Hauptmenü

Auszubildende der Sparkasse auf der Schlosstheaterbühne

Premiere im ausverkauften Schlosstheater: Neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten das Stück „Geld und Gott". Regie führte der Theaterpädagoge Holger Runge. Vordere Reihe: Larissa Weinholt, Julia Pilger, Tamara Zimmermann und Niko Becker. Dahinter: Lena Kwiatkowski, Lukas Kalbfleisch, Caroline Kuhlmann, Holger Runge, Alina van Vorst und Leon Wiltink.

Premiere im ausverkauften Schlosstheater: Neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten das Stück „Geld und Gott". Regie führte der Theaterpädagoge Holger Runge. Vordere Reihe: Larissa Weinholt, Julia Pilger, Tamara Zimmermann und Niko Becker. Dahinter: Lena Kwiatkowski, Lukas Kalbfleisch, Caroline Kuhlmann, Holger Runge, Alina van Vorst und Leon Wiltink.

MOERS. „Geld und Gott“, eine komödiantische Bearbeitung nach Motiven aus Dantes „Göttlicher Komödie“, erlebte im Moerser Schlosstheater eine turbulente Premiere. Unter der Regie von Holger Runge übernahmen neun Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein skurrile Rollen. Die rund 90 Zuschauer im ausverkauften Theatersaal hatten ihren Spaß an der filmisch anmutenden Inszenierung. Rückblenden, sich selbst kommentierende Figuren und viele Verweise auf die Popkultur machen das Stück zu einer unterhaltsamen Irrfahrt. Es zeigt neurotische Großstadtmenschen auf der Suche nach dem großen Glück des Lebens. In der skurrilen Kriminalgeschichte verwandeln sich Verlierer zu Helden und brechen aus ihrer Alltagsmisere aus – zumindest zeitweise.

Stellvertretend für alle Charaktere folgt die Omlettköchin einem geheimnisvollen Mr. Jones, der so aussieht wie Bob Dylan, durch die zeitgenössischen Höllenkreise. Die entpuppen sich als immer neue Varianten eines Finanzinfernos, in dem beispielsweise gierige Aktionäre als entwurzelte Sträucher vertrocknen. Geläutert kehrt die Heldin zurück, um sich an der Entführung des superreichen Otto Gott zu beteiligen. Zum Schluss stehen die Helden ohne ihre Geisel auf einem Hochhaus. Die Polizeihubschrauber kommen näher. Doch Dank des Höllenführers scheint ein Happy End nicht unmöglich.

Bereits zum sechsten Mal inszenierte das Schlosstheater mit Sparkassen-Azubis ein Theaterstück. Die Teilnahme an je einem Projekt – zur Auswahl stehen eine Vertriebs- oder eine Theater-Variante – gehört zum festen Bestandteil der Ausbildung bei der Sparkasse. In diesem Jahr stellten sich der kulturellen Herausforderung: Larissa Weinholt, Julia Pilger, Tamara Zimmermann, Niko Becker, Lena Kwiatkowski, Lukas Kalbfleisch, Caroline Kuhlmann, Alina van Vorst und Leon Wiltink.

23.3.2017

 Bild für Pressedownload

 

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen