Hauptmenü

Sparkasse verleiht zwei Innovationspreise an Ingenieure

Die Preisträger der Innovationspreise Ingenieurwissenschaften berichteten von ihrer Forschung und ihren Abschlussarbeiten (v.l.n.r.): Professor Dr. Nils Weimann, Patrick Häuser, Giovanni Malaponti, Dr. Klaus-G. Fischer (Förderverein Ingenieurwissenschaften), Dr. Frédéric Etienne Kracht und Professor Dr.-Ing. Dieter Schramm.

Die Preisträger der Innovationspreise Ingenieurwissenschaften berichteten von ihrer Forschung und ihren Abschlussarbeiten (v.l.n.r.): Professor Dr. Nils Weimann, Patrick Häuser, Giovanni Malaponti, Dr. Klaus-G. Fischer (Förderverein Ingenieurwissenschaften), Dr. Frédéric Etienne Kracht und Professor Dr.-Ing. Dieter Schramm.

NIEDERRHEIN. Schnellere Kommunikation und Umweltschutz durch bessere Fahrwerkstechnik – das sind diesmal die Themen der Innovationspreise Ingenieurwissenschaften. Die Sparkasse am Niederrhein stellte jetzt die beiden Preisträger vor. Die mit 2.500 und 1.500 Euro dotierten Preise erhalten in diesem Jahr Dr. Frédéric Etienne Kracht und Patrick Häuser von der Universität Duisburg-Essen (UDE). Insgesamt hatten sich zwölf Absolventen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften um die seit 1997 von der Sparkasse verliehenen Preise beworben. Gutachter der Universität hatten die acht Dissertationen und vier Masterarbeiten zuvor bewertet.

Die Arbeit von Dr. Kracht wird von den Gutachtern wegen ihres hohen ingenieurwissenschaftlichen Niveaus und wegen der Berücksichtigung innovativer Ansätze für den Umweltschutz durch die Entwicklung von kosten- und gewichtsoptimierten Fahrwerken gewürdigt. Der Preisträger hatte seine Dissertation am Lehrstuhl für Mechatronik bei Professor Dr.-Ing. Dieter Schramm eingereicht. „Dr. Kracht liefert mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zum automatisierten Fahren und die Optimierung von Fahrwerken“, sagt Professor Schramm. Von der Sparkasse erhält er dafür 2.500 Euro.

Patrick Häuser schrieb seine Masterarbeit im Fachgebiet Bauelemente der Höchstfrequenzelektronik bei Professor Dr. Nils Weimann. „Wenn elektronische Kommunikation sehr schnell gehen muss, versagen konventionelle LEDs in hohen Frequenzbereichen“, sagt Professor Weimann. Patrick Häuser untersuchte das Kristallwachstum von speziellen Kern-Hülle Nanodraht-LEDs, welche für Verbesserung sorgen können. Die Gutachter loben: „Die erzielten Fortschritte sind entscheidend für eine zukünftige industrielle Nutzung dieser Technologie.“ Patrick Häuser erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro.

Seit 1997 zeichnet die Sparkasse in Kooperation mit dem in Moers ansässigen Förderverein Ingenieurwissenschaften hervorragende und anwendungsbezogene Dissertationen und Masterarbeiten der Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der UDE aus. „Die Innovationspreise sind Bestandteil unserer regionalen Wissenschafts- und Wirtschaftsförderung mit dem Ziel, junge Ingenieure zu fördern und möglichst in der Region zu halten“, sagt Giovanni Malaponti, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse und zugleich Schatzmeister des Fördervereins.

1. Oktober 2021

Pressebild zum Download

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.