Hauptmenü

Sparkasse fördert das größte Boogie-Woogie-Festival

Stellten das Programm des Boogie-Woogie-Festivals vor (v.l.n.r.): Paul und Iris Jahns, die den Boogie-Woogie vor 15 Jahren erstmals nach Moers holten, Giovanni Malaponti und Carmen Müller (Sparkasse am Niederrhein), Pianist Jörg Hegemann und Michael Birr vom Stadtmarketing.

Stellten das Programm des Boogie-Woogie-Festivals vor (v.l.n.r.): Paul und Iris Jahns, die den Boogie-Woogie vor 15 Jahren erstmals nach Moers holten, Giovanni Malaponti und Carmen Müller (Sparkasse am Niederrhein), Pianist Jörg Hegemann und Michael Birr vom Stadtmarketing.

MOERS. Es wird das größte Boogie-Woogie-Festival Deutschlands, wenn am 14. März 2020 die vier bekanntesten Boogie-Woogie-Pianisten in der ENNI Eventhalle spielen. Nach zuletzt 15 ausverkauften Konzerten der „Moerser Boogie Night“ im Kammermusiksaal des Martinstifts wollen Michael Birr vom Stadtmarketing und Jörg Hegemann, der künstlerische Leiter der Moerser Boogie Night, das Festival auf einen neuen Level heben. Michael Birr: „Dank des Engagements der Sparkasse am Niederrhein ist es gelungen, eine Spitzenbesetzung auf die Bühne zu holen.“

Axel Zwingenberger ist der unbestrittene Meister und Weltstar des Boogie-Woogie. Ihn konnte Jörg Hegemann, selbst einer der Spitzenmusiker in diesem Genre, zusammen mit Frank Muschalle und Newcomer Patrick Ziegler für das Festival gewinnen. „Patrick Ziegler ist längst mehr als ein Geheimtipp und Frank Muschalle gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten Künstlern der Szene“, sagt Jörg Hegemann. Für den optimalen Groove während des Festivals, bei dem die Künstler parallel an zwei Flügeln spielen, sorgen mit Rolf Marx, Matthias Klüter und Dirk Engelmeyer die angesagtesten Sidemen des Boogie-Woogie. Durch das Programm führt der Entertainer Thomas Aufermann.

Für die bis zu 1200 Festivalbesucher wird es eine große Tanzfläche geben, auf der sie den musikalischen Vorläufer des Rock’n’Roll richtig feiern können. Die zweimaligen Vizeweltmeister Ariane und Dirk Teilmans werden zeigen, wie es geht. Im Foyer stellt Volkmar Hess vom Phonomuseum Dormagen Grammophone aus. Und vor der Halle werden Oldtimer aus den 20er- und 30er-Jahren die Gäste begrüßen. Festivalkarten zu 30 Euro gibt es beim Stadtmarketing Moers und an allen ADticket-Vorverkaufsstellen.

18. November 2019

Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen