Hauptmenü

Sparkasse unterstützt Förderverein des St.-Anna-Kindergartens

Die Kinder der Kita St. Anna an der Kirche freuen sich über die neue Wasserspielanlage, die mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein errichtet werden konnte. Die Leiterin Ulla Czechan (von rechts) und die Fördervereinsvorsitzende Eva Semeraro hatten Geschäftsstellenleiterin Andrea Kabs-Schlusen zur Eröffnung eingeladen.

Die Kinder der Kita St. Anna an der Kirche freuen sich über die neue Wasserspielanlage, die mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein errichtet werden konnte. Die Leiterin Ulla Czechan (von rechts) und die Fördervereinsvorsitzende Eva Semeraro hatten Geschäftsstellenleiterin Andrea Kabs-Schlusen zur Eröffnung eingeladen.

RHEINBERG. Als das Absperrband fällt und das Wasser aus dem Hahn rauscht, gibt es für die Kinder kein Halten mehr. „Von einer Wasserspielanlage haben wir schon lange geträumt“, sagt Ulla Czechan. Die Leiterin des katholischen Kindergartens St. Anna an der Kirche und Eva Semeraro, die Vorsitzende des Fördervereins, eröffnen die neue Wasserwerkstatt zusammen mit Andrea Kabs-Schlusen von der Sparkasse am Niederrhein. Die Geschäftsstellenleiterin schaut der fröhlichen Kinderschar beim Plantschen und Matschen zu und sagt: „Ich freue mich, dass wir das Projekt von engagierten Eltern und Erzieherinnen mit unserer Spende unterstützen durften.“

Die Wasserspielanlage besteht aus einem besonderen Recycling-Kunststoff und ruht auf tief in die Erde eingelassenen Standpfosten. „Die Anlage ist fast für die Ewigkeit gebaut“, sagt Ulla Czechan, lacht und fügt hinzu: „Hier werden noch sehr viele Kindergartengenerationen ihren Spaß haben.“ Aktuell besuchen 53 Kinder aus 43 Familien die Kita am Rheinberger Annaberg. Betreut werden sie von zehn Erzieherinnen, von denen fünf in Vollzeit arbeiten. 2017 zog der Kindergarten vom 50 Jahre alten Gebäude in neue Räume. Seither wird ein neues, modernes Konzept verfolgt. Ulla Czechan: „Es gibt keine festen Gruppen mehr. Stattdessen kann sich jedes Kind nach eigenem Antrieb und Interesse frei entfalten – beispielsweise in der Holzwerkstatt, in der Bücherecke oder im Kunstatelier.

22.5.2019

 Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen