Hauptmenü

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Viele Anleger scheinen sich aktuell von der guten Kursentwicklung am Aktienmarkt treiben zu lassen und wollen auf einen fahrenden Zug aufspringen. Wir raten zur Vorsicht. Denn auch, wenn der DAX jetzt die 13.000er-Marke überwunden hat, gelten immer noch die gleichen goldenen Regeln des Aktienhandels. Eine der wichtigsten lautet: Aktien laufen der Konjunktur in der Regel ein halbes Jahr voraus. Das bedeutet, der aktuell hohe Kurs bildet eine wirtschaftliche Entwicklung ab, die bereits eine gute Weile unterwegs ist. Die stattlichen Bewertungen und Kurssprünge sollten daher eher zur Zurückhaltung ermuntern.

Bislang haben 40 Prozent der DAX-Unternehmen ihre Zahlen vorgelegt. Die angesammelten Gewinne liegen dabei rund vier Prozent unter den durchschnittlichen Analystenschätzungen. Bei den Prognosen für die Gewinne der kommenden zwölf Monate überwiegen zudem die negativen Revisionen. Im krassen Widerspruch zu diesen Zahlen stehen die starken Zukäufe. Im Blick auf die Stimmungsindikatoren könnte man sogar von einer regelrechten Überhitzung des Marktes sprechen.

Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass der DAX sogar noch über die Marke von 14.000 Punkten springt. Schließlich zählen November und Dezember zu den saisonal starken Monaten, zumal, wenn Aktien bis dahin schon gut gelaufen sind. Ob allerdings jetzt der richtige Zeitpunkt für viele Anleger gekommen ist, den Aktienanteil in ihren Portfolien zu erhöhen, bezweifeln wir. Unter Chance-Risiko-Aspekten sollte man es lieber wie Altmeister Kostolany halten: „Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit.“

Autor Frank Hoster ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein.

------------------------------------------------------------------------------------
Diese Information dient Werbezwecken. Sie genügt nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und führt nicht zu einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlageempfehlungen. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen, die die Sparkasse am Niederrhein für zuverlässig hält. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Keine Aussage in dieser Veröffentlichung ist als solche Garantie zu verstehen. Die Sparkasse am Niederrhein übernimmt keinerlei Haftung für die Verwendung dieser Publikation oder deren Inhalt.

8.11.2017

 

Menü