Hauptmenü

Wieder ein Stück menschlicher

Sparkasse und Lionsclub finanzierten den Umzug der Tafel

Freuen sich, dass der Umzug der Tafel so gut geklappt hat (v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake (Sparkasse), Bürgermeister Thomas Görtz, Kirsten Schwarz (Tafel), Michael Verhalen (Stadt Xanten), Harald Rieberer, Brunhild Demmer (Caritas) und Gudrun Rieberer.

Freuen sich, dass der Umzug der Tafel so gut geklappt hat (v.l.n.r.): Frank-Rainer Laake (Sparkasse), Bürgermeister Thomas Görtz, Kirsten Schwarz (Tafel), Michael Verhalen (Stadt Xanten), Harald Rieberer, Brunhild Demmer (Caritas) und Gudrun Rieberer.

XANTEN. Innerhalb nur einer Woche ist die Xantener Tafel vom Maulbeerkamp an die Boxtelstraße umgezogen. „Unglaublich, was die Ehrenamtlichen in diesen Tagen geleistet haben“, sagten Gudrun und Harald Rieberer jetzt bei der Neueröffnung im ehemaligen Raiffeisenmarkt. Der Blitzumzug war möglich, weil rund 40 Ehrenamtliche Hand in Hand arbeiteten und die Sparkasse am Niederrhein sowie der örtliche Lionsclub die Umzugskosten übernahmen. Die Eheleute Rieberer und Brunhild Demmer vom Caritasverband dankten ausdrücklich Bürgermeister Thomas Görtz. „Er hat schnell und unbürokratisch diesen neuen Standort für uns möglich gemacht, als wir nicht wussten, wie es weitergehen soll“, so Gudrun Rieberer. Probst Wittke segnete in einer kleinen Andacht die neue Einrichtung.

Weiterlesen: Wieder ein Stück menschlicher

Fleischhauer: „Sie sind unsere Seele“

Vereinsfrühschoppen der Sparkasse mit über 800 Gästen

Vereinsfrühschoppen Moers 2017

Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck (2.v.r.) und Giovanni Malaponti (ganz links) verlosten unter den mehr als 800 Gästen viermal 250 Euro für die Vereinsarbeit. Darüber freuten sich (nach rechts) Ulrich Ruthenkolk vom Förderverein der Feuerwehr, Dirk Teilmanns vom Rock’n’Roll Club Moers, Frank Reese vom MTV und Gabriela Scheiermann vom Förderverein des Hermann-Gmeiner-Berufskollges. Ganz rechts: Komödiant Helmut Sanftenschneider, der munter und musikalisch durch das Programm führte.

Vereinsfrühschoppen Moers 2017 artikel

Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti und seine Interviewgäste aus drei Vereinen (v.l.n.r.): Alexander Hildebrand, Christian Behrens, Markus Tenbergen, Birgit Nellen, Jürgen und Hannelore Fuchs. Ganz rechts: Claudia van Dyck, die Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse am Niederrhein.

MOERS. Die Seele der Stadt saß am Sonntag in der Festivalhalle am Solimare. Bürgermeister Christoph Fleischhauer rief den weit mehr als 800 Ehrenamtlichen zu: „Sie bringen Moers mit Herz und Seele nach vorne. Sie sind die Seele unserer Stadt.“ Die Sparkasse am Niederrhein hatte zur Übergabe von Spenden und Stiftungsmitteln in Höhe von 459.660 Euro Vertreter von rund 400 Vereinen und Organisationen eingeladen. Sie erlebten bei diesem Vereinsfrühschoppen mit dem Kabarettist und Liedermacher Helmut Sanftenschneider einen kleinen Ausschnitt des Comedy Arts Festivals und Interviews mit Ehrenamtlichen von drei Vereinen.

Hannelore und Jürgen Fuchs vom Malteser Hilfsdienst erhielten einen langen Applaus. „Wir gratulieren herzlich zu 50 Jahren Malteser in Moers“, so Giovanni Malaponti. Die Eheleute berichteten von ihrer Arbeit mit rund 40 Ehrenamtlichen im Sanitätsdienst sowie in der Notfallvorsorge und der neuen Jugendabteilung mit aktuell 11 Kindern. Seniorenberater Jürgen Fuchs warb im großen Kreis der Ehrenamtlichen für ein ganz neues Projekt: „Wir möchten gerne einen Besuchs- und Begleitdienst für ältere Mitbürger aufbauen, viele von ihnen sehen den ganzen Tag über keinen Menschen.“ Von 500 älteren Menschen haben die Malteser bereits einen Haustürschlüssel, 2000 stehen auf der Betreuungsliste.

 

Weiterlesen: Fleischhauer: „Sie sind unsere Seele“

Mädchen fahren zum Bundesfinale

Sparkasse sponsert Leichtathletik-Team des Stiftgymnasiums

Mädchen des Stiftgymnasiums Xanten fahren zum Bundesfinale nach Berlin.

 

XANTEN. NRW-Meisterinnen sind sie schon geworden – nun geht es zum Bundesfinale von ‚Jugend trainiert für Olympia'. Elf Mädchen des Xantener Stiftsgymnasiums bilden das Leichtathletik-Team, das nach Berlin fahren darf, um sich dort mit den besten Schulsportlerinnen Deutschlands in sieben Disziplinen zu messen. Weil die Sparkassen-Finanzgruppe Hauptsponsor des Bundeswettbewerbes ist, überreichten jetzt Geschäftsstellenleiterin Birte Frie und Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein (2. und 3. v.l.) der Mannschaft die offiziellen Kapuzenpullover von ‚Jugend trainiert für Olympia'. Sportlehrer Yves Reinders (r.), Schulleiter Franz-Josef Klaßen und Sekretärin Ulrike Fackelmann drücken die Daumen fürs Finale.

Weiterlesen: Mädchen fahren zum Bundesfinale

Quickcheck für Start-ups

Sparkasse lädt Gründer zu einem neuen Format ein

Diplom-Designer Ralph Kräuter stellt in einem 60-sekündigen Elevator Pitch auf Youtube seine Geschäftsidee vor, den Grillwürfel ‚barbecube“. Er ist einer von rund 400 Start-ups, die die Sparkasse zum Quickcheck eingeladen hat.

Diplom-Designer Ralph Kräuter stellt in einem 60-sekündigen Elevator Pitch auf Youtube seine Geschäftsidee vor, den Grillwürfel ‚barbecube“. Er ist einer von rund 400 Start-ups, die die Sparkasse zum Quickcheck eingeladen hat.

NIEDERRHEIN. Es gibt viele gute Geschichten von Unternehmen, die in Garagen und ganz klein angefangen haben. „Wir schauen zusammen mit Existenzgründern auf ihre Businesspläne und vermitteln günstige Förderkredite“, sagt Alma Karajkovic, Firmenkundenberaterin der Sparkasse am Niederrhein. Für Samstag, 23. September, lädt die Sparkasse von 10 bis 14 Uhr zu einem ganz neuen Format in ihre Hauptstelle am Ostring in Moers ein. „Wir bieten Start-ups und Menschen, die vor einer Existenzgründung stehen, einen kostenlosen Quickcheck an“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti.

Weiterlesen: Quickcheck für Start-ups

Aus 5000 Euro werden 132.000 oder 400

35. Planspiel Börse startet am 27. September

Anlageberater Simon Rediger (3.v.r.) und die bereits angemeldeten Teilnehmer des 35. Planspiels Börse begegneten bei einem virtuellen Spaziergang durch die Stadt manchem bekannten Börsenkurs.

Anlageberater Simon Rediger (3.v.r.) und die bereits angemeldeten Teilnehmer des 35. Planspiels Börse begegneten bei einem virtuellen Spaziergang durch die Stadt manchem bekannten Börsenkurs.

NIEDERRHEIN. Kurz vor dem Start des 35. Planspiels Börse beeindruckte die bereits angemeldeten Schüler ein Blick auf den Börsenwert von Apple. „Wenn Sie vor zehn Jahren 5000 Euro in die Aktie investiert hätten, läge der Depotwert heute bei 132.000 Euro“, sagt Simon Rediger, Anlageberater der Sparkasse am Niederrhein. Am Beispiel von Nokia zeigte er, dass es auch genau andersherum gehen kann: „Von den damals 5000 Euro wären heute noch 400 übrig“, so Simon Rediger. Im zehn Wochen dauernden Planspiel Börse geht es darum, Chancen und Risiken des Aktienhandels kennenzulernen. Schüler von weiterführenden Schulen und Auszubildende zwischen Moers und Xanten sind dazu eingeladen und können sich noch anmelden.

Weiterlesen: Aus 5000 Euro werden 132.000 oder 400
Menü