Hauptmenü

ComedyArts: Programmvorstellung in der Sparkasse

Stellten das Programm des "ComedyArts CloseUp" in der Sparkasse vor: Sparkassenchef Giovanni Malaponti (v.l.n.r.), Stefan Ertelt, künstlerische Leiterin Betti Ixkes, Wenke Seidel vom Bollwerk107 und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes.

Stellten das Programm des "ComedyArts CloseUp" in der Sparkasse vor: Sparkassenchef Giovanni Malaponti (v.l.n.r.), Stefan Ertelt, künstlerische Leiterin Betti Ixkes, Wenke Seidel vom Bollwerk107 und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes.

MOERS. Die Ärzte wollten nach Westerland auf Sylt, Madonna zog es auf La Isla Bonita, schon Harry Belafonte schwärmte von Island in the sun – und auch das ComedyArts ist reif für die Insel: 2021 entführt das Festival Gäste und Künstlerschar auf Moerser Kulturinseln. Vom 16. bis zum 19. September geht das ComedyArts mit „CloseUps“ in die Vollen: Geplant sind zum Teil parallele Shows mit Wortkabarett, Varietè, Comedy und Street-Performance an unterschiedlichen Standorten in und nahe der Innenstadt. Geplant sind Open Air-Bühnen am Bollwerk, im Schlosshof, im Park und am Gymnasium in den Filder Benden – als „ComedyArts CloseUps“ mit kleinem Publikum und ganz nah dran am Geschehen.

„Mittendrin im Moerser Stadtleben, aber trotzdem coronakonform und auf alles vorbereitet, was uns in diesem Zusammenhang im Herbst noch erwarten könnte – das ist die Idee“, erklärt Festivalleiterin Betti Ixkes. „Noch dazu kehren wir mit den Kulturinseln ein wenig zu den Wurzeln des ComedyArts zurück, mit einem kleineren Publikum, das ganz nah dran ist am Bühnen-Geschehen. Dabei bleibt der typische ComedyArts-Mix natürlich erhalten.“

Das Programm ist so geplant, dass Besucherinnen und Besucher sich „ihr“ ComedyArts selbst zusammenstellen können: einfach zwischen den unterschiedlichen Kulturinseln wechseln und einzelne Acts zum persönlichen Programm kombinieren! So könnte man sich am Freitagabend zum Beispiel erst Amjad und Katalyn Hühnerfeld im Schlosshof warm lachen, um später Abdelkarim und Mike & Aydin im Bollwerk zu treffen. Oder man startet seine persönliche ComedyArts-Tour am Samstag schon um 13 Uhr im Schlosspark bei „FeuerWer?“ und lässt ihn nach diversen Highlights am Abend mit Liza Kos und Ingmar Stadelmann im Schlosshof ausklingen. Den Schlusspunkt unter das diesjährige Festival setzt der Auftritt des bekannten Bonner Improvisationstheaters Springmaus am Gymnasium in den Filder Benden.

Man sieht: Es wird bunt, fröhlich und ungewöhnlich – wie man es vom ComedyArts kennt. Neben dem Kabarettist Abdelkarim, dem Hamburger ComedyPokal-Gewinner Amjad und dem Träger des Deutschen Comedypreises Ingmar Stadelmann zählen u.a. auch Cartoonist Ralph Ruthe und die erste und einzige Bauchsängerin Murzarelle zu den Gästen. Flankiert werden sie von Straßentheater und Akrobatik z.B. mit den Black Blues Brothers aus Italien und Kenia und magischen Lachern z.B. mit „JungeJunge“ von den Brüdern Bohnenberger.

Das Konzept hat auch Giovanni Malaponti, den Vorstandsvorsitzenden des Hauptsponsors Sparkasse am Niederrhein, überzeugt: „Nach dieser langen kulturellen Durststrecke freuen wir uns einfach, dass die Menschen in Moers wieder von Herzen lachen können.“

Für alle Kulturinseln gibt es natürlich ein coronakonformes Hygienekonzept, und die Plätze sind begrenzt. Zwischen 80 und 450 Gäste finden an den einzelnen Standorten Platz. Bestuhlt werden die Kulturinseln mit auf Abstand gesetzten Stuhlreihen oder auch Bierzelt-Garnituren.

„Ausgangspunkt unserer Überlegungen war es, eine ComedyArts Version zu kreieren, die unsere Besucher*innen unbeschwert genießen können: draußen, in kleineren Gruppen und unbedingt als Live-Veranstaltung mit der gewohnt hohen ComedyArts Qualität. Und heraus gekommen ist das ComedyArts CloseUp in dem sich alle ComedyArts-Fans wiederfinden können, so Wenke Seidel, Geschäftsführerin des Veranstalters Bollwerk 107.

Wer „Inselhopping“ plant, fährt am besten mit einem Festivalticket, das für alle vier Festivaltage gilt und ausschließlich im Vorverkauf ab 84,60 Euro (ermäßigt 56 Euro) zu haben ist. Tickets für einzelne Acts kosten zwischen ab 16,40 € (ermäßigt 11,50 Euro).Kinder bis einschließlich sechs Jahren haben freien Eintritt. Zu haben sind die Tickets im Vorfeld bei ADticket und Reservix sowie telefonisch oder vor Ort z.B. im NRZ-Leserladen in Moers oder der Stadtinformation. Alle Aufführungen im Schlosspark sind übrigens kostenfrei zu erleben!

Das komplette Programm des ComedyArts 2021 ist auf der Homepage www.comedyarts.de zu finden.

2.7.2021

Pressebild zum Download

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.