Hauptmenü

Gesprächskreis Unternehmenscompliance und Wertekanon

Dr. Klaus-G. Fischer sagt: "Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen."

Dr. Klaus-G. Fischer sagt: "Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen."

NIEDERRHEIN. Manipulierte Abgasdaten und Korruption machen nur die berühmte Spitze des Eisberges aus, mit dem sich Compliance-Beauftragte von Unternehmen beschäftigen. „Es scheint dringend notwendig zu sein, über den Wertekanon unternehmerischer Entscheidungen zu sprechen“, sagt Dr. Klaus-G.Fischer, Geschäftsführer des Fördervereins Ingenieurwissenschaften. Gemeinsam mit der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen lädt der Förderverein am Mittwoch, 8. November, erstmals zum Gesprächskreis „Unternehmenscompliance und Wertekanon“ ein. Beginn ist um 18 Uhr im Gerhard-Mercator-Haus an der Lotharstraße 57 in Duisburg.

Das Ziel des neuen, regelmäßigen Gesprächskreises beschreibt Dr. Fischer so: „Wir wollen dazu beitragen, dass zukünftige Führungskräfte bereits in ihrer universitären Ausbildung einen Wertekanon für spätere komplexe Entscheidungssituationen mitbekommen.“ Wegen ihrer Vorbildfunktion seien Professoren der Universität und leitenden Manager von Unternehmen dabei in herausragender Weise gefordert. Die Unternehmen EVONIK, Rheinmetall, ITQ, TROX und Schotte Automotive sowie die Sparkasse am Niederrhein sind erste Partner des Gesprächskreises. Anmeldungen nimmt das Sekretariat am Lehrstuhl für Mechatronik unter 0203 / 379-2199 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Der Eintritt ist frei.

2. November 2017

 

Pressebild zum Download

Menü