Hauptmenü

Rund 200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse

Geschäftsstellenleiterin Kathrin Hüsch, Dr. Robert Moog vom Geschichtsverein, Thomas Janßen vom Kirchenchor, Michaela van Bebber von der Frauengemeinschaft, Schützenbruder Georg Bremenkamp, Bürgermeister Thomas Ahls, Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck, Sparkassenvorstand Bernd Zibell und Geschäftsstellenleiter Volker Oppers (v.l.n.r.) freuten sich über viele tolle Gäste, gute Geschichten und Extra-Spenden beim Ehrenamtsforum in der Sekundarschule Alpen.

Geschäftsstellenleiterin Kathrin Hüsch, Dr. Robert Moog vom Geschichtsverein, Thomas Janßen vom Kirchenchor, Michaela van Bebber von der Frauengemeinschaft, Schützenbruder Georg Bremenkamp, Bürgermeister Thomas Ahls, Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck, Sparkassenvorstand Bernd Zibell und Geschäftsstellenleiter Volker Oppers (v.l.n.r.) freuten sich über viele tolle Gäste, gute Geschichten und Extra-Spenden beim Ehrenamtsforum in der Sekundarschule Alpen.

ALPEN. Über interessante Gäste und gute Geschichten freuten sich rund 200 Vereinsvertreter beim Ehrenamtsforum der Sparkasse in der Sekundarschule Alpen. Dr. Werner Hübl vom Schwimmverein Alpen berichtete im Gespräch mit Sparkassenvorstand Bernd Zibell, wie er und seine Mitstreiter in den Neunzigern das Hallenbad vor der Schließung bewahrten. „Heute haben wir 2250 Mitglieder, eine top gepflegte Schwimmhalle und durchschnittlich 200 Besucher täglich“, sagte Dr. Hübl. Die Unterstützung durch die Gemeinde sei super, betonte der Schwimmvorstand und erinnerte zudem daran, als die Sparkasse der ehrenamtlichen Initiative in den ersten, schweren Jahren finanzielle Anschubhilfe leistete.

Die Sparkasse am Niederrhein überweist in diesem Jahr insgesamt 40.199 Euro an 70 Vereine und gemeinnützige Organisationen in Alpen, Bönninghardt, Menzelen und Veen sowie in Bönning-Rill, Drüpt und Huck. Siegfried Remy, Zugführer des DRK in Menzelen, freut sich über jede Spende. Der Zugführer gewährte seinen Zuhörern Einblicke hinter die Kulissen seiner Arbeit: „Wenn wir ausrücken, müssen wir inzwischen Ausrüstung und Technik im Wert von 4000 Euro mitführen.“ Zum DRK-Zentrum an der Neuen Straße vermeldete Siegfried Remy erfreut: „Manchmal besuchen uns 120 Leute pro Woche. Gymnastikgruppen, Spielmannszug, Dorfbüro und der VdK fühlen sich wohl bei uns.“ Besonders freue ihn, dass demnächst zwei junge Leute dem DRK-Menzelen beitreten wollen.

Nachwuchssorgen kennt Gregor Keisers von der KJLB-Veen nicht. „Bei uns ist es ganz normal, dass man mit 15 oder 16 Jahren in die Landjugend eintritt.“ Mit Blick auf Karnevalsdisco, Open-Air und Osterfeuer wollte Bernd Zibell wissen, ob er denn noch eine Chance habe, Mitglied zu werden. Nun, mit 25, maximal 30 sei eigentlich die Jugend vorbei, ließ Gregor Keisers den Sparkassenvorstand zum Gaudi des Publikums trocken abblitzen. Beifall gab es auch für das soziale Engagement der Landjugend, die schon den Friedhof, einen Brunnen und eine Brücke renoviert hatten. Zudem verriet Gregor Keisers, woran die KJLB-Veen derzeit tüftelt: „Ein Trecker-Kino.“

Viel Applaus gab’s zudem für die Gewinner bei der Verlosung von vier Extraspenden. Über je 250 Euro freuten sich der Verein für Geschichte und Brauchtum Menzelen, der Kirchenchor der katholischen Gemeinde Bönninghardt, die katholische Frauengemeinschaft Veen und die St. Nikolaus Schützenbruderschaft Veen-Winnenthal. Das Akkordeon-Orchester Veen, die Bewirtung mit Getränken durch Schüler und ein deftiger Snack aus der Mensa-Küche bildeten einen schönen Rahmen für viele gesellige Gespräche, mit denen der Abend ausklang.

14.6.2017

Pressebild zum Download

 

Menü