Hauptmenü

Ehrenamtliche bringen und holen Bücher

Sparkasse spendet für E-Bike der Bücherei Scherpenberg

Die Ehrenamtlichen des Vereins Bücherei Scherpenberg erhielten für den Kauf des neuen Lastenfahrrades von der Sparkasse eine Spende von 1000 Euro (v.l.n.r.): Ingrid Brauckhoff, Bernd Winzer, Daniela Brix und Björn Bremeyer, der Leiter der Geschäftsstelle Scherpenberg.

Die Ehrenamtlichen des Vereins Bücherei Scherpenberg erhielten für den Kauf des neuen Lastenfahrrades von der Sparkasse eine Spende von 1000 Euro (v.l.n.r.): Ingrid Brauckhoff, Bernd Winzer, Daniela Brix und Björn Bremeyer, der Leiter der Geschäftsstelle Scherpenberg.

MOERS. Ehrenpedal nennen die Vereinsmitglieder der Bücherei Scherpenberg ihren neuen Service. Auf Bestellung steigen die Ehrenamtlichen zukünftig zweimal im Monat aufs Rad und bringen Bücher nach Hause und holen sie auch wieder ab. „Unser Angebot richtet sich vor allem an ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen“, sagt Daniela Brix. Die Vereinsvorsitzende berichtete jetzt gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Ingrid Brauckhoff und Kassenwart Bernd Winzer, wie es zu der Idee kam: „Eine ältere Dame brachte sehr lange ihre Bücher nicht zurück, dann erfuhren wir, dass sie seit einiger Zeit am Rollator gehen muss und schlecht das Haus verlassen kann.“ Die Sparkasse am Niederrhein unterstützte den Kauf des neuen Lasten-E-Bikes mit einer Spende von 1000 Euro.

Weiterlesen: Ehrenamtliche bringen und holen Bücher

Räuberjagd und riesengroße Freude

Knete für die Fete: Marienschule vor Adolfinum und JSG

Siegerehrung beim Videowettbewerb für Abschlussklassen bei der Sparkasse am Niederrhein. Bei der sechsten Staffel von „Knete für die Fete“ gewannen die Mädchen der Xantener Marienschule (vorne) den Hauptpreis von 1.000 Euro. Über je 750 Euro freuten sich die Gymnasiasten vom Adolfinum und vom Julius-Stursberg-Gymnasium (dahinter). Einen Trostpreis von 100 Euro überreichte Sparkassenchef Giovanni Malaponti (l.) an die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums (r.).

Siegerehrung beim Videowettbewerb für Abschlussklassen bei der Sparkasse am Niederrhein. Bei der sechsten Staffel von „Knete für die Fete“ gewannen die Mädchen der Xantener Marienschule (vorne) den Hauptpreis von 1.000 Euro. Über je 750 Euro freuten sich die Gymnasiasten vom Adolfinum und vom Julius-Stursberg-Gymnasium (dahinter). Einen Trostpreis von 100 Euro überreichte Sparkassenchef Giovanni Malaponti (l.) an die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums (r.).

NIEDERRHEIN. Eine halbe Stunde zwischen Hoffen und Bangen erlebten die Mädchen der Xantener Marienschule beim feierlichen Finale von „Knete für die Fete“ im Heinrich-Goldberg-Saal der Sparkasse am Niederrhein. Doch als Laudator Manuel Kutz die Realschülerinnen zu Siegerinnen des Videowettbewerbs erklärte, war die Freude riesengroß. Die 1.000 Euro von der Sparkasse können die Mädchen für ihre Abschlussparty gut gebrauchen. Nach Online-Voting und Jury-Entscheid belegten das Gymnasium Adolfinum und das Julius-Stursberg-Gymnasium mit der gleichen Punktzahl den zweiten Platz. „Dafür gibt‘s jeweils 750 Euro“, sagte Sparkassenchef Giovanni Malaponti und gratulierte den angehenden Abiturienten aus Moers und Neukirchen-Vluyn. Über einen Trostpreis von 100 Euro freuten sich die Schüler des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums.

Weiterlesen: Räuberjagd und riesengroße Freude

Materialschlacht für Toleranz und Vielfalt

Sparkasse fördert das Theaterfestival für Kinder- und Jugendliche

Stellten das Programm des 28. Theaterfestivals für Kinder und Jugendliche vor (v.l.n.r.): Ulrich Greb, Giovanni Malaponti, Robert Hüttinger Kathrin Leneke, Stefan Ertelt und Jasmin Wrobel.

Stellten das Programm des 28. Theaterfestivals für Kinder und Jugendliche vor (v.l.n.r.): Ulrich Greb, Giovanni Malaponti, Robert Hüttinger Kathrin Leneke, Stefan Ertelt und Jasmin Wrobel.

MOERS. Neun Inszenierungen aus ganz Deutschland sind vom 17. bis 30. März zu Gast bei den Penguin’s Days. Das Schlosstheater Moers lud die Kinder- und Jugendstücke diesmal unter der Überschift "Materialschlacht" ein. Alle Inszenierungen arbeiten mit verschiedenen, teils ungewöhnlichen Materialien. Manche Inszenierungen spielen dabei mit biografischem Material, andere wiederum erwecken Puppen zum Leben oder die Darstellerinnen und Darsteller verwenden ihren eigenen Körper als Material für tänzerische oder clowneske Ausdrucksformen.

Weiterlesen: Materialschlacht für Toleranz und Vielfalt

Zehn Wettbewerber im Vergleich

Ausstellung in der Sparkasse: Erlebnisort Freizeitpark

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

MOERS. Der Moerser Freizeitpark ist ein beliebter Ausflugs- und Erholungsort mitten in der Stadt. Der Park stammt aus den 1970er Jahren und ist inzwischen deutlich in die Jahre gekommen. Die Ausstattung des Parks hat an Attraktivität verloren und der vorhandene, künstliche See weist bauliche Mängel auf. Vor diesem Hintergrund schrieb die Stadt Moers einen Wettbewerb aus, der jetzt entschieden ist. Bis Freitag, 7. Februar, sind alle Wettbewerbsarbeiten der beteiligten Landschaftsarchitekten in der Hauptstelle der Sparkasse am Ostring zu sehen.

Weiterlesen: Zehn Wettbewerber im Vergleich

Sabina und Ali überregional erfolgreich

Planspiel Börse: Siegerehrung mit Premiere

Die Sparkasse am Niederrhein lud Schüler, die erfolgreich am Planspiel Börse teilgenommen hatten, zu einer Führung bei Thyssenkrupp in Duisburg ein. Im Besucherzentrum überreichten Marketing-Chef Stefan Ertelt (v.l.n.r.), Anlageberater Simon Rediger und Spielleiterin Monika Pogacic Urkunden und Geldpreise.

Die Sparkasse am Niederrhein lud Schüler, die erfolgreich am Planspiel Börse teilgenommen hatten, zu einer Führung bei Thyssenkrupp in Duisburg ein. Im Besucherzentrum überreichten Marketing-Chef Stefan Ertelt (v.l.n.r.), Anlageberater Simon Rediger und Spielleiterin Monika Pogacic Urkunden und Geldpreise.

MOERS. Wie man mit dem Handel von Wertpapieren aus 50.000 Euro innerhalb von zehn Wochen 59.362 Euro macht, zeigten beim Planspiel Börse jetzt Sabina Ignatenko und Ali Muneer vom Grafschafter Gymnasium in Moers. Die Elftklässler gewannen damit beim großen, europaweiten Börsen-Lernspiel für Schüler in gleich zwei Kategorien. Bei der Siegerehrung sagte Monica Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein: „Ihr habt nicht nur alle Teams aus unserem Geschäftsgebiet hinter Euch gelassen, sondern belegt auch in der Rheinland-Wertung unter 1.488 Gruppen von 29 Sparkassen den ersten Platz.“ Das sei in 37 Jahren – so lange gibt es schon das Planspiel – noch keinem Team der Sparkasse am Niederrhein gelungen.

Weiterlesen: Sabina und Ali überregional erfolgreich

Staffel des MTV machte das Rennen

Sparkasse ehrte das Team des Jahres bei der SportGala

Giovanni Malaponti überreichte (von links) Michelson Wenzel, Florian Drev, Timo Schmidt und Julian Kambartel die Urkunde.

 

MOERS. Mit Spannung erwarteten die rund 400 Gäste des Galaabends im ENNI Sportpark Rheinkamp, wer das Rennen um den Titel „Mannschaft des Jahres“ gewonnen hatte. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, verriet das knappe Ergebnis des Votings: „Mannschaft des Jahres ist die 4 mal 100-Meter-Staffel des Moerser TV“. Giovanni Malaponti überreichte (von links) Michelson Wenzel, Florian Drev, Timo Schmidt und Julian Kambartel die Urkunde. Die vier Leichtathleten hatten im Voting 36,89 Prozent der Stimmen erreicht, knapp vor den Kunstradfahrern des Grafschafter Rad- und Motorsportvereins Moers (33,95 Prozent). Der Stadtsportverband (SSV) Moers präsentierte neben den Ehrungen eine tolle Show mit viel Musik und guter Unterhaltung für die Gäste.

Weiterlesen: Staffel des MTV machte das Rennen

Video der Marienschule liegt vorne

Halbzeit bei Knete für die Fete: Voting beendet, jetzt tagt die Jury

Das Online-Voting beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“ ist beendet. Das Bild zeigt von oben links im Uhrzeigersinn Ausschnitte aus den Videos der Marienschule, des Adolfinums, des Julius-Stursberg-Gymnasiums und des Amplonius-Gymnasiums.

Das Bild zeigt von oben links im Uhrzeigersinn Ausschnitte aus den Videos der Marienschule, des Adolfinums, des Julius-Stursberg-Gymnasiums und des Amplonius-Gymnasiums. Das Online-Voting beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“ ist beendet. Jetzt tagt noch die Jury, bevor die Sparkasse am Niederrhein am 6. Februar die Endergebnisse bekannt gibt und den siegreichen Teams die Geldpreise von 1.000, 750 und 500 Euro überreicht.

NIEDERRHEIN. Halbzeit beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“. Nach dem zweiwöchigen Online-Voting steht das Zwischenergebnis fest: 1.581 YouTube-Likes bekam der Kurzfilm der Xantener Marienschule und liegt damit ganz vorne. Der Clip, in dem Schulleiter Michael Lemkens einen spektakulären Auftritt als Handtaschen-Räuber hat, kam bei den Zuschauern besonders gut an. Die Plätze zwei und drei belegen die Videos des Moerser Adolfinums (996 Likes) und des Julius-Stursberg-Gymnasiums in Neukirchen-Vluyn (679 Likes). Danach folgt der Beitrag des Amplonius-Gymnasiums (204 Likes). Die vier Videos wurden bisher rund 25.000 Mal angeschaut und sind weiterhin auf dem YouTube-Kanal der Sparkasse am Niederrhein zu sehen. Einfach die Playlist „Knete für die Fete 2020“ auswählen.

Weiterlesen: Video der Marienschule liegt vorne

10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Kunden der Sparkasse hatten Glück beim PS-Sparen

10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

MOERS / NEUKIRCHEN-VLUYN. Je 5.000 Euro gewannen zwei Kunden unserer Sparkasse beim PS-Sparen. Die Glückspilze hatten Ihre Daueraufträge in den Geschäftsstellen Scherpenberg und Poststraße erteilt.

Weiterlesen: 10.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Nachwuchs bei Concordia Ossenberg

Sparkasse spendet für eine Indoor-Bewegungslandschaft

In der neuen Indoor-Bewegungslandschaft des Sportcenters in Ossenberg (v.l.n.r.): Helmut Hofmann (technischer Leiter), der 1. Vorsitzende Burghard Kretschmer, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann. An der Rutsche mit Kind und gelbem Ball: Kursleiterin Sandra Winnekens.

In der neuen Indoor-Bewegungslandschaft des Sportcenters in Ossenberg (v.l.n.r.): Helmut Hofmann (technischer Leiter), der 1. Vorsitzende Burghard Kretschmer, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann. An der Rutsche mit Kind und gelbem Ball: Kursleiterin Sandra Winnekens.

RHEINBERG. Vier neue Gruppen für kleine Kinder und ihre Eltern konnte der SV Concordia Ossenberg zuletzt einrichten. „Das Interesse an unserem Mutter-Vater-Kind-Turnen ist hoch, wir freuen uns, dass wir vier neue Übungsleiter dafür gewinnen und ausbilden konnten“, sagt Burghard Kretschmer, der Vorsitzende des Vereins. Und auch in der Statistik machen sich die neuen Gruppen bemerkbar. Zum Jahresende verbuchte Burghard Kretschmer 1752 Mitglieder. „Die Neuzugänge sind genau die Jahrgänge der Kinder zwischen einem und drei Jahren“, freut sich der Vorsitzende.

Weiterlesen: Nachwuchs bei Concordia Ossenberg

Till möchte nur Englisch sprechen

Infoabend für Schüler und Eltern in der Sparkasse

Für Till und Lina (hinten, von links) steht fest, dass sie in diesem Jahr eine Sprachreise machen wollen. Vorne: Linas Schwesterchen Karolin mit Monika Pogacic von der Sparkasse und (ganz rechts) Alexandra Funke vom Reiseunternehmen Voyage.

Für Till und Lina (hinten, von links) steht fest, dass sie in diesem Jahr eine Sprachreise machen wollen. Vorne: Linas Schwesterchen Caroline mit Monika Pogacic von der Sparkasse und (ganz rechts) Alexandra Funke vom Reiseunternehmen Voyage.

NIEDERRHEIN. Für Lina (11) und Till (12) steht fest, dass sie in diesem Jahr unbedingt eine Sprachreise machen wollen. Lina war mit ihrer Mutter Julia und Schwesterchen Caroline zum Infoabend in die Sparkasse gekommen. Interessiert hörte sie zusammen mit rund 50 anderen Kindern und Eltern in der Kundenhalle der Sparkasse am Niederrhein von verschiedenen Angeboten und Reisezielen. Alexandra Funke vom Reiseunternehmen Voyage, mit dem die Sparkasse schon seit mehreren Jahren kooperiert, beantwortete viele Fragen zur Anreise, zum Sprach- und Freizeitprogramm, zu den Unterkünften und zur Verpflegung. „Natürlich haben wir auch für Allergiker und Vegetarier passende Gastfamilien oder ein Zimmer in einer der Residenzen“, so Alexandra Funke.

Weiterlesen: Till möchte nur Englisch sprechen
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.