Hauptmenü

Girocents: Sparkasse überreichte 7.492,96 Euro an Vereine

7.492,96 Euro kamen bei der neunten Girocents-Runde zusammen. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, reichte das von 2.800 Kunden gespendete Geld jetzt weiter. Vertreter aller sechs Vereine schauten sich im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim den neuen Kuschel- und Schlafraum an.

7.492,96 Euro kamen bei der neunten Girocents-Runde zusammen. Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, reichte das von 2.800 Kunden gespendete Geld jetzt weiter. Vertreter aller sechs Vereine schauten sich im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim den neuen Kuschel- und Schlafraum an.

NIEDERRHEIN. Vor allem Kinder profitierten von der neunten Girocents-Staffel der Sparkasse am Niederrhein. Rund 2.800 Kunden spendeten dabei in den vergangenen sechs Monaten jeweils das, was am Monatsende rechts vom Komma auf ihrem Girokonto stand. „Diesmal kamen 7.492,96 Euro zusammen, die wir an sechs Projekte von Moers bis Sonsbeck weiterreichen können“, sagte Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti bei der Spendenübergabe im Kindergarten der Elterninitiative in Schwafheim. Mit dabei waren zwei weitere Kindergärten aus Rheinberg und Sonsbeck sowie das Kindertagesparadies-Repelen, der TUS Borth und der Verein Gleitzeit aus Neukirchen-Vluyn.

Für den Kindergarten Schwafheim freute sich Leiterin Silke Lohmann über 2.496,20 Euro. „Das Geld wird nach der Anzahl der Stimmen verteilt, die die einzelnen Spender vergeben“, so Giovanni Malaponti. Nach jeder Abbuchung erhalten die Girocents-Teilnehmer einen Link und können auf der Internetseite der Sparkasse abstimmen. Der Kindergarten Schwafheim erhielt mit 572 Stimmen die meisten und damit den größten Betrag, der bereits in die Neugestaltung des Kuschel- und Schlafraumes floss.

Bereits in Betrieb ist die Wetterstation des Vereins Gleitzeit auf der Halde Norddeutschland. „Sie liefert uns wichtige Daten zu Wind und Thermik“, so der erste Vorsitzende Peter Jesulke. Mit den 1.518,67 Euro konnte er die Station bezahlen. Die Daten sind im Internet abrufbar. Mit 960,08 Euro kauften Stephanie Bräuer und Sarah Wesoly vom Kindertagesparadies-Repelen für die neun U-3-Kinder der Großtagespflege eine Motorikwand. Hilde Joswig von der Kita St. Peter in Rheinberg investiert die 881,52 Euro in eine neue Matschanlage. In Sonsbeck bringen die Kinder der Awo-Kita die 820,43 Euro in ihrem Musical aus Fremden werden Freunde zum klingen (Premiere ist am 12. Dezember). Und beim TUS Borth stecken die 816,06 Euro in einem neuen Spielplatz.

15. November 2018

Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen