Hauptmenü

Sparkasse lädt Gründer zu einem neuen Format ein

Diplom-Designer Ralph Kräuter stellt in einem 60-sekündigen Elevator Pitch auf Youtube seine Geschäftsidee vor, den Grillwürfel ‚barbecube“. Er ist einer von rund 400 Start-ups, die die Sparkasse zum Quickcheck eingeladen hat.

Diplom-Designer Ralph Kräuter stellt in einem 60-sekündigen Elevator Pitch auf Youtube seine Geschäftsidee vor, den Grillwürfel ‚barbecube“. Er ist einer von rund 400 Start-ups, die die Sparkasse zum Quickcheck eingeladen hat.

NIEDERRHEIN. Es gibt viele gute Geschichten von Unternehmen, die in Garagen und ganz klein angefangen haben. „Wir schauen zusammen mit Existenzgründern auf ihre Businesspläne und vermitteln günstige Förderkredite“, sagt Alma Karajkovic, Firmenkundenberaterin der Sparkasse am Niederrhein. Für Samstag, 23. September, lädt die Sparkasse von 10 bis 14 Uhr zu einem ganz neuen Format in ihre Hauptstelle am Ostring in Moers ein. „Wir bieten Start-ups und Menschen, die vor einer Existenzgründung stehen, einen kostenlosen Quickcheck an“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti.

In jeweils 15 bis 30 Minuten stehen Kundenberater aus verschiedenen Fachbereichen für individuelle Gespräche zur Verfügung. Interessenten erhalten dabei mit oder ohne vorherige Anmeldung Antworten auf Fragen rund um ein Geschäftsgirokonto, passende Versicherungen, öffentliche Fördermittel für Existenzgründer oder zum Thema Digitalisierung. Die digitale Insel der Sparkasse lädt Besucher zudem dazu ein, verschiedene Terminals für die Kartenzahlung und die Banking-Software S-Firm zu testen.

Mit Kommunikationschef Jörg Zimmer können Interessenten ihre Geschäftsidee in einem 60-sekündigen Elevator-Pitch auf Video aufnehmen. Der Diplom-Designer Ralph Kräuter aus Moers ist einer von rund 400 Start-ups der Sparkasse am Niederrhein, die in den vergangenen zwei Jahren mit ihrer Geschäftsidee auf den Weg gegangen sind. Der Elevator-Pitch zu seinem Grillwürfel ‚barbecube’ ist bereits auf dem Youtube-Kanal der Sparkasse und bei facebook zu sehen. Ebenfalls mit dabei: das gemeinsame Unternehmen von vier Moerser Friedhofsgärtnern und die Firma Schneider (Moers), die nach knapp eineinhalb Jahren bereits auf dem Weg zum NRW-Marktführer bei industriellen Bodenbeschichtungen ist, sowie Irina Schultz aus Xanten, die sich vor einem halben Jahr mit einem Foodtruck selbständig gemacht hat. Auf den Quickcheck freuen sich auch Damian Franzki und Felix Meißner, die ihren Dachdeckerbetrieb in Xanten vor zwei Jahren gegründet haben und jetzt ihren ersten Azubi ausbilden.

15. September 2017

Quickcheck barbecube

 

Hier geht es zum Youtube-Video

Pressebild zum Download

 

Menü