Hauptmenü

Kein Dauerauftrag, sondern Ansporn

Ehrenamtsforum an der Poststraße: 182.504 Euro für Vereine

Der Hegering Lintfort-Neukirchen, der Sportclub Phönix, der Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Leibnitzstraße und der Spielverein NV 21  gewannen am Rande des Ehrenamtsforums in der Sparkasse an der Poststraße je 250 Euro Extraspenden.

Der Hegering Lintfort-Neukirchen, der Sportclub Phönix, der Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Leibnitzstraße und der Spielverein NV 21 gewannen am Rande des Ehrenamtsforums in der Sparkasse an der Poststraße je 250 Euro Extraspenden (v.l.n.r.): Katrin Steffans, Sara Deckers, Jürgen Förderer (SV Neukirchen), Klaus Kluge ( SC Phönix), Timo Rothe, Heinz-Josef Paaßens (Hegering), Silke Mempel und Nadine Francu (Förderverein KiTa Leibnitzstraße), dahinter: Vorstand Bernd Zibell, Bürgermeister Harald Lenßen, Claudia van Dyck (Verwaltungsratsvorsitzende) und Glücksfee Vanessa Piasny.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Der Schreck steckt Klaus Bittmann und den Ehrenamtlichen der Direkten Flüchtlingshilfe immer noch tief in den Knochen. Ein junger Mann musste im vorigen Jahr schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, weil er mit seinem Fahrrad gegen ein Auto gefahren war. „In Syrien, Irak, Iran und vielen anderen Ländern gibt es keine Verkehrserziehung, das mussten wir schmerzlich lernen“, so Klaus Bittmann. Die mehr als 200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse waren sichtlich erleichtert, als sie erfuhren, dass der junge Mann wieder vollständig gesund ist. Inzwischen haben viele Flüchtlinge auf dem Verkehrsschulhof an der Jahnstraße von Ehrenamtlichen gelernt, wie man sicher mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Weiterlesen: Kein Dauerauftrag, sondern Ansporn

Werkzeuge machen Wahrheit sichtbar

Universitätswochen: 12. und 19. Oktober in der Sparkasse

Die Vorträge und die Podiumsdiskussionen der Universitätswochen werden regelmäßig von rund 200 Zuhörern besucht.

Die Vorträge und die Podiumsdiskussionen der Universitätswochen werden regelmäßig von rund 200 Zuhörern besucht.

MOERS. Wenn immer öfter von Fake-News die Rede ist, geht es in Wahrheit um Betrug, Fälschung oder Schwindel. Die 30. Universitätswochen gehen an zwei Abenden der Frage nach: „Fake News, alternative Fakten, objektive Wahrheit – (Wie) beeinflusst Sprache unser Denken und Handeln?“ Zum Auftakt am Donnerstag, 12. Oktober, nimmt Professor Dr. Ulrich Schmitz den Politikstil von Donald Trump und Beispiele des zurückliegenden Bundestagswahlkampfes in den Blick. Der Sprachwissenschaftler wird zeigen, wie wissenschaftliche Werkzeuge dabei helfen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Beginn des Vortrags in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring ist um 20 Uhr.

Weiterlesen: Werkzeuge machen Wahrheit sichtbar

Stolze Kids verblüffen Eltern

Kinder zeigen Bilder und Keramiken in der Sparkasse

Die jungen Nachwuchskünstler freuten sich über das Lob von Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik (hinten) und den Zuspruch des stellvertretenden Geschäftsstellenleiters Tim Rütters. Die Bilder und Keramiken sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle der Sparkasse an der Bahnhofstraße zu sehen.

Die jungen Nachwuchskünstler freuten sich über das Lob von Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik (hinten) und den Zuspruch des stellvertretenden Geschäftsstellenleiters Tim Rütters. Die Bilder und Keramiken sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle der Sparkasse an der Bahnhofstraße zu sehen.

RHEINBERG. Zwei Kunstkurse für Kinder und Jugendliche bot die Volkshochschule in den Sommerferien an. „Alle zwanzig Plätze waren schnell vergeben“, sagte Kunstpädagogin Edith Beck-Kowolik jetzt bei der Ausstellungseröffnung in der Sparkasse an der Bahnhofstraße. Die Ergebnisse des Mal- sowie des Töpferkurses sind noch bis zum 13. Oktober in der Kundenhalle zu sehen. „Die Bilder und Keramiken sind ein schöner Blickfang für unsere Geschäftsstelle“, sagte deren stellvertretender Leiter Tim Rütters. Die 6- bis 14-jährigen Nachwuchskünstler hatten ihre Eltern und Geschwister zur Vernissage mitgebracht. Die staunten, was die Kids unter fachlicher Anleitung zu schaffen vermögen.

Weiterlesen: Stolze Kids verblüffen Eltern

Selbststudium beim Netzwerk

Sparkasse spendet Selbstlernhilfen für Flüchtlingskinder

Sparkassenchef Giovanni Malaponti, der neunjährige Amar und die Lehrerin Anja Birk im Café Vielfalt, dem Treffpunkt des Netzwerkes Moers Mitte.

 

MOERS. Amar kommt aus Syrien und geht gerne zur Schule. Damit der neunjährige Junge und die anderen Flüchtlingskinder so schnell wie möglich Deutsch lernen, bekommen sie von Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Mitte Moers Nachhilfe. Lehrerin Anja Birk (r.) unterstützt bei den Hausaufgaben und begleitet die Kinder beim Selbststudium. „Bislang fehlten uns noch Wörterbücher, Übungshefte und Selbstlernhilfen“, sagt Vorstand Stephan Nies. Die sind inzwischen Dank einer Spende der Sparkasse am Niederrhein genügend vorhanden. Spontan setzte sich Sparkassenchef Giovanni Malaponti (l.) zu Amar und blätterte in einem Übungsbuch für Grundschüler.

Weiterlesen: Selbststudium beim Netzwerk

Rollator-Rennen am Weltseniorentag

370 Gäste beim Senioren-Herbstfest der Sparkasse

Viel zu lachen hatten die 370 Gäste beim Seniorenherbstfest der Sparkasse im Kulturzentrum Rheinkamp.

Viel zu lachen hatten die 370 Gäste beim Seniorenherbstfest der Sparkasse im Kulturzentrum Rheinkamp.

MOERS. Viel zu lachen gab es beim Senioren-Herbstfest der Sparkasse am Niederrhein. Ibrahim Yetim, der stellvertretende Bürgermeister, begrüßte rund 370 Gäste im Kulturzentrum Rheinkamp. Viele von ihnen waren Stammgäste aus verschiedenen Altentageseinrichtungen und Seniorenzentren. Das Team vom städtischen Fachbereich Jugend und Soziales hatte erneut für ein munteres Programm und einen Bustransfer gesorgt. Moderatorin und Entertainerin Susan Kent führte durch die gut dreieinhalb Stunden und schlüpfte zwischenzeitlich in die Rollen von Trude Herr, Gitte und Liza Minelli. Anlässlich des Weltseniorentages lud Änne aus Dröpplingsen zu einem Rollator-Rennen ins Sauerland ein. Und die Formation ‚Tango Argentino’ aus Kamp-Lintfort ermunterte dazu, sich auch selbst auf die Tanzfläche zu wagen.

Weiterlesen: Rollator-Rennen am Weltseniorentag
Menü