Hauptmenü

Der rote Party-Ball ist bereit

Die junge Sparkasse freut sich aufs MAP-Festival

Maximilian Langer, Jan Gerlich und Robert Kolassa können es kaum erwarten. Die drei Sparkassen-Mitarbeiter gehören zum Sponsoren-Team, das am Festival-Samstag beim großen MAP-Finale den Sparkassen-Ball in die Party-Menge wirft.

Maximilian Langer, Jan Gerlich und Robert Kolassa können es kaum erwarten. Die drei Sparkassen-Mitarbeiter gehören zum Sponsoren-Team, das am Festival-Samstag beim großen MAP-Finale den Sparkassen-Ball in die Party-Menge wirft.

NIEDERRHEIN. Maximilian Langer, Jan Gerlich und Robert Kolassa freuen sich aufs Rheinberger MAP-Festival, insbesondere auf die spektakuläre Atmosphäre beim großen Finale am Samstag, 26. August, rund um den Pulverturm. Wenn die Bands auf der Bühne am Pulverturm gemeinsam mit 3.500 Musikfans rocken, wird das Sparkassen-Team im Graben zwischen Bühne und Publikum stehen und den großen, roten Sparkassenball aufblasen. Der wird dann bei den ersten Tönen der Headliner Zauberlehrling in die Party-Menge geworfen.

Weiterlesen: Der rote Party-Ball ist bereit

Wir verlosen dreimal zwei Freikarten

MAP-Festival: Drei schräge Poetry-Slammer rocken Rheinberg

Freikarten fürs MAP Poetry-Slam

 

RHEINBERG. Nächste Woche startet das 18. MAP-Festival und sorgt eine Woche lang für kulturelle Action in Rheinberg. Neben einer spektakulären Kunst-Aktion am alten Rathaus und dem zweitägigen Open-Air-Festival am Pulverturm gibt es auch wieder einen Poetry-Slam-Abend. Am Donnerstag, 24. August, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) rocken Andy Strauß, Johannes Floehr und Markim Pause das Forum im Amplonius-Gymnasium – großschnäuzig und selbstironisch, feinfühlig und rücksichtslos.

Weiterlesen: Wir verlosen dreimal zwei Freikarten

Sparkassen-Summer-Soul hat treue Fans

Knapp 1.000 Festival-Besucher tanzten sich warm

Sparkassen Summer Soul Bericht 0817 Oben

Die „Gentlemen of Groove“ sorgten mit einer ordentlichen Portion Rock beim Publikum des 8. Sparkassen-Summer-Soul für gute Laune und etwas Wärme.

MOERS. Regenwolken und wenig sommerliche Temperaturen konnten den Musik-Fans beim 8. Sparkassen-Summer-Soul die gute Laune nicht verderben. Immerhin knapp 1.000 Besucher wurden beim Kapellener Umsonst&Draußen-Festival gezählt. Die Hälfte davon schaute nur für ein- bis zwei Stunden vorbei, doch viele blieben den ganzen Abend und tanzten sich warm.

Weiterlesen: Sparkassen-Summer-Soul hat treue Fans

Digitalisierung: Was wollen die Parteien?

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt Mann mit Touchscreen 0818 Oben

 

Anlagemarkt Artikelbild Joerg Poehler 1016

Jörg Pöhler ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Im weltweiten Vergleich liegt Deutschland bei der Digitalisierung nur auf Platz 17. Das muss sich dringend ändern, sagt die deutsche Wirtschaft und fordert mit Blick auf den globalen Wettbewerb von der Politik deutlich höhere Investitionen in die digitale Infrastruktur.

Mit Blick auf die Bundestagswahl haben Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die Wahlprogramme der Parteien zu diesem Themenkomplex abgeklopft. SPD, FDP und DIE LINKE machen konkrete Vorschläge, wie sie die Digitalisierung vorantreiben wollen. Die CDU/CSU sowie DIE GRÜNEN bleiben vage und die AfD trifft praktisch keine Aussagen.

 

Weiterlesen: Digitalisierung: Was wollen die Parteien?

Alina und Nimet eins, Wilhelm 101

Bestes Ergebnis: 87 Blutspender in der Sparkasse

Alina van Vorst (links) und Nimet Simsek, hier mit DRK-Teamleiter Christoph Plebanek, spendeten zum ersten Mal in ihrem Leben Blut.

Alina van Vorst (links) und Nimet Simsek, hier mit DRK-Teamleiter Christoph Plebanek, spendeten zum ersten Mal in ihrem Leben Blut.

MOERS. Blut hatten Alina van Vorst und Nimet Simsek in ihrem Leben noch nie gespendet. Gleichermaßen entschlossen und aufgeregt meldeten sich die Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein jetzt beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) als Erstspender an. Beide kennen in ihrem Umfeld Menschen, die nach einem Unfall schon mal Blutspenden bekommen haben. „Gerade jetzt in der Ferienzeit ist es besonders wichtig“, sagt Alina. Mit insgesamt 87 Spendern, darunter acht Neuspender, verzeichnete DRK-Teamleiter Christoph Plebanek diesmal das beste Ergebnis einer Blutspende-Aktion in der Sparkasse am Ostring. „Wir sind froh, nach dem Wegfall des DRK-Standortes an der Neustraße zweimal im Jahr hierher zur Blutspende einladen zu können“, so Plebanek.

Weiterlesen: Alina und Nimet eins, Wilhelm 101
Menü