Hauptmenü

Sparkassen-Spende für den Chor Da Capo Borth-Wallach

Heinz Geßmann, Dörte Schültingkemper, Barbara Kleintges-Topoll und Frank-Rainer Laake (v.l.n.r.) zeigen die Komponenten der neuen Beschallungsanlage, den der Chor Da Capo Borth-Wallach mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein kaufen konnte.

Heinz Geßmann, Dörte Schültingkemper, Barbara Kleintges-Topoll und Frank-Rainer Laake (v.l.n.r.) zeigen die Komponenten der neuen Beschallungsanlage, den der Chor Da Capo Borth-Wallach mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein kaufen konnte. 

RHEINBERG. Gemeinsames Singen macht glücklich. Was eine neue Studie aus Großbritannien belegt, das wissen die 43 Frauen und sieben Männer des Da-Capo-Chors schon länger aus eigener Erfahrung. Geprobt wird donnerstags im evangelischen Gemeindehaus in Wallach. Und immer verlässt am Abend jeder den Saal beschwingter als er gekommen ist. Das erfuhren jetzt Vorstand Frank-Rainer Laake und Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann von der Sparkasse am Niederrhein aus erster Hand. Eingeladen hatte sie Chorleiterin Barbara Kleintges-Topoll, die die neue Beschallungsanlage zeigte, deren Kauf die Sparkasse mit einer 500-Euro-Spende ermöglichte.

Die Soundanlage besteht aus zwei Aktivboxen, einem Mischpult und einem Mikrofon. Neben dem guten Klang freut sich Barbara Kleintges-Topoll über eines ganz besonders: „Alle Komponenten verbinden sich kabellos mit Bluetooth.“ Ein weiterer, schöner Nebeneffekt: Dörte Schültingkemper, die die Auftritte und Mitsing-Abende des Chores regelmäßig moderiert, kann Dank moderner Technik ihre Singstimme schonen. Der Chor Da Capo feiert am 5. Mai 2019 im Wallacher Gemeindehaus sein zehnjähriges Bestehen. Alle sind dazu herzlich eingeladen.

12.12.2018

Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen