Hauptmenü

Neue Xantener Stiftung / Sparkasse übernimmt die Verwaltung

Sparkassenchef Giovanni Malaponti (v.l.n.r.) zeigt die Tasse mit dem Logo der neuen Stiftung „Xantener für Xantener“. Rotary-Club-Präsident Alfred Glander präsentiert den Fahrzeugbrief des ausgelobten Tombola-Autos und der Round-Table-Club-Präsident Christian Sychla die dazugehörigen Lose. Dirk Overhage und Bürgermeister Thomas Görtz halten das Plakat für die Gründungsveranstaltung in die Kamera. Wilhelm van gen Hassend kümmert sich um die Formalitäten der neuen Treuhandstiftung.

Sparkassenchef Giovanni Malaponti (v.l.n.r.) zeigt die Tasse mit dem Logo der neuen Stiftung „Xantener für Xantener“. Rotary-Club-Präsident Alfred Glander präsentiert den Fahrzeugbrief des ausgelobten Tombola-Autos und der Round-Table-Club-Präsident Christian Sychla die dazugehörigen Lose. Dirk Overhage und Bürgermeister Thomas Görtz halten das Plakat für die Gründungsveranstaltung am Wahlsonntag auf dem Xantener Marktplatz in die Kamera. Wilhelm van gen Hassend kümmert sich um die Formalitäten der neuen Treuhandstiftung, die unter dem Dach der Stiftung Niederrheinischer Bürger gebildet wird.

XANTEN. „Xantener für Xantener“ heißt die neue Treuhandstiftung, die unter dem Dach der Stiftung Niederrheinischer Bürger jetzt gebildet wird. Die Initiatoren – Rotary Club Xanten sowie Round Table Club 158 Unterer Niederrhein – legen damit Bürokratie und Geldanlage in die Hände der Sparkasse am Niederrhein. „So können wir uns ganz und gar auf unseren Stiftungszweck konzentrieren“, sagt Round-Table-Präsident Christian Sychla und meint damit die Unterstützung gemeinnütziger Initiativen und Projekte, die Xantener Bürger, Vereine oder Institutionen an die Stiftung herantragen können. Rotary-Präsident Alfred Glander ergänzt: „Ein sechsköpfiges Kuratorium sichtet die Ideen und Vorschläge und entscheidet, wem wir finanziell oder auch mit Rat und Tat unter die Arme greifen können.“

Bürgermeister Thomas Görtz freut sich: „Das ist eine super Ergänzung zur bestehenden Stiftungslandschaft hier in der Stadt.“ Damit möglichst viel Geld in die Stiftungskasse kommt, richten die Initiatoren am Wahlsonntag, 26. Mai, ab 12 Uhr auf dem Marktplatz eine große Kaffeetafel mit Auto-Tombola, Livemusik und Showprogramm aus. Zahlreiche lokale Unternehmen und Gastronomen machen mit, die Stadt stellt eine Bühne zur Verfügung. Für die gute Sache engagieren sich zudem überregionale Firmen. „Schalke-Boss Clemens Tönnies sowie die Chefs von Veltins und Rheinfels Quelle werden kommen“, sagt Alfred Glander. Zudem sorgen ‚de Frau Kühne’, DJ Tacit, das Jazz-Duo Muckefuck und die Dudelsack-Band ‚German Lowland Drums & Pipes’ für gute Unterhaltung.

„Unser Dank gilt allen Künstlern, Sponsoren und den zahlreichen Helfern, die sich unentgeltlich für die gute Sache engagieren“, sagt Alfred Glander und betont: „Der Umsatz beim Fest ist gleich dem Ertrag – alles Geld kommt der Stiftung zugute.“ Der Vorverkauf für die Lose der Auto-Tombola hat begonnen. Jedes Los kostet drei Euro und weil nur 5.000 Stück ausgegeben werden, seien die Gewinnchancen ausgesprochen groß, betont Christian Sychla. Alfred Glander zeigt den Fahrzeugbrief des Mazda2 im Wert von rund 17.000 Euro und sagt: „Die Gewinnerin oder der Gewinner können mit dem Auto sofort nach Hause fahren.“ Lose gibt es im Autohaus Schnickers, an der Rheinfähe Xanten, in der Wohnwelt Geenen, bei Kreutz und Partner und über den Rotary- sowie den Round-Table-Club.

13.5.2019

 Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen