Hauptmenü

Sparkasse unterstützt Spendenaktion der Caritas

Manuel Kutz, Bürgermeister Frank Tatzel, Brunhild Demmer, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Andre Stockmanns stellten die Aktion „Eine Million Sterne“ vor. In allen sechs Rheinberger Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein können symbolisch Kerzen gekauft werden. Jeder Spenden-Euro kommt an.

Manuel Kutz, Bürgermeister Frank Tatzel, Brunhild Demmer, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake und Andre Stockmanns stellten die Aktion „Eine Million Sterne“ vor. In allen sechs Rheinberger Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein können symbolisch Kerzen gekauft werden. Jeder Spenden-Euro kommt an.

RHEINBERG. Eine Million Sterne, so heißt die bundesweite Solidaritätsaktion der Caritas. Am Samstag, 18. November, werden auch in Rheinberg viele Lichter für eine gerechtere Welt brennen. „Ab 17.30 Uhr stellen wir mit 2000 Kerzen ein 17 mal 10 Meter großes Bild auf dem Innenhof an der St.-Anna-Kirche“, sagt Manuel Kutz von der Kinder- und Jugendhilfe der Caritas. Welches Motiv zu sehen sein wird? Das wollen er und Andre Stockmanns von Young-Caritas noch nicht verraten. Doch habe es einen Bezug zum Motto ‚Zusammen sind wir Heimat’. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt die Aktion finanziell und stellt mit ihren sechs Rheinberger Geschäftsstellen Spenden-Punkte zur Verfügung. „Hier kann jedermann symbolisch eine oder mehrere Kerzen kaufen“, so Vorstand Frank-Rainer Laake.

Brunhild Demmer, die Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Moers-Xanten, verspricht: „Von den 3 Euro, die eine Kerze kostet, gehen 1,50 Euro an ein Bildungsprojekt für Kinder im Libanon und 1,50 Euro fließen in ein Projekt für Kinder hier vor Ort.“ Das Konzept – internationale mit regionaler Hilfe zu verknüpfen – sei prima, sagt Bürgermeister Frank Tatzel, der die Schirmherrschaft für ‚Eine Million Sterne’ übernommen hat. Ins Rahmenprogramm eingebunden sind die Pfadfinder, die eine Feuerjurte aufbauen. „Gegen eine Spende schenken wir Glühwein und Kinderpunsch aus“, sagt Manuel Kutz und fügt hinzu: „Es gibt auch Stockbrot und Grillwürste.“

Wer etwas zu dem Event beitragen möchte, Ideen und Anregungen hat oder mit anpacken will, der sei herzlich willkommen, so Manuel Kutz und nennt die Nummer des Aktionstelefons: 02843 97100. Auch die Young-Caritas-Aktivisten sind dabei. Andre Stockmanns verspricht eine coole Mitmach-Aktion für Jung und Alt. Das wichtigste sei aber nicht das Drumherum, sagt Brunhild Demmer, sondern das Zusammenkommen von vielen Menschen, die gemeinsam Gutes tun, das Lichtermeer genießen und Solidarität zeigen.“

20.10.2017

Pressebild zum Download

Menü