Hauptmenü

Mit dem eigenen Gewicht trainieren: Calisthenics am JSG

Mit einem Handstand und vielen anderen Übungen zeigte Dario Bones, was alles am neuen Calisthenics-Sportgerät am JSG möglich ist. Nach links: Dr. Susanne Marten-Cleef sowie Katrin Steffans und Bernd Zibell von der Sparkasse trainierten unter der Aufsicht von Franz Frings (5.v.l.) ein wenig mit.

Mit einem Handstand und vielen anderen Übungen zeigte Dario Bones, was alles am neuen Calisthenics-Sportgerät am JSG möglich ist. Nach links: Dr. Susanne Marten-Cleef sowie Katrin Steffans und Bernd Zibell von der Sparkasse trainierten unter der Aufsicht von Franz Frings (5.v.l.) ein wenig mit.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Dem Traum vom Leistungskurs Sport am Julius-Stursberg-Gymnasium (JSG) sind Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef und Sportlehrer Marc Findeisen jetzt ein Stück näher. Zusammen mit Bürgermeister Harald Lenßen sowie Franz Frings vom Stadtsportverband stellte Dr. Marten-Cleef jetzt das neue Calisthenics-Sportgerät vor. „Es ist eines von drei in Nordrhein-Westfalen und hat seine Vorbilder in New York und Moskau“, sagte die Schulleiterin vor zahlreichen Gästen. Ohne die gute Zusammenarbeit des JSG-Fördervereins mit der Stadt und dem Stadtsportverband sowie einer Spende der Sparkasse am Niederrhein wäre die Gesamtinvestition von 30.000 Euro nicht möglich gewesen, betonte Dr. Marten-Cleef.

Franz Frings, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, nennt das bunte Sportgerät auf 108 Quadratmetern Fallschutzboden schlicht „Trimm-dich-Pfad auf einer Stelle“. Tatsächlich bietet die robuste Konstruktion aus Edelstahl-Stangen viele Möglichkeiten, die Muskulatur zu trainieren. Dario Bones, der 2014 sein Abitur am JSG machte und inzwischen an der Sporthochschule in Köln studiert, zeigte den Gästen, was man unter Mitwirkung des eigenen Gewichtes alles trainieren kann: Klimmzüge, Hangeln, Bauchmuskeltraining und sogar Handstand. „Es gibt unzählige Übungen. Wir sind gerade dabei, eine bebilderte Anleitung zu erarbeiten“, so Sportlehrer Marc Findeisen.

Denn das Gerät soll nicht nur von Schülern und Lehrern intensiv genutzt werden. Bis 21 Uhr steht die Calisthenics-Anlage allen interessierten Freizeitsportlern offen. Montags bis donnerstags von 18 bis 21 Uhr ist immer jemand vom Stadtsportbund da. „Und zusätzlich freitags ab 15 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr“, sagt Franz Frings. „Mit Ideen, Muskelkraft und vielen Unterstützern ist hier etwas Tolles entstanden“, so Bürgermeister Harald Lenßen.

16. Oktober 2017

Pressebild zum Download

 

Menü