Hauptmenü

Babykleidung für ein Kind, das bald kommt

Weihnachtswunschbäume in fünf Sparkassen-Geschäftsstellen

Für die BU: Der Neukirchen-Vluyner Bürgermeister Ralf Köpke kam zum Auftakt der 15. Weihnachtswunschbaumaktion des Vereins Klartext für Kinder zum Bendschenweg. Dort blickte er mit Geschäftsstellenleiterin Sara Deckers (vorne, links) und ihrem Team auf die Wünsche der Kinder.

Für die BU: Der Neukirchen-Vluyner Bürgermeister Ralf Köpke kam zum Auftakt der 15. Weihnachtswunschbaumaktion des Vereins Klartext für Kinder zum Bendschenweg. Dort blickte er mit Geschäftsstellenleiterin Sara Deckers (vorne, links) und ihrem Team auf die Wünsche der Kinder. 2.v.l.: Teresa Rasche vom Kreisjugendamt.

NIEDERRHEIN. Das jüngste Kind, für das diesmal ein Weihnachtswunsch an einem der 16 Tannenbäume des Vereins Klartext für Kinder hängt, ist noch gar nicht geboren. „Das gab’s noch nie“, sagt Teresa Rasche vom Kreisjugendamt. Der Wunsch für den Jungen, der im Dezember zur Welt kommt: Babykleidung. Beim Blick auf die rund 80 Karten in der Sparkassen-Geschäftsstelle am Bendschenweg in Neukirchen-Vluyn sagt Bürgermeister Ralf Köpke: „Das ist wirklich herzzerreißend. Umso großartiger ist, dass wir in Neukirchen-Vluyn wieder mit vier Standorten für Weihnachtswunschbäume dabei sind.“

Weiterlesen: Babykleidung für ein Kind, das bald kommt

Pulverturm im warmen Licht des Sterns

Sparkasse spendet Herrnhuter Stern an die Bürgerinitiative

Freuen sich über den neuen Herrnhuter Stern (v.l.n.r.): Michaela Vervoort, Ralf Winstroth, Jupp Böckling und Andrea Kabs-Schlusen von der Sparkasse.

Freuen sich über den neuen Herrnhuter Stern (v.l.n.r.): Michaela Vervoort, Ralf Winstroth, Jupp Böckling und Andrea Kabs-Schlusen von der Sparkasse.

RHEINBERG. Wenn am Sonntag, 14. November, um 17 Uhr der große St.-Martins-Zug startet, tut er das erstmals unter dem warmen Licht des neuen Herrnhuter Sterns am Pulverturm. „Wir werden ihn rechtzeitig in die alte Eiche hängen und dort soll er bis weit ins neue Jahr strahlen“, sagt Michaela Vervoort von der Bürgerinitiative „Rund um den Pulverturm“. Gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen Jupp Böckling und Ralf Winstroth präsentierte sie jetzt den neuen, gerade von Linus Winstroth zusammengebauten Stern. Mit einer Spende der Sparkasse am Niederrhein wertet die Bürgerinitiative das schöne Quartier zwischen Schule und Pulverturm einmal mehr auf.

Weiterlesen: Pulverturm im warmen Licht des Sterns

Pralle Reifen rollen besser

Sparkasse spendet dem GRMSV vier neue Einräder

Stefan Ertelt (l.) von der Sparkasse am Niederrhein besuchte auf Einladung von Ralf van Zütphen (r.) das Training der Turnierfahrerinnen des GRMSV Moers. Anika und Alina van Zütphen, Franziska Milbrandt und Lina Beckers (v.l.n.r.)

Stefan Ertelt (l.) von der Sparkasse am Niederrhein besuchte auf Einladung von Ralf van Zütphen (r.) das Training der Turnierfahrerinnen des GRMSV Moers. Anika und Alina van Zütphen, Franziska Milbrandt und Lina Beckers (v.l.n.r.)

MOERS. „Jetzt ist die Zeit, Neues auszuprobieren und einzustudieren.“ Das sagt Anika van Zütphen vom Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers (GRMSV), denn „nach den Deutschen Meisterschaften beginnt die wettkampffreie Zeit. Die geht bis zum Februar, dann stehen die Bezirksmeisterschaften an.“ Bis dahin wird für jede Disziplin eine neue Kür entwickelt, auch im 4er-Einradfahren. Als zusätzliche Motivation dienen die vier neuen Einräder, die der GRMSV mit dem Spendengeld der Sparkasse am Niederrhein gekauft hat. Beim Trainingsbesuch in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule erfuhr Marketingchef Stefan Ertelt vom Vereinsvorsitzenden Ralf van Zütphen und seinen Töchtern Anika und Alina sowie Franziska Milbrandt und Lina Beckers mehr über den Sport.

Weiterlesen: Pralle Reifen rollen besser

„Ladies Night“ in St. Quirinus

Sparkasse fördert das Projekt Chorklang der Bürgerstiftung

Laden zur „Ladies Night“ in die St. Quirinus Kirche in Neukirchen ein (v.l.n.r.): Annegret Jockweg und Liss Scholtes von Barbershop Blend, Kurt Best, Sparkassenvorstand Bernd Zibell, Corinna Brune (Sound&Soul) sowie Sandra Krogoll und Gisela Török von den Witches of Pitches.

Laden zur „Ladies Night“ in die St. Quirinus Kirche in Neukirchen ein (v.l.n.r.): Annegret Jockweg und Liss Scholtes von Barbershop Blend, Kurt Best, Sparkassenvorstand Bernd Zibell, Corinna Brune (Sound&Soul) sowie Sandra Krogoll und Gisela Török von den Witches of Pitches.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Zu einer „Ladies Night“ lädt die Bürgerstiftung am Freitag, 26. November, um 19 Uhr in die St. Quirinus Kirche ein. „Als Zuhörer dürfen aber auch Männer kommen“, scherzte der Stiftungsvorsitzende Kurt Best bei der Vorstellung des Chorklang-Programms. Die drei Frauenchöre Barbershop Blend, Sound&Soul und Witches of Pitches proben bereits intensiv und freuen sich, endlich wieder auftreten zu dürfen. Am Konzertabend stehen insgesamt 250 Plätze in der Kirche zur Verfügung. Es gilt die 3G-Regel, Antigentests dürfen nicht älter als sechs Stunden sein.

Weiterlesen: „Ladies Night“ in St. Quirinus

365 Tage das Geld im Griff

Kostenlose Broschüre „Mein Haushaltskalender 2022“ vereint Kalender und Haushaltsbuch

Katrin Steffans von der Sparkasse am Niederrhein zeigt den neuen Haushaltskalender 2022. Die praktische und informative Broschüre kann ab sofort kostenlos und versandkostenfrei nach Hause bestellt werden: www.geld-und-haushalt.de oder 030 20455818.

Katrin Steffans von der Sparkasse am Niederrhein zeigt den neuen Haushaltskalender 2022. Die praktische und informative Broschüre kann ab sofort kostenlos und versandkostenfrei nach Hause bestellt werden: www.geld-und-haushalt.de oder 030 20455818.

NIEDERRHEIN. Zum Ende des Monats schauen viele Menschen noch einmal genauer in den Kalender, um abzuschätzen, ob das Geld noch bis zum nächsten Gehaltseingang reicht. Aber ein Kalender eignet sich nicht nur für den Check, wann das Geld eingeht oder die allgemeine Termin- und Ferienplanung. Mit dem Haushaltskalender der Sparkasse lassen sich parallel auch tägliche Ausgaben und Zahlungstermine festhalten. „Die Broschüre ist ein praktischer Mix aus Haushaltsbuch und Terminplaner“, sagt Katrin Steffans von der Sparkasse am Niederrhein und ergänzt: „Der Haushaltskalender für 2022 kann ab sofort kostenlos und versandkostenfrei nach Hause bestellt werden.“ Das ist online unter www.geld-und-haushalt.de oder telefonisch unter 030 20455818 möglich.

Weiterlesen: 365 Tage das Geld im Griff

Domchor, Suchthilfe und Altengemeinschaft

Extra-Spende der Sparkasse für drei Xantener Vereine

Momentan probt der Domchor St. Viktor in zwei getrennten Gruppen unter der Leitung von Domkantor Matthias Zangerle.

Momentan probt der Domchor St. Viktor in zwei getrennten Gruppen unter der Leitung von Domkantor Matthias Zangerle.

XANTEN. 99 örtliche Vereine hatten an der Verlosung der Extra-Spenden der Sparkasse am Niederrhein teilgenommen. Für ihre ehrenamtliche Arbeit erhielten dabei die Sucht-Selbsthilfegruppe Hoffnung, die Altengemeinschaft der katholischen Kirche Marienbaum und der Domchor St. Viktor je 250 Euro. Nach der Auslosung auf der Fazenda da Esperanca berichteten die Ehrenamtlichen, wie sie das Geld einsetzen.

Weiterlesen: Domchor, Suchthilfe und Altengemeinschaft

Schüler verblüffen Entscheidergeneration

Klimahelden und Junior-Ingenieure bei den Universitätswochen

Klimabewegte Schülerinnen und Schüler des Adolfinums und der Herrmann-Runge-Gesamtschule präsentierten den Besuchern der 34. Universitätswochen in der Kundenhallte der Sparkassen-Hauptstelle, was sie in Sachen Umweltschutz und Energiewende in den vergangenen Jahren gelernt und selbst entwickelt haben. Das Bild zeigt den Infostand der Klimahelden-AG, die von Michael Neunzig (Mitte) betreut wird.

Klimabewegte Schülerinnen und Schüler des Adolfinums und der Herrmann-Runge-Gesamtschule präsentierten den Besuchern der 34. Universitätswochen in der Kundenhallte der Sparkassen-Hauptstelle, was sie in Sachen Umweltschutz und Energiewende in den vergangenen Jahren gelernt und selbst entwickelt haben. Das Bild zeigt den Infostand der Klimahelden-AG, die von Michael Neunzig (Mitte) betreut wird.

MOERS. Wissenschaftler, Politiker und Wirtschaftsexperten bestimmen seit 34 Jahren das Bild der von der Sparkasse und der Universität Duisburg-Essen ausgerichteten Universitätswochen. Erstmals öffnete sich die Veranstaltungsreihe der jungen Generation. Konsequenterweise angesichts des Themas „Der Klimawandel – was können wir tun?“, muss doch die Schülergeneration zukünftig damit umgehen, was die Entscheidergeneration heute tut oder auch lässt.

Weiterlesen: Schüler verblüffen Entscheidergeneration

Klimawende: Geduld, aber auch Tempo

Podiumsdiskussion zum Abschluss der 34. Universitätswochen

Diskutierten in der Kundenhalle der Sparkasse am Niederrhein über den Klimawandel und was man dagegen tun kann (v.l.n.r.): Professor Dieter Bathen vom Institut für Energie und Umwelttechnik, die Soziologin Dr. Christiane Lübke, Dr. Kai Gerhard Steinbrich von der Enni, die Klimaaktivistin Theresia Crone von Fridays for Future und Moderator Jörg Zimmer.

Diskutierten in der Kundenhalle der Sparkasse am Niederrhein über den Klimawandel und was man dagegen tun kann (v.l.n.r.): Professor Dieter Bathen vom Institut für Energie und Umwelttechnik, die Soziologin Dr. Christiane Lübke, Dr. Kai Gerhard Steinbrich von der Enni, die Klimaaktivistin Theresia Crone von Fridays for Future und Moderator Jörg Zimmer.

MOERS. Schon die ersten Statements, die Moderator Jörg Zimmer mit der Eingangsfrage „Was können wir tun?“ den vier Diskutanten entlockte, machten die unterschiedlichen Positionen im Umgang mit dem Klimawandel deutlich. Ruhe bewahren, analysieren und dann geduldig die richtigen Schritte hin zur Energiewende machen, das forderte Professor Dieter Bathen vom Institut für Energie und Umwelttechnik und begründete seine Ansicht so: „Das ist alles enorm komplex, ich warne vor Schnellschüssen und Emotionalität.“ Dass das Thema komplex sei, sprach die 18-jährige Theresia Crone von Fridays for Future dem Wissenschaftler nicht ab, forderte von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft aber mehr Tempo: „Wir wissen schon seit 50 Jahren, was abgeht und erleben immer noch Brems- und Brechmechanismen.“ Auf dem Podium der 34. Universitätswochen in der Sparkasse am Ostring diskutierten vor 110 Zuhörern zudem die Soziologin Dr. Christiane Lübke sowie Dr. Kai Gerhard Steinbrich, Vorstandsmitglied der Enni.

Weiterlesen: Klimawende: Geduld, aber auch Tempo

Kunterbunte Hula-Hoop-Reifen

Initiative „Dorfmasche“ stellt in der Sparkasse aus

Die 2012 gegründete Initiative Dorfmasche stellt noch bis zum 12. November in der Sparkasse an der Poststraße aus, in der Mitte: Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans, 2.v.r.: Martha Schlothmann.

Die 2012 gegründete Initiative Dorfmasche stellt noch bis zum 12. November in der Sparkasse an der Poststraße aus, in der Mitte: Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans, 2.v.r.: Martha Schlothmann.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Aus Wollresten haben rund 30 Frauen der Aktion „Dorfmasche“ eine kunterbunte Wanderausstellung gestaltet. Dazu haben sie Hula-Hoop-Reifen umstrickt, umwebt, umwickelt und oder umspannt. „Anfangs wollten wir mit den Reifen nur ein paar städtische Ecken aufwerten, aber dann stellte sich heraus, dass alle zusammen ein echtes Kunstwerk darstellen“, sagt Martha Schlothmann von der Dorfmasche.

Weiterlesen: Kunterbunte Hula-Hoop-Reifen

Champagner der Energiewende: Wasserstoff

34. Universitätswochen: Klimawandel – was können wir tun?

Professor Klaus Görner von der Universität Duisburg-Essen berichtete zum Auftakt der 34. Universitätswochen in der Sparkasse, dass es bis zur CO2-Neutralität noch ein weiter Weg ist.

Professor Klaus Görner von der Universität Duisburg-Essen berichtete zum Auftakt der 34. Universitätswochen in der Sparkasse, dass es bis zur CO2-Neutralität noch ein weiter Weg ist.

MOERS. Wasserstoff gilt als Champagner der Energiewende. „Ob er als Durstlöscher taugt, muss sich noch zeigen“, sagt Professor Klaus Görner. Der Inhaber des Lehrstuhls für Umweltverfahrens- und Anlagentechnik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) machte vor rund 70 Gästen der Sparkasse am Ostring deutlich, dass der Weg zur CO2-Neutralität bei gleichbleibend hoher Versorgungssicherheit noch weit ist. Die 34. Universitätswochen der UDE und der Sparkasse am Niederrhein haben in diesem und im nächsten Jahr den Titel: „Der Klimawandel – Was können wir tun?“

Weiterlesen: Champagner der Energiewende: Wasserstoff
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.