Hauptmenü

Etwas Leckeres von Lokalhelden

Sparkasse unterstützt Website für die Moerser Gastronomie

Die Website www.lokalhelden-moers.de mit den Angeboten von aktuell 51 Moerser Gastronomiebetrieben ist online.

Die Website www.lokalhelden-moers.de mit den Angeboten von aktuell 51 Moerser Gastronomiebetrieben ist online.

MOERS. Die Frage stellten sich Achim Müntel und seine Kollegen kurz vor Mittag: „Wo bekommen wir in Zeiten von Lockdown und geschlossener Gastronomie etwas Leckeres zu essen her?“ Das Team der Werbeagentur an der Haagstraße setzte sich sofort an die Rechner und recherchierte, welche Restaurants und Imbissbetriebe Gerichte zum Abholen anbieten oder vielleicht sogar liefern. „So entstand spontan die Idee zur Internetseite Lokalhelden Moers, auf der alle Suchergebnisse gebündelt und nach persönlichen Vorlieben geordnet zu finden sind“, sagt Achim Müntel, Geschäftsführer der Agentur KLXM Crossmedia. Die Sparkasse am Niederrhein erklärte sich sofort bereit, die Website zu finanzieren.

Weiterlesen: Etwas Leckeres von Lokalhelden

Klimafreundliche Alternative zum Auto

Elektro-Lastenrad der Sparkasse am Niederrhein übergeben

Lastenfahrrad fuer Hagelkreuzschule Xanten 1220 oben Übergabe des neuen Elektro-Lastenfahrrades der Stadt an die Familie Schreurs (v.l.n.r.): Bürgermeister Thomas Görtz mit Kalle und Ida (vorne). Hinten (v.l.): Vanessa Schreurs mit Peter, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Klimaschutzmanagerin Dr. Lisa Heider und Daniela Hommen, Leiterin der Hagelkreuzschule.

Übergabe des neuen Elektro-Lastenfahrrades der Stadt an die Familie Schreurs (v.l.n.r.): Bürgermeister Thomas Görtz mit Kalle und Ida (vorne). Hinten (v.l.): Vanessa Schreurs mit Peter, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Klimaschutzmanagerin Dr. Lisa Heider und Daniela Hommen, Leiterin der Hagelkreuzschule.

XANTEN. Vanessa Schreurs und ihre drei Kinder sind jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs. „Ida und Kalle fahren schon selbst, aber Peter ist erst vier Jahre alt“, sagt sie. Eben deshalb freut sie sich auf die Testwoche mit dem neuen Elektro-Lastenrad der Stadt, das die Sparkasse am Niederrhein gesponsert hat. Der erste Standort für das rund 3000 Euro teure Rad ist die Hagelkreuzschule in Lüttingen. Eltern und andere Interessenten aus dem Ort können sich bei der Schule melden und das Fahrrad ebenfalls kostenlos ausleihen. „Es wird weitere Standorte geben, damit die klimafreundliche Alternative zum Auto möglichst weite Kreise zieht“, so Bürgermeister Thomas Görtz bei der Vorstellung des städtischen Klimaschutzprojektes.

Weiterlesen: Klimafreundliche Alternative zum Auto

Bus mit 40 ehrenamtlichen Fahrern

Sponsoren unterstützen den Bürgerbusverein Alpen

Übergabe des neuen Bürgerbusses am Rathausplatz in Alpen. Vorne: Astrid Kutscha von der NIAG übergibt den Schlüssel an Josef van Beek, den Vorsitzenden des Bürgerbusvereins. Hinten (v.l.) Bürgermeister Thomas Ahls,  Heike Letschert von der Sparkasse am Niederrhein und Jan Höpfner, Vorstand des DRK Kreisverbandes Niederrhein.

Übergabe des neuen Bürgerbusses am Rathausplatz in Alpen. Vorne: Astrid Kutscha von der NIAG übergibt den Schlüssel an Josef van Beek, den Vorsitzenden des Bürgerbusvereins. Hinten (v.l.) Bürgermeister Thomas Ahls, Heike Letschert von der Sparkasse am Niederrhein und Jan Höpfner, Vorstand des DRK Kreisverbandes Niederrhein.

ALPEN. Er hat acht Sitzplätze für Fahrgäste, ein digitales Kassensystem und ein Platz eignet sich speziell für Rollstuhlfahrer: der neue Bürgerbus in Alpen. 21 Jahre nach Gründung des Bürgerbusvereins übernahm Josef van Beek, der Vorsitzende des Vereins, jetzt den Schlüssel für den neuen Sprinter. Allein in den vergangenen fünf Jahren fuhren die 40 ehrenamtlichen Fahrer des Vereins 43.000 Menschen von A nach B, insgesamt 340.000 Kilometer. Wir sorgen für sichere Transfers rund um Alpen, Veen und die Bönninghardt“, sagt Josef van Beek.

Weiterlesen: Bus mit 40 ehrenamtlichen Fahrern

Handys für Hummel, Biene & Co.

Sparkasse unterstützt Sammelaktion des NABU

Carsten Fröhlich, Vorstandsmitglied der NABU-Kreisgruppe Wesel, mit einer Sammelbox für alte und defekte Handys. „In jeder Geschäftsstelle der Sparkasse am Niederrhein können Altgeräte abgegeben werden“, sagt der Naturschützer und betont: „Recycling ist aktiver Umweltschutz, zudem kommt die Aktion dem NABU-Insektenschutzfonds zugute.“

Carsten Fröhlich, Vorstandsmitglied der NABU-Kreisgruppe Wesel, mit einer Sammelbox für alte und defekte Handys. „In jeder Geschäftsstelle der Sparkasse am Niederrhein können Altgeräte abgegeben werden“, sagt der Naturschützer und betont: „Recycling ist aktiver Umweltschutz, zudem kommt die Aktion dem NABU-Insektenschutzfonds zugute.“

NIEDERRHEIN. Nur 18 Monate beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Handys. Das erklärt, warum der Bundesverband Bitkom schätzt, dass rund 105 Millionen Geräte ungenutzt in deutschen Schubladen herumliegen. „Alte oder defekte Smartphones und Tablets gehören da nicht hin – und erst recht nicht in den Müll“, sagt Carsten Fröhlich. Das Vorstandsmitglied der NABU-Kreisgruppe Wesel engagiert sich für die bundesweite Sammelaktion des Naturschutzbundes, die unter dem Motto „Handys für Hummel, Biene & Co.“ steht. Carsten Fröhlich freut sich, dass die Sparkasse am Niederrhein die Aktion unterstützt: „Alle 23 Geschäftsstellen zwischen Moers und Xanten nehmen Altgeräte an.“

Weiterlesen: Handys für Hummel, Biene & Co.

Für Menschen, die sonst nichts hätten

Seniorenwunschbaum steht in der Sparkasse am Ostring

Wünschen sich, dass der Wunschbaum für Senioren auch in diesem Jahr dafür sorgt, dass Menschen, denen es nicht so gut geht, zu Weihnachten ein Geschenk bekommen (v.l.n.r.): Initiatorin Julia Voth, Iris Spitzer (Sparkasse), Sabine Opgen-Rhein (Moers Marketing), Giovanni Malaponti und Regina Robertz (beide Sparkasse).

Wünschen sich, dass der Wunschbaum für Senioren auch in diesem Jahr dafür sorgt, dass Menschen, denen es nicht so gut geht, zu Weihnachten ein Geschenk bekommen (v.l.n.r.): Initiatorin Julia Voth, Iris Spitzer (Sparkasse), Sabine Opgen-Rhein (Moers Marketing), Giovanni Malaponti und Regina Robertz (beide Sparkasse).

MOERS. Eigentlich hätte er in einer Hütte auf dem Weihnachtsmarkt gestanden: der Wunschbaum für Senioren, die am Heiligen Abend sonst kein Geschenk hätten. „Es gibt viele alte Menschen in unserer Stadt, die keine Angehörigen haben, oft allein sind und sich wenig leisten können“, sagt Julia Voth, die die Wunschbaumaktion für Senioren vor zwei Jahren ins Leben rief. Mit Unterstützung ihrer Mutter Birgit Sepic und der Moers Marketing GmbH konnten sich in den vergangenen beiden Jahren jeweils rund 120 Senioren über ein Geschenk oder gemeinsame Zeit freuen. „Denn auch ein Besuch, ein gemeinsamer Spaziergang oder eine Vorlesestunde sind ein tolles Geschenk“, sagt Sabine Opgen-Rhein von der Moers Marketing.

Weiterlesen: Für Menschen, die sonst nichts hätten

Herausfordernde Zeit für Familien

Bürgermeister besucht Wunschbaum in der Sparkasse

Besuch von Bürgermeister Dietmar Heyde (2.v.l.) am Weihnachtswunschbaum in der Sparkasse an der Bahnhofstraße. Ganz links: Ludger Wehren (Sparkasse). Von rechts: Michael Paßon (Verein "Klartext für Kinder e.V.), Azra Zürn (Leiterin des Fachbereiches Jugend und Soziales), Mira Hussmann (Jugendamt) und Andrea Kabs-Schlusen.

Besuch von Bürgermeister Dietmar Heyde (2.v.l.) am Weihnachtswunschbaum in der Sparkasse an der Bahnhofstraße. Ganz links: Ludger Wehren (Sparkasse). Von rechts: Michael Paßon (Verein "Klartext für Kinder e.V.), Azra Zürn (Leiterin des Fachbereiches Jugend und Soziales), Mira Hussmann (Jugendamt) und Andrea Kabs-Schlusen.

RHEINBERG. Beim Besuch von Bürgermeister Dietmar Heyde hing nicht mehr eine einzige Karte am Weihnachtswunschbaum. „Innerhalb von zweieinhalb Tagen waren alle 100 Karten weg“, so Andrea Kabs-Schlusen, die Leiterin der Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße. Erstmals in diesem Jahr hatte der Verein Klartext für Kinder auch in Rheinberg einen Standort für einen Wunschbaum gesucht und fand bei der Sparkasse offene Türen. „Die momentane Situation ist für Familien eine herausfordernde Zeit. Es freut mich sehr, dass Klartext die Wunschbaumaktion in Zusammenarbeit mit unserem Jugendamt nun auch nach Rheinberg geholt hat“, sagt Bürgermeister Heyde.

Weiterlesen: Herausfordernde Zeit für Familien

Wunschkarten in Geschenke tauschen

Bürgermeister Köpke in der Sparkasse am Bendschenweg

Bürgermeister Ralf Köpke (links) und Michael Passon vom Verein Klartext für Kinder (2.v.r.) besuchten die Geschäftsstelle am Bendschenweg und den dortigen Weihnachtswunschbaum.

Bürgermeister Ralf Köpke (links) und Michael Passon vom Verein Klartext für Kinder (2.v.r.) besuchten die Geschäftsstelle am Bendschenweg und den dortigen Weihnachtswunschbaum.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Bürgermeister Ralf Köpke besuchte jetzt die Geschäftsstelle der Sparkasse am Bendschenweg. Erstmals in diesem Jahr steht dort ein Weihnachtswunschbaum des Vereins Klartext für Kinder. „An insgesamt zwölf Standorten in Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Kamp-Lintfort hängen rund 1.400 Wünsche benachteiligter Kinder an den Bäumen“, so Klartext-Geschäftsführer Michael Passon. Allein in Neukirchen-Vluyn sammelte das Jugendamt des Kreises 240 Karten von Familien ein. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjugendamtes haben bei uns im Rathaus einen eigenen Gang, die meisten wohnen hier und wir stehen im engen Austausch darüber, wo Hilfe gebraucht wird“, so Bürgermeister Köpke.

Weiterlesen: Wunschkarten in Geschenke tauschen

15.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

Drei Kunden der Sparkasse hatten Glück beim PS-Sparen

Kunde der Sparkasse hatte Glück beim PS-Sparen

MOERS. Drei Kunden der Sparkasse am Niederrhein gewannen beim PS-Sparen jeweils 5.000 Euro. Zwei Glückspilze hatten ihren PS-Dauerauftrag in der Geschäftsstelle Meerbeck erteilt, einer in Scherpenberg.

Weiterlesen: 15.000 Euro mit PS-Losen gewonnen

400 Kinderwünsche gehen in Erfüllung

Weihnachtswunschbäume in fünf Sparkassen-Geschäftsstellen

Weihnachtswunschbaum 2020 in Rheinberg

Ludger Wehren und Andrea Kabs-Schlusen freuen sich über die Weihnachtswunschbäume und das große Interesse der Sparkassenkunden an der bahnhofstraße in Rheinberg. Die weiteren Fotos (siehe unten) zeigen unsere Geschäftsstellen Asberg (Markus Schürmann und Nino Janoschek), Vluyn (Christopher Großheim und Timo Rothe), Poststraße (Kerstin Merker und Katja Kalmus) und Bendschen Weg (Teresa Rasche und Sara Deckers).

NIEDERRHEIN. Der Verein Klartext für Kinder hat es trotz der schwierigen Bedingungen im Zuge der Corona-Pandemie geschafft, wieder zahlreiche Weihnachtswunschbäume mit mehr als 1400 Kinderwünschen aufzustellen. 400 der Karten hängen an insgesamt fünf Weihnachtswunschbäumen in Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein. In Rheinberg, in Neukirchen, am Bendschenweg (Neukirchen-Vluyn) in Vluyn und in Moers-Asberg dauerte es jeweils nur wenige Minuten, bis die ersten Kunden Karten vom Baum nahmen, um einem oder gleich mehreren Kindern aus sozial schwächeren Familien zu Weihnachten eine Freude zu machen.

Weiterlesen: 400 Kinderwünsche gehen in Erfüllung

340 Kinder glücklich gemacht

Wozu drei Vereine die Extra-Spenden der Sparkasse nutzen

Als Trost für den abgesagten Martinszug erhielt jedes Lüttinger Kindergarten- und Schulkind von der St.-Pantaleon-Schützenbrüderschaft einen Weckmann. Da kam die kürzlich gewonnene Extra-Spende der Sparkasse am Niederrhein gerade recht.

Als Trost für den abgesagten Martinszug erhielt jedes Lüttinger Kindergarten- und Schulkind von der St.-Pantaleon-Schützenbrüderschaft einen Weckmann. Da kam die kürzlich gewonnene Extra-Spende der Sparkasse am Niederrhein gerade recht.

XANTEN. Der Heimatverein Vynen gewann kürzlich bei der Verlosung von Sparkassen-Extra-Spenden 250 Euro. Das Geld solle dazu beitragen, den verwitterten Gedenkstein „1000 Jahre Vynen“ am Ortseingang aufzupolieren, sagt Veronika Frerix. Die Geschäftsführerin des Heimatvereins betont: „Sobald es Corona wieder zulässt, wollen wir mit den Arbeiten beginnen.“ Dazu gehörten auch die Anlage eines barrierefreien Zugangs sowie das Aufstellen einer Informationstafel.

Weiterlesen: 340 Kinder glücklich gemacht
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.