Hauptmenü

Filder Benden: Sponsoren bei „Mathematik zum Anfassen“

Die Sponsoren der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ hatten sichtlich Spaß (v.l.n.r.): Giovanni Malaponti (Sparkasse), Daniel Bauten (HKS Informatik), Gudrun Kanacher (stellv. Schulleiterin), Bernhard Mols, Ulla Ehrmann (Lions), Kurt Jakob, Caren Schulz (Schulpflegschaft), Siegmund Ehrmann (Lionsclub) und Schulleiter Arndt van Huet.

Die Sponsoren der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ hatten sichtlich Spaß (v.l.n.r.): Giovanni Malaponti (Sparkasse), Daniel Bauten (HKS Informatik), Gudrun Kanacher (stellv. Schulleiterin), Bernhard Mols, Ulla Ehrmann (Lions), Kurt Jakob, Caren Schulz (Schulpflegschaft), Siegmund Ehrmann (Lionsclub) und Schulleiter Arndt van Huet.

MOERS. Es ist ein eigenartiges Phänomen: „Wenn jemand sagt, dass er Mathematik nicht versteht, finden das alle lustig“, wundert sich Arndt van Huet, der Schulleiter des Gymnasiums in den Filder Benden. Dabei könne Mathematik so einfach sein. Das erleben bis zum 2. Oktober rund 1500 Schülerinnen und Schüler der örtlichen Grundschulen und des Gymnasiums. Bereits zum zweiten Mal macht die Mitmach-Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ in der Aula der Schule Station. Der pensionierte Mathematiklehrer und Organisator der Ausstellung Bernhard Mols: „Wir erleben an den 25 Stationen, mit wie viel Spaß die Schüler kniffelige Aufgaben lösen. Das nimmt die Scheu, Mathematik zu verstehen.“

Zum Auftakt der Wanderausstellung des Mathematikums aus Gießen hatten Förderverein und Schulleitung des Gymnasiums die Sponsoren eingeladen: den Lionsclub Moers, die Firmen Copeo und HKS Informatik sowie die Sparkasse am Niederrhein. Bernhard Mols lud die Erwachsenen, von denen zuvor einige mit ihrer mathematischen Unkenntnis kokettiert hatten, zum Mitmachen ein. Besonders viele Hände waren beim Bau der frei tragenden Holzbrücke nach einem Plan von Leonardo da Vinci gefragt. „Diese in Gießen entwickelte Ausstellung lockt Kinder spielerisch in die Welt der Zahlen, des logischen Denkens und der Geometrie“, freut sich Kurt Jakob, der Geschäftsführer des Fördervereins. Beim Familiensonntag, 22. September, steht die Ausstellung allen interessierten Kindern und Erwachsenen von 14 bis 17 Uhr offen.

20. September 2019

 Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen