Hauptmenü

Sparkasse lädt 900 Vereine auf die neue Online-Plattform ein

Stellten die neue Online-Plattform ‚Spenden am Niederrhein‘ der Sparkasse vor (v.l.n.r.): Stefan Ertelt, Rainer Hellfeier und Raffaele Corda (beide Moerser Tafel) sowie Giovanni Malaponti. Stellten die neue Online-Plattform ‚Spenden am Niederrhein‘ der Sparkasse vor (v.l.n.r.): Stefan Ertelt, Rainer Hellfeier und Raffaele Corda (beide Moerser Tafel) sowie Giovanni Malaponti. Die beiden Vorsitzenden der Moerser Tafel betonten, dass das Registrieren des Vereins und das Hochladen eines Spendenprojektes sehr einfach sei und nur wenige Minuten dauere.

Stellten die neue Online-Plattform ‚Spenden am Niederrhein‘ der Sparkasse vor (v.l.n.r.): Stefan Ertelt, Rainer Hellfeier und Raffaele Corda (beide Moerser Tafel) sowie Giovanni Malaponti. Stellten die neue Online-Plattform ‚Spenden am Niederrhein‘ der Sparkasse vor (v.l.n.r.): Stefan Ertelt, Rainer Hellfeier und Raffaele Corda (beide Moerser Tafel) sowie Giovanni Malaponti. Die beiden Vorsitzenden der Moerser Tafel betonten, dass das Registrieren des Vereins und das Hochladen eines Spendenprojektes sehr einfach sei und nur wenige Minuten dauere.

NIEDERRHEIN. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt die ehrenamtliche Arbeit in ihrem Geschäftsgebiet von Moers bis Xanten jährlich mit Spenden und Stiftungsmitteln von rund 1,2 Millionen Euro. „Jetzt bieten wir Ehrenamtlichen mit der neuen Online-Plattform ‚Spenden am Niederrhein’ die Möglichkeit, ihre Projekte zu präsentieren und dafür weitere Unterstützung einzuwerben“, sagt Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein. Alle rund 900 Vereine, Verbände und Institutionen im Geschäftsgebiet der Sparkasse sind eingeladen, sich auf der Spendenplattform unter www.spenden-am-niederrhein.de zu registrieren und sie intensiv zu nutzen. „Selbstverständlich kostenlos“, betont Giovanni Malaponti.

Stefan Ertelt, der als Abteilungsleiter guten Kontakt zu den Vereinen hält: „Wir haben nach ersten Gesprächen mit den Vereinsvertretern schon sehr positive Rückmeldungen bekommen.“ Die Spendenplattform bietet den Vereinen ein Forum, um Projekte vorzustellen und zusätzliche Spenden einzuwerben. Zudem können sie Förderanträge an die Sparkasse über die Plattform einreichen.

Natürliche, aber auch juristische Personen können zwischen fünf bis maximal 1.000 Euro spenden. Stefan Ertelt: „Das geht per Giropay/Paydirekt, Kreditkarte oder Paypal.“ Nach den Herbstferien ist ein Aktionstag geplant, an dem die Sparkasse jede Privatspende zwischen fünf und 50 Euro verdoppelt wird. Stefan Ertelt: „Dafür stellen wir ein Budget von 10.000 Euro bereit.“ Alle bis dahin registrierten Vereine können mitmachen.

Wer etwas Gutes tun möchte, kann ganz leicht sehen, ob es in seiner Nachbarschaft ein förderungswürdiges Projekt gibt. Alle Städte und Gemeinden im Geschäftsgebiet der Sparkasse – das sind Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Xanten sowie Alpen und Sonsbeck – verfügen über eigene Unterseiten, auf denen die örtlichen Projekte gebündelt sind. „Die Kommunen können auf ‚Spenden am Niederrhein‘ verlinken, um die örtlichen Vereine zu unterstützen“, sagt Giovanni Malaponti.


24. August 2022

Pressebild zum Download

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.