Hauptmenü

Vier Lesungen sind bereits ausverkauft

Auf der Krimicouch (v.l.n.r.): Mirella Weber (Moerser Gesellschaft), das Team von der Bibliothek Almut Pleines, Eva Schmelnik-Tommes und Ursula Friebel. Dahinter v.l.n.r.: Kulturdezernent Wolfgang Thoenes, Carmen Müller und Sparkassenchef Giovanni Malaponti.

Auf der Krimicouch (v.l.n.r.): Mirella Weber (Moerser Gesellschaft), das Organisationsteam von der Bibliothek Almut Pleines, Eva Schmelnik-Tommes und Ursula Friebel. Dahinter v.l.n.r.: Kulturdezernent Wolfgang Thoenes, Carmen Müller und Sparkassenchef Giovanni Malaponti.

MOERS. Moers wird zum sechsten Mal Hochburg des Verbrechens - zumindest in der Phantasie. Vom 24. Februar bis 14. März 2018 erwartet Moers beim Krimifestival 16 Autorinnen und Autoren an 13 unterschiedlichen Spielorten. „Die Autoren sind ausnahmslos entweder preisgekrönt oder aber vielversprechende Newcomer“, berichtete Ursula Friebel von der Bibliothek Moers bei der Programmvorstellung am Mittwoch, 13. Dezember. Dazu gehören auch Bestseller-Autorin Elisabeth Herrmann und Deutschlands erfolgreichster Thriller-Autor Sebastian Fitzek. Ganz zur Freude von Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors Sparkasse am Niederrhein. „Schön, dass wir in der Kundenhalle unserer Hauptstelle wieder zwei Lesungen präsentieren können: zum Auftakt Elisabeth Herrmann und zum Abschluss Sebastian Fitzek. Wir freuen uns auf Spannung, auf kulturelle Highlights und darüber, dass wir das Krimifestival seit seinem Start als Partner in Crime begleiten dürfen.“ Weiterer Unterstützer ist der Verein „Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens e.V.“

Beim 5. Festival im Jahr 2016 waren viele Veranstaltungen nach wenigen Tagen ausverkauft. Insgesamt kamen mehr als 2.000 Krimi-Fans. Der Erste Beigeordnete und Kulturdezernent der Stadt Wolfgang Thoenes rechnet mit einer Wiederholung. „Ich bin sicher, dass dies auch bei der sechsten Ausgabe der Fall sein wird. Die Organisatorinnen der Bibliothek liegen immer richtig mit ihrer Auswahl.“ Und bei der Zusammenstellung fiel Almut Pleines von Organisations-Team in diesem Jahr eines auf: „Die Themen haben sich eindeutig verändert: Die Krimis werden globaler und politischer“. So ersetzen beispielsweise der Brexit und die Folgen, Terrorismus oder die Flüchtlingsproblematik das „Whodunit“, also das klassische Muster „Mord – Ermittlung – Auflärung“. Zoë Beck mit „Die Lieferantin“ und Leon Sachs („Eleven“) gehören zu diesen Vertretern.

Neu sind 2018 auch zwei Formate: „Die drei ??? und der Super-Papagei“ mit Christoph Tiemann und „Die vier Söhne des Doktor March“ mit Mike Altwicker sind Live-Hörspiele. Ein Klassiker ist dagegen die Führung durch die Pathologie des Krankenhauses Bethanien. Häufig gibt es Bezüge zwischen Lesungsort und Inhalt, z. B. beim historischen Krimi von Tanja Kinkel im Rittersaal des Moerser Schlosses. Neben Elisabeth Herrmanns Krimi-Reihen um Joachim Vernau (mit Jan Josef Liefers) und um die Tatortreinigerin Judith Kepler (mit Anna Loos) sind auch die Marthaler-Romane von Jan Seghers (mit Matthias Koeberlin) verfilmt worden. Freuen können sich die Krimi-Fans wieder auf einen Nachschlag. Im Herbst folgen weitere Lesungen, und im Dezember gibt´s einen Weihnachtskrimi im Peschkenhaus.

Weitere Informationen und alle Termine: Persönlich in der Bibliothek Moers, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, Telefon 0 28 41 / 201-754 oder online unter www.bibliothek-moers.de. Karten sind an den jeweiligen Veranstaltungsorten und in der Bibliothek erhältlich.

Aktuelle Nachricht von Donnerstag, 14. Dezember, 14 Uhr: Drei Lesungen sind bereits ausverkauft: Wohnzimmer-Lesung mit Weinprobe am 8. März, Kulinarische Lesung bei Kurlbaum am 11. März, Marie Reiners am 12. März und Sebastian Fitzek in unserer Hauptstelle am 14. März.

14.12.2017

KrimiFestival2018 Programmheft1 Das Programmheft als PDF

Pressebild zum Download

Menü