder Rafael das Publikum in der Vluyner Dorfkirche. Am Freitag, 1. Dezember, tritt Tom Daun in der Neukirchener Dorfkirche auf und bringt das Ensemble Tarab mit. Unter dem Motto „Ein Stern im Morgenland“ entfalten die vier Musiker einen adventlich-orientalischen Klangzauber. Die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn veranstaltet das Konzert, finanziell unterstützt wird sie dabei von der Sparkasse am Niederrhein. Eintrittskarten für 10 Euro gibt es ab sofort in folgenden Vorverkaufsstellen: Bürgerbüro im Rathaus, Buchhandlung Giesen-Handick, Buchhandlung des Erziehungsvereins und im Kulturcafé der Kulturhalle.

Weiterlesen: Harfenist Tom Daun in der Dorfkirche

Ethik für zukünftige Manager

Gesprächskreis Unternehmenscompliance und Wertekanon

Dr. Klaus-G. Fischer sagt: "Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen."

Dr. Klaus-G. Fischer sagt: "Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen."

NIEDERRHEIN. Manipulierte Abgasdaten und Korruption machen nur die berühmte Spitze des Eisberges aus, mit dem sich Compliance-Beauftragte von Unternehmen beschäftigen. „Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen“, sagt Dr. Klaus-G.Fischer, Geschäftsführer des Fördervereins Ingenieurwissenschaften. Gemeinsam mit der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen lädt der Förderverein am Mittwoch, 8. November, erstmals zum Gesprächskreis „Unternehmenscompliance und Wertekanon“ ein. Beginn ist um 18 Uhr im Gerhard-Mercator-Haus an der Lotharstraße 57 in Duisburg.

Weiterlesen: Ethik für zukünftige Manager

Lucy staunte nicht schlecht

Weltsparwoche in allen Sparkassen-Geschäftsstellen

Freuen sich zusammen mit den Marienkäfern auf die kleinen Sparer (v.l.n.r.): Michelle Laubinger, Lara Floerkens, Ulrike Wilms-Umbach, Nadja Schmitz und Sarah Baumgärtner.

Freuen sich zusammen mit den Marienkäfern auf die kleinen Sparer (v.l.n.r.): Michelle Laubinger, Lara Floerkens, Ulrike Wilms-Umbach, Nadja Schmitz und Sarah Baumgärtner.

NIEDERRHEIN. Auf ihrer Reise durch unser Geschäftsgebiet machte Lucy jetzt Station in unserer Geschäftsstelle in Xanten am Europaplatz. Sie staunte nicht schlecht, als sie dort viele ihrer Geschwister traf. Zusammen mit anderen Geschenken warten die Marienkäfer dort schon auf die vielen Kinder und Jugendlichen, die ab Montag, 30. Oktober, ihre Ersparnisse bringen. „Außer dem niedlichen Plüschtier gibt es noch einen Satz Fahrradleuchten und einen bunten Returnball, den man wegwerfen kann und der von selbst zurückkommt“, sagt Kundenberaterin Michelle Laubinger, die sich schon auf die vielen kleinen Sparer freut.

Weiterlesen: Lucy staunte nicht schlecht
Menü