Hauptmenü

250.000 Euro gehen nach Schwafheim

Kunden der Sparkasse hatten Glück beim PS-Sparen

PS Gewinne

NIEDERRHEIN. Große Freude in Schwafheim: Eine Kundin der örtlichen Geschäftsstelle hat bei der jüngsten PS-Auslosung 250.000 Euro gewonnen. „Uns freut total, dass das Geld jemand bekommt, der bisher sehr sparsam leben musste“, sagt Roman Schönwald, der stellvertretende Leiter in Schwafheim. Weitere neun Kunden der Geschäftsstellen Ostring, Repelen, Poststraße, Vluyn, Borth, Bahnhofstraße, Sonsbeck und Hochbruch dürfen sich über je 5000 Euro freuen.

Weiterlesen: 250.000 Euro gehen nach Schwafheim

Zehn Wettbewerber im Vergleich

Ausstellung in der Sparkasse: Erlebnisort Freizeitpark

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

Die Kundenberater Stefan Hamacher und Tharsana Navaratnarajah schauen sich in der Kundenhalle der Sparkasse am Ostring in Moers die Vorschläge zur Neugestaltung des Freizeitparks an. Die Ausstellung dort ist bis Freitag, 7. Februar, zu sehen.

MOERS. Der Moerser Freizeitpark ist ein beliebter Ausflugs- und Erholungsort mitten in der Stadt. Der Park stammt aus den 1970er Jahren und ist inzwischen deutlich in die Jahre gekommen. Die Ausstattung des Parks hat an Attraktivität verloren und der vorhandene, künstliche See weist bauliche Mängel auf. Vor diesem Hintergrund schrieb die Stadt Moers einen Wettbewerb aus, der jetzt entschieden ist. Bis Freitag, 7. Februar, sind alle Wettbewerbsarbeiten der beteiligten Landschaftsarchitekten in der Hauptstelle der Sparkasse am Ostring zu sehen.

Weiterlesen: Zehn Wettbewerber im Vergleich

Sabina und Ali überregional erfolgreich

Planspiel Börse: Siegerehrung mit Premiere

Die Sparkasse am Niederrhein lud Schüler, die erfolgreich am Planspiel Börse teilgenommen hatten, zu einer Führung bei Thyssenkrupp in Duisburg ein. Im Besucherzentrum überreichten Marketing-Chef Stefan Ertelt (v.l.n.r.), Anlageberater Simon Rediger und Spielleiterin Monika Pogacic Urkunden und Geldpreise.

Die Sparkasse am Niederrhein lud Schüler, die erfolgreich am Planspiel Börse teilgenommen hatten, zu einer Führung bei Thyssenkrupp in Duisburg ein. Im Besucherzentrum überreichten Marketing-Chef Stefan Ertelt (v.l.n.r.), Anlageberater Simon Rediger und Spielleiterin Monika Pogacic Urkunden und Geldpreise.

MOERS. Wie man mit dem Handel von Wertpapieren aus 50.000 Euro innerhalb von zehn Wochen 59.362 Euro macht, zeigten beim Planspiel Börse jetzt Sabina Ignatenko und Ali Muneer vom Grafschafter Gymnasium in Moers. Die Elftklässler gewannen damit beim großen, europaweiten Börsen-Lernspiel für Schüler in gleich zwei Kategorien. Bei der Siegerehrung sagte Monica Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein: „Ihr habt nicht nur alle Teams aus unserem Geschäftsgebiet hinter Euch gelassen, sondern belegt auch in der Rheinland-Wertung unter 1.488 Gruppen von 29 Sparkassen den ersten Platz.“ Das sei in 37 Jahren – so lange gibt es schon das Planspiel – noch keinem Team der Sparkasse am Niederrhein gelungen.

Weiterlesen: Sabina und Ali überregional erfolgreich

Staffel des MTV machte das Rennen

Sparkasse ehrte das Team des Jahres bei der SportGala

Giovanni Malaponti überreichte (von links) Michelson Wenzel, Florian Drev, Timo Schmidt und Julian Kambartel die Urkunde.

 

MOERS. Mit Spannung erwarteten die rund 400 Gäste des Galaabends im ENNI Sportpark Rheinkamp, wer das Rennen um den Titel „Mannschaft des Jahres“ gewonnen hatte. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, verriet das knappe Ergebnis des Votings: „Mannschaft des Jahres ist die 4 mal 100-Meter-Staffel des Moerser TV“. Giovanni Malaponti überreichte (von links) Michelson Wenzel, Florian Drev, Timo Schmidt und Julian Kambartel die Urkunde. Die vier Leichtathleten hatten im Voting 36,89 Prozent der Stimmen erreicht, knapp vor den Kunstradfahrern des Grafschafter Rad- und Motorsportvereins Moers (33,95 Prozent). Der Stadtsportverband (SSV) Moers präsentierte neben den Ehrungen eine tolle Show mit viel Musik und guter Unterhaltung für die Gäste.

Weiterlesen: Staffel des MTV machte das Rennen

Video der Marienschule liegt vorne

Halbzeit bei Knete für die Fete: Voting beendet, jetzt tagt die Jury

Das Online-Voting beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“ ist beendet. Das Bild zeigt von oben links im Uhrzeigersinn Ausschnitte aus den Videos der Marienschule, des Adolfinums, des Julius-Stursberg-Gymnasiums und des Amplonius-Gymnasiums.

Das Bild zeigt von oben links im Uhrzeigersinn Ausschnitte aus den Videos der Marienschule, des Adolfinums, des Julius-Stursberg-Gymnasiums und des Amplonius-Gymnasiums. Das Online-Voting beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“ ist beendet. Jetzt tagt noch die Jury, bevor die Sparkasse am Niederrhein am 6. Februar die Endergebnisse bekannt gibt und den siegreichen Teams die Geldpreise von 1.000, 750 und 500 Euro überreicht.

NIEDERRHEIN. Halbzeit beim Videowettbewerb „Knete für die Fete“. Nach dem zweiwöchigen Online-Voting steht das Zwischenergebnis fest: 1.581 YouTube-Likes bekam der Kurzfilm der Xantener Marienschule und liegt damit ganz vorne. Der Clip, in dem Schulleiter Michael Lemkens einen spektakulären Auftritt als Handtaschen-Räuber hat, kam bei den Zuschauern besonders gut an. Die Plätze zwei und drei belegen die Videos des Moerser Adolfinums (996 Likes) und des Julius-Stursberg-Gymnasiums in Neukirchen-Vluyn (679 Likes). Danach folgt der Beitrag des Amplonius-Gymnasiums (204 Likes). Die vier Videos wurden bisher rund 25.000 Mal angeschaut und sind weiterhin auf dem YouTube-Kanal der Sparkasse am Niederrhein zu sehen. Einfach die Playlist „Knete für die Fete 2020“ auswählen.

Weiterlesen: Video der Marienschule liegt vorne
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.