Hauptmenü

Show mit allen Spielarten des Festivals

ComedyArts-Preis der Sparkasse für Släpstick

Giovanni Malaponti (3.v.l.) überreichte der niederländischen Gruppe Släpstick den ComedyArts-Preis Moers 2019. Ganz rechts: Betti Ixkes.

Giovanni Malaponti (3.v.l.) überreichte der niederländischen Gruppe Släpstick den ComedyArts-Preis Moers 2019. Ganz rechts: Betti Ixkes.

MOERS. Von Erschöpfung oder rausgelassener Luft war bis in die letzten Minuten des 43. Internationalen ComedyArts Festivals nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die fünf Vollblutmusiker der niederländischen Gruppe Släpstick waren außer Rand und Band und brachten das Publikum zum Toben. Spät am Abend überreichte ihnen Giovanni Malaponti den ComedyArts-Preis Moers 2019. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse am Niederrhein, die das Festival seit vielen Jahren als Hauptsponsor ermöglicht, durfte dazu gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Betti Ixkes auf die Bühne. Giovanni Malaponti: „Diese temperamentvolle Show vereint alle Spielarten, die das ComedyArts Festival ausmachen: Witz, Akrobatik, höchste Musikalität, Clownerie und Interaktion mit den Zuschauern.“

Weiterlesen: Show mit allen Spielarten des Festivals

Ehrenamt ist das Nonplusultra

Rund 800 Gäste beim Vereinsfrühschoppen der Sparkasse

Die Verlosung von viermal 250 Euro Extra-Spenden übernahm Moderator und Musiker Markus Schimpp (ganz links). Giovanni Malaponti (ganz rechts) und Claudia van Dyck (4.v.rechts) überreichten sie an (v.l.n.r.): Stefan Nies (Netzwerk Mitte Moers) Doreen Prix (Förderverein Fechtsport), Marion Maas (Tanedi Kunstverein) sowie an Andre Cronenberg und Ute-Maria Schmitz (Förderverein Feuerwehr). Der stellvertretende Bürgermeister Ibrahim Yetim (2.v.r.) gratulierte herzlich.

Die Verlosung von viermal 250 Euro Extra-Spenden übernahm Moderator und Musiker Markus Schimpp (ganz links). Giovanni Malaponti (ganz rechts) und Claudia van Dyck (4.v.rechts) überreichten sie an (v.l.n.r.): Stefan Nies (Netzwerk Mitte Moers) Doreen Prix (Förderverein Fechtsport), Marion Maas (Tanedi Kunstverein) sowie an Andre Cronenberg und Ute-Maria Schmitz (Förderverein Feuerwehr). Der stellvertretende Bürgermeister Ibrahim Yetim (2.v.r.) gratulierte herzlich.

MOERS. Sonja Gildemeister, die Vorsitzende der Awo-Kapellen, brachte die Kernbotschaft des Vereinsfrühschoppens auf den Punkt: „Ehrenamt ist das Nonplusultra.“ Die Sparkasse am Niederrhein hatte die Vertreter von rund 400 Vereinen in die Festivalhalle am Solimare eingeladen. Dort erfuhren die Ehrenamtlichen, dass die Sparkasse in diesem Jahr 466.899 Euro an die Vereine, Verbände und Institutionen der Stadt überweist. „Dieser Vereinsfrühschoppen ist der offizielle Termin für die Übergabe unserer Spenden und Stiftungsmittel an Sie, mit denen wir Ihre Arbeit sehr, sehr gerne unterstützen“, so Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti vor mehr als 800 Gästen.

Weiterlesen: Ehrenamt ist das Nonplusultra

Echte Euros lösen Boom aus

Planspiel Börse für Schüler und Azubis / Jetzt anmelden

Planspiel Boerse Auftaktveranstaltung 0919 Presse Oben

Informationstreffen für die neue Runde beim Planspiel Börse: Anlageberater Simon Rediger (in der Mitte mit E-Scooter) machte mit den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern von acht Schulen einen virtuellen Spaziergang auf der Suche nach Aktienunternehmen. Monika Pogacic (ganz rechts) von der Sparkasse am Niederrhein informierte über die Spielregeln.

NIEDERRHEIN. Zwei seiner Schüler hatten beim letzten Planspiel Börse 900 echte Euros gewonnen. „Das hat an unserer Schule einen echten Boom ausgelöst, diesmal wollen deutlich mehr Schülerinnen und Schüler mitspielen“, sagt Ralf van Stephaudt, Berufswahlkoordinator an der Europaschule in Rheinberg. Acht Schulen aus Moers, Rheinberg und Xanten waren vor Beginn des Planspiels im Casino der Sparkasse mit dabei. Auf die Frage von Spielleiterin Monika Pocacic, wer denn schon Erfahrungen mit Aktien gemacht habe, blieben die Hände der Schülerinnen und Schüler unten. Umso interessierter machten sie mit Anlageberater Simon Rediger einen virtuellen Spaziergang durch die Stadt.

Weiterlesen: Echte Euros lösen Boom aus

Neue Vorhänge fürs Schmuckkästchen

Sparkassen-Spende für den Tennisclub Schwarz-Weiß Budberg

Norbert Kubik von der Sparkasse am Niederrhein, und der 1. Vorsitzende der Tennisabteilung Johannes Klöters stehen vor dem Netz, dahinter Beisitzer Joachim Stanitzek und der 2. Vorsitzende Andreas Wollmann. Im Hintergrund ist ein Teil der insgesamt 68 laufenden Meter der neuen Ballfang-Vorhänge zu sehen, deren Kauf die Sparkasse mit einer 2.000-Euro-Spende ermöglichte.

Norbert Kubik von der Sparkasse am Niederrhein, und der 1. Vorsitzende der Tennisabteilung Johannes Klöters stehen vor dem Netz, dahinter Beisitzer Joachim Stanitzek und der 2. Vorsitzende Andreas Wollmann. Im Hintergrund ist ein Teil der insgesamt 68 laufenden Meter der neuen Ballfang-Vorhänge zu sehen, deren Kauf die Sparkasse mit einer 2.000-Euro-Spende ermöglichte.

RHEINBERG. Schritt für Schritt entwickelt sich die Tennishalle des TC Schwarz-Weiß Budberg zu einem Schmuckkästchen. „Vor zwei Jahren haben wir die Bodenbeläge erneuert und vor einem Jahr die Beleuchtung auf LED umgerüstet“, sagt Johannes Klöters. Das habe so viel Geld gekostet, dass man die alten, verschlissenen Ballfang-Vorhänge leider habe hängen lassen müssen, so der 1. Vorsitzende der unter das Dach des SV Budberg geschlüpften Tennisabteilung. „Wir hatten uns schon darauf eingestellt, noch eine Weile mit dem Schandfleck zu leben“, sagt der 2. Vorsitzende Andreas Wollmann.

Weiterlesen: Neue Vorhänge fürs Schmuckkästchen

Wertvolle ehrenamtliche Arbeit

Vereinsfrühschoppen der Sparkasse am 15. September

Rund 1000 Gäste erwartet die Sparkasse zum Vereinsfrühschoppen in und an der Festivalhalle.

Rund 1000 Gäste erwartet die Sparkasse zum Vereinsfrühschoppen in und an der Festivalhalle.

MOERS. Einmal im Jahr treffen sich auf Einladung der Sparkasse am Niederrhein rund 1000 Ehrenamtliche aus 400 Vereinen in der Festivalhalle am Solimare. Am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr erwartet die Gäste des Vereinsfrühschoppens erneut ein kleiner Auszug des Comedy ArtsFestivals sowie Interviews mit Vereinsvertretern. Diesmal werden der Ortsverein der Awo in Kapellen, die DLRG-Ortsgruppe Moers und der Grafschafter Rad- und Motorsportverein im Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Giovanni Malaponti von ihrer Arbeit und ihren Projekten berichten.

Weiterlesen: Wertvolle ehrenamtliche Arbeit

Mario Draghis Abschiedsgeschenk

VOM ANLAGEMARKT

 Anlagemarkt Frankfurt EZB 0919

Frank Hoster

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Mario Draghi hat hohe Erwartungen bei den Investoren geweckt. Seit seiner in Sintra gehaltenen Rede Mitte Juni sind die Zinssätze an den Terminmärkten um rund 30 Basispunkte gesunken. Die Rendite 10-jähriger Bunds ist zeitweise sogar um rund einen halben Prozentpunkt gefallen, mit entsprechend hohen Kursgewinnen.

Weiterlesen: Mario Draghis Abschiedsgeschenk

Mit weißer Weste zum Bundesfinale

Sparkasse sponsert Fußballer der Hilda-Heinemann-Schule

Die 14- bis 17-jährigen Fußballer der Hilda-Heinemann-Schule fahren mit ihren Lehrern René Hesen (hinten links) und Marc Schulz (rechts) zum Finale von ‚Jugend trainiert für Paralympics‘ in Berlin. Damit die Mannschat nicht nur gut spielt, sondern auch gut aussieht, wenn sie zur Eröffnungsfeier ins Olympiastadion einläuft, überreichte Stefan Ertelt, Marketingchef der Sparkasse am Niederrhein, die offiziellen T-Shirts und Trainingsjacken von ‚Jugend trainiert für Olympia'.

Die 14- bis 17-jährigen Fußballer der Hilda-Heinemann-Schule fahren mit ihren Lehrern René Hesen (hinten links) und Marc Schulz (rechts) zum Finale von ‚Jugend trainiert für Paralympics‘ in Berlin. Damit die Mannschat nicht nur gut spielt, sondern auch gut aussieht, wenn sie zur Eröffnungsfeier ins Olympiastadion einläuft, überreichte Stefan Ertelt, Marketingchef der Sparkasse am Niederrhein, die offiziellen T-Shirts und Trainingsjacken von ‚Jugend trainiert für Olympia'. 

MOERS. Mit weißer Weste fahren die 14- bis 17-jährigen Fußballer der Hilda-Heinemann-Schule zum Bundesfinale von ‚Jugend trainiert für Paralympics‘ nach Berlin. „Die Jungs wurden ohne Punktverlust zuerst Kreissieger, dann Bezirkssieger und zuletzt Landessieger“, sagt Lehrer Marc Schulz, der zusammen mit seinem Kollegen René Hesen einmal pro Woche die Fußballer an der Förderschule trainiert. Stefan Ertelt von der Sparkasse am Niederrhein ist beeindruckt.

Weiterlesen: Mit weißer Weste zum Bundesfinale

Für eine lebens- und liebenswerte Stadt

Sparkasse: 200 Gäste beim Ehrenamtsforum in Neukirchen

Gruppenbild nach der Verlosung von vier Extra-Spenden à 250 Euro beim Ehrenamtsforum in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.:) Timo Rothe (Sparkasse), Glücksfee Lilly Berner, Marion Tenbücken (Sparkasse), Christel Busch (Guttempler), Simon Pau (Christusgemeinde Neukirchen), Ina-Maria Wagener (Grüne Damen), Bernd Zibell und Katrin Steffans (beide Sparkasse), Katrin Chahem (Förderverein Julius-Stursberg-Gymnasium), Bürgermeister Harald Lenßen und Claudia van Dyck (Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse).

Gruppenbild nach der Verlosung von vier Extra-Spenden à 250 Euro beim Ehrenamtsforum in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.:) Timo Rothe (Sparkasse), Glücksfee Lilly Berner, Marion Tenbücken (Sparkasse), Christel Busch (Guttempler), Simon Pau (Christusgemeinde Neukirchen), Ina-Maria Wagener (Grüne Damen), Bernd Zibell und Katrin Steffans (beide Sparkasse), Katrin Chahem (Förderverein Julius-Stursberg-Gymnasium), Bürgermeister Harald Lenßen und Claudia van Dyck (Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse).

NEUKIRCHEN-VLUYN. Das ehrenamtliche Engagement in den rund 130 Vereinen der Stadt ist bunt und vielseitig. Mehr als 200 Gäste erfuhren das einmal mehr beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein in der Geschäftsstelle an der Poststraße. In Interviews berichteten der Museumsverein, die Neukirchener Mission und die Behinderten-Sportgemeinschaft von ihrer Arbeit und ihrem Angebot. „Heute geht es allein um Sie und Ihre Zeit, Ihre Leidenschaft und Ihre Kreativität, die Sie das ganze Jahr über investieren“, sagte Vorstand Bernd Zibell im Gespräch mit den Vereinsvertretern. Jürgen Förderer, der Vorsitzende des SV Neukirchen 21, nutzte die gute Gelegenheit für einen Aufruf vor großem Publikum: „Wir brauchen dringend einen Arzt, der einmal im Monat für eineinhalb Stunden ehrenamtlich unsere Gruppe für Koronarsport begleitet.“

Weiterlesen: Für eine lebens- und liebenswerte Stadt

Sparkasse wieder von allen Seiten erreichbar

Straßenbauarbeiten endgültig abgeschlossen 

Unsere Geschäftsstelle in Xanten-Hochbruch

 

XANTEN. Ab sofort ist die Sparkasse im Hochbruch wieder von allen Seiten erreichbar. Die Straßenbauarbeiten sind endgültig abgeschlossen. „Vom Schulzentrum und über den Hochbruch können unsere Kunden nun wieder direkt auf unseren Parkplatz fahren“, sagt die Geschäftsstellenleiterin Maria-Anna Rütter.

Weiterlesen: Sparkasse wieder von allen Seiten erreichbar

Kinder loben Metallbauer Oliver Rettig

Sparkasse und Solvay fördern Matschanlage in Ossenberg

Eröffnung der Matschanlage auf dem Ossenberger Dorfplatz (hinten, v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake (Sparkasse) Bürgermeister Frank Tatzel, Helmut Hofmann, Hans Dröttboom (beide Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg), Norbert Mülders (Solvay) und Bernward Wißenberg (ebenfalls Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg). Vorne links: Dr. Gisela Irawan (Heimatverein und ganz rechts: Metallbauer Oliver Rettig, links daneben Feray Ökce sowie Kinder des Kindergartens St. Mariä Himmelfahrt.

Eröffnung der Matschanlage auf dem Ossenberger Dorfplatz (hinten, v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake (Sparkasse) Bürgermeister Frank Tatzel, Helmut Hofmann, Hans Dröttboom (beide Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg), Norbert Mülders (Solvay) und Bernward Wißenberg (ebenfalls Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg). Vorne links: Dr. Gisela Irawan (Heimatverein und ganz rechts: Metallbauer Oliver Rettig, links daneben Feray Ökce sowie Kinder des Kindergartens St. Mariä Himmelfahrt.

RHEINBERG. Aus Wasser und Sand Matsche zu machen, ist kinderleicht. Bis es auf dem Ossenberger Dorfplatz allerdings so weit war, mussten im Hintergrund viele Hände helfen. „Die Idee zu der Matschanlage hatte ein kleiner Junge am Rand eines Festes hier auf dem Dorfplatz“, erinnert sich Hans Dröttboom. Gemeinsam mit Bürgermeister Frank Tatzel und weiteren Gästen nahm der 2. Vorsitzende des Heimatvereins Herrlichkeit das Spielgerät jetzt in Betrieb. Kinder des benachbarten Kindergartens St. Mariä Himmelfahrt halfen tatkräftig dabei und befanden die Arbeit für gut. Über dieses Lob freute sich besonders Oliver Rettig.

Weiterlesen: Kinder loben Metallbauer Oliver Rettig
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen