Hauptmenü

Infoabend Pflegeversicherung am 16. November

Die Journalistin Martina Rosenberg spricht in der Sparkasse darüber, wie belastend die Pflege der kranken Eltern sein kann.

Die Journalistin Martina Rosenberg spricht in der Sparkasse darüber, wie belastend die Pflege der kranken Eltern sein kann. Zudem hält sie Hilfen und Lösungsvorschläge bereit.

NIEDERERHEIN. So schnell kann es gehen: Bei der Hochzeit ihrer Tochter stürzte Petra Göbel so unglücklich, dass sie zwölf Wochen lang auf einen Rollstuhl angewiesen war. Für alles musste sie nun um Hilfe bitten und war von der Familie und ihren Nachbarn abhängig. Das empfand Petra Göbel als unangenehm. Doch eine bezahlbare Tagespflege war so kurzfristig nicht zu organisieren. „Das lag auch daran, dass ich keine passende Versicherung abgeschlossen hatte. Plötzlich habe ich mich gefragt, wie das im Alter sein wird. Ich möchte keine Belastung für meine Familie sein“, sagte Petra Göbel jetzt bei einem Infoabend Pflegeversicherung der Sparkasse am Niederrhein.

Wie belastend eine Pflegesituation zu Hause tatsächlich oft ist, darüber hat die Journalistin Martina Rosenberg ein Buch geschrieben. Sie schildert darin, wie die Pflege kranker Eltern zur Zerreißprobe werden und wie man das verhindern kann. Beim nächsten Infoabend Pflegeversicherung am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr in der Sparkasse am Ostring in Moers spricht sie über das Neinsagen, Erwartungshaltungen und Schuldgefühle. Zudem erhalten die Besucher Informationen rund um die Themen Patientenverfügung und Vollmachten. Für Petra Göbel steht fest: „Ich werde mich jetzt um die Zukunft kümmern. Das alles hat mich ganz schön wachgerüttelt.“ Anmeldungen für den Infoabend unter 02841 / 206-2484. Die Teilnahme ist kostenlos.

26. Oktober 2017

 

Pressebild zum Download

Menü