3000 Euro für gemeinnützige Projekte / Jetzt wieder bewerben!

Die Vorstände Frank-Rainer Laake, Giovanni Malaponti und Bernd Zibell (v.l.n.r.) werben für GiroCents. Das Spendenprogramm der Sparkasse am Niederrhein funktioniert so: Kunden spenden am Monatsende den Guthabenbetrag von ihrem Girokonto, der rechts vom Komma steht, also maximal 99 Cent. Als Spendenempfänger können sich Vereine und Initiativen mit ihren gemeinnützigen Projekten noch bis zum 25. Juli bewerben.

 

NIEDERRHEIN. Immer mehr Kunden der Sparkasse am Niederrhein melden ihr Konto für GiroCents an. Bei dem regionalen Spendenprogramm machen inzwischen über 1200 Kunden mit. Die spenden automatisch am Monatsende die Cents, die rechts vom Komma stehen – also zwischen einem und maximal 99 Cents. Bisher sind so rund 3.000 Euro zusammengekommen, die in wenigen Wochen anteilig an sechs gemeinnützige Projekte verteilt werden. Doch noch ist das Online-Voting nicht beendet.

Unabhängig davon startet am 1. August bereits die zweite GiroCents-Staffel. „Noch bis zum 25. Juli können sich Vereine und ehrenamtliche Initiativen aus Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Xanten sowie Alpen und Sonsbeck als GiroCents-Empfänger bewerben“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti. Eine formlose E-Mail an girocents@sk-an.de genüge. Darin solle ein gemeinnütziges Projekt, das für das erste Halbjahr 2015 geplant sei, vorgestellt werden. Bei mehr als sechs Bewerbungen entscheidet das Los. Weitere Informationen unter www.sparkasse-am-niederrhein.de/girocents und in jeder Geschäftsstelle.

15.7. 2014

 

Mehr InformationenBild für Pressedownload

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.