Hauptmenü

Sparkasse verhilft jungen Sportschützen zu Gewehrstativen

Der 13-jährige Timo Servas zeigt Geschäftsstellenleiter Oliver Heger, dass ein Gewehrstativ nicht nur praktisch beim Nachladen ist, sondern auch seinen Rücken entlastet. Der Vorsitzende der Klein-Kaliber-Sportschützen Klaus Pullich und die Trainer Udo Hendrix und Michael Schmidt (v.l.n.r.) freuen sich über drei neue Stative, die der Verein mit der 500-Euro-Spende der Sparkasse für seine Jugendabteilung kaufen konnte. Im Hintergrund schießen Jan Beckmann, Marvin Glaß und Janik Nielen (v.l.n.r.).

Der 13-jährige Timo Servas zeigt Geschäftsstellenleiter Oliver Heger, dass ein Gewehrstativ nicht nur praktisch beim Nachladen ist, sondern auch seinen Rücken entlastet. Der Vorsitzende der Klein-Kaliber-Sportschützen Klaus Pullich und die Trainer Udo Hendrix und Michael Schmidt (v.l.n.r.) freuen sich über drei neue Stative, die der Verein mit der 500-Euro-Spende der Sparkasse für seine Jugendabteilung kaufen konnte. Im Hintergrund schießen Jan Beckmann, Marvin Glaß und Janik Nielen (v.l.n.r.). 

SONSBECK. Konzentration, Ruhe und ein gutes Auge – darauf kommt es beim Schießen an. „Und eine gute Rückenmuskulatur“, sagt Michael Schmidt, der zusammen mit Udo Hendrix die Jugendlichen der Sonsbecker Klein-Kaliber-Sportschützen trainiert. Denn das Halten des Druckluftgewehrs, das Ablegen zum Nachladen und das erneute Anheben summieren sich während einer Trainingsstunde zu vielen, vielen Kilos. „Gut, dass wir jetzt Gewehrstative haben“, sagt der 13-jährige Timo Servas. Drei dieser Hilfen konnte der Verein nun mit einer 500-Euro-Spende von der Sparkasse am Niederrhein kaufen.

„Die Stative sind ausschließlich für unsere Jugendabteilung“, betont Vereinsvorsitzender Klaus Pullich und führt Geschäftsstellenleiter Oliver Heger zum Schießstand. Während seine Sportskameraden Jan Beckmann, Marvin Glaß und Janik Nielen trainieren, zeigt Timo Servas dem Sparkassenmann, wie ihm das Gewehrstativ das Schießen erleichtert: „Zum Nachladen brauche ich mein Gewehr nicht mehr von der Schulter zu nehmen.“ Trainer Michael Schmidt ergänzt: „Das sorgt für einen ruhigeren Ablauf beim Schießen und im besten Fall für mehr Punkte auf der Zielscheibe.“

Das Vereinsheim der Klein-Kaliber-Sportschützen liegt im Willy-Lemkens-Sportpark. Der Verein hat 65 Mitglieder, davon sind zehn zwischen 12 und 20 Jahren alt. Die Jugendlichen trainieren dienstags und freitags von 18 bis 19.30 Uhr. Danach schießen die Erwachsenen. Mehr Informationen unter www.sportschützen-sonsbeck.de.

23.11.2017

Pressebild zum Download

Menü