Hauptmenü

Sparkasse unterstützt Verein zur Erhaltung der St. Marienkapelle

Dr. Heinrich Schug (v.r.n.l.), Theo Reintges und Ludger Fröhling vom Verein zur Erhaltung der St. Marienkapelle Strommoers zeigen Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake den neuen Stromkasten, der das Gebäude, die Wegbeleuchtung und das Gerätehaus mit Energie versorgt. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützte den Verein mit einer 500-Euro-Spende.

Dr. Heinrich Schug (v.r.n.l.), Theo Reintges und Ludger Fröhling vom Verein zur Erhaltung der St. Marienkapelle Strommoers zeigen Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake den neuen Stromkasten, der das Gebäude, die Wegbeleuchtung und das Gerätehaus mit Energie versorgt. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützte den Verein mit einer 500-Euro-Spende.

RHEINBERG. Die rund 900 Jahre alte St. Marienkapelle auf dem ehemaligen Klostergut Strommoers war lange Zeit nur Niederrhein-Kennern bekannt. „Mittlerweile kommen immer mehr Besucher, zumeist mit dem Fahrrad“, sagt Theo Reintges. Reintges gehört zu den Winterswicker St. Marienschützen,
die seit 1991die Kapelle ehrenamtlich in Schuss halten. Im März gründeten sie den gemeinnützigen Verein zur Erhaltung der St. Marienkapelle Strommoers, der umgehend das Schenkungsangebot der Vorbesitzerin, der RAG-Montan-Immobilien, annahm. Die drohende Entweihung der Kapelle sei damit vom Tisch, doch als Eigentümer eines denkmalgeschützten Gotteshauses entstünden neue Verpflichtungen, so der Vereinsvorsitzende Dr. Heinrich Schug.

„Instandhaltung, Versicherung und Strom werden uns pro Jahr rund 2.000 Euro kosten“, sagt Schug, der sich bei Frank-Rainer Laake für die 500-Euro-Spende der Sparkasse am Niederrhein bedankte. Wozu die Finanzspritze gut war, zeigt Theo Reintges und Ludger Fröhling dem Sparkassenvorstand auf der Südseite der Kapelle. Dort steht ein neuer Stromkasten, der das Gebäude, die Wegbeleuchtung und das Gerätehaus mit Energie versorgt. „Die Kapelle bietet Platz für rund 50 Besucher“, so Ludger Fröhling, doch in Zeiten von Corona müssten Gottesdienste, Andachten, Hochzeiten und Taufen draußen stattfinden. Doch schrecke aber niemanden ab, sagt Dr. Heinrich Schug und verweist auf das besondere Flair von Strommoers. Der nächste Tauftermin am 27. Dezember sei beispielsweise von den Eltern jüngst bestätigt worden.

Der Verein zur Erhaltung der St. Marienkapelle Strommoers zählt aktuell 56 Mitglieder, darunter handwerklich begabte Männer. „Neben viel Tatkraft sind wir auf Spenden angewiesen, um dieses Kleinod zu erhalten“, sagt Dr. Heinrich Schug, der alle Fragen rund um die Kapelle gerne telefonisch unter 0172 6090085 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beantwortet. Die Kapelle liegt an der alten B57 auf Höhe der ehemaligen Diskothek Aratta und ist von der Straße aus nicht zu sehen. Wer die Navigationsadresse Rheinberger Straße 698 eingibt, findet aber ganz leicht hin.

13.10.2020

Pressebild zum Download

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.