Hauptmenü

Unbekannte Täter sind in einem grauen Audi auf der Flucht

Der Vorbau der Sparkasse an der Bahnhofstraße in Rheinberg ist nach der Sprengung völlig zerstört. Geld erbeuteten die drei bislang unbekannten Täter nicht. Zuletzt wurde im Juli 2009 versucht, den Pavillon auf dem Aldi-Parkplatz in Moers-Eick zu sprengen

Der Vorbau der Sparkasse an der Bahnhofstraße in Rheinberg ist nach der Sprengung völlig zerstört. Geld erbeuteten die drei bislang unbekannten Täter nicht. Zuletzt wurde im Juli 2009 versucht, den Pavillon auf dem Aldi-Parkplatz in Moers-Eick zu sprengen.

RHEINBERG. Drei vermummte Männer lösten am frühen Morgen des 1. Weihnachtstages, 25. Dezember 2018, um 6.10 Uhr eine Sprengung im SB-Foyer der Sparkasse am Niederrhein an der Bahnhofstraße aus. Die Wucht der Detonation beschädigte den Vorbau des Sparkassen-Gebäudes, in dem zwei Geldautomaten und weitere SB-Geräte stehen, erheblich. Die bislang unbekannten Täter flüchteten in einem grauen Audi in Richtung Innenwall. Die Polizei ermittelt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen konnten die Unbekannten keine Beute erlangen, jedoch entstand an dem Geschäftshaus ein hoher Sachschaden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Kamp-Lintfort (Tel.: 028429340) zu melden. „Wir bitten unsere Kunden, die Geldautomaten in Borth, Budberg oder Orsoy zu nutzen. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir die Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße am Donnerstag, 27. Dezember, planmäßig öffnen können“, sagt Vorstand Bernd Zibell.

25. Dezember 2018

 

Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen