Hauptmenü

Stipendiaten der Kunstschule stellen in der Sparkasse aus

Die Stipendiaten der Kunstschule zeigen in der Sparkasse an der Poststraße noch bis zum 27. Oktober ihre Werke.

Die Stipendiaten der Kunstschule zeigen in der Sparkasse an der Poststraße noch bis zum 27. Oktober ihre Werke: v.l. Claudia Schmidt, Barbara Simon, Kerstin Merker, rechts: Markus Nacke, Gabriele Berndt-Bathen und Katharina Bernd – Schüler: Lara Buff, Eric Buff, Hannah Engelhardt, Helen Vennedy, Tamara Dobrota, Greta Beutjens, Larissa Esser, Noah van den Hoek und Kilian Roggatz.

NEUKIRCHEN-VLUYN. 14 junge Künstler der Kunstschule erhielten in diesem Jahr ein Stipendium der Sparkassen-Kulturstiftung. Unter dem Titel „to tape“ zeigen sie ihre Werke noch bis zum 27. Oktober in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Poststraße. „Das Wort aus dem Englischen bedeutet abkleben oder isolieren, im übertragenen Sinn aber auch etwas archivieren und abrufbar halten“, sagten Gabriele Berndt-Bathen und Gerrit Klein, die Leiter der 1998 gegründeten Kunstschule, bei der Ausstellungseröffnung.

Die Kunstschule präge inzwischen nicht nur das kulturelle, sondern auch das soziale Leben der Stadt. Das betonten Sparkassen-Vorstand Bernd Zibell und Markus Nacke, der Vorsitzende des Kuratoriums der Kulturstiftung, in ihren Grußworten vor rund 60 Gästen. Markus Nacke nannte als Beispiel die dortigen Workshops für Kinder der Kinderheimat, die die Stiftung ebenfalls fördere. Erstmals in diesem Jahr bezogen die Stipendiaten auch den gläsernen Aufgang zum Heinrich-Goldberg-Saal in ihre Ausstellung mit ein.

27. September 2017

Pressebild zum Download

 

Menü