Hauptmenü

Sparkasse in Neukirchen: Ausstellung „Irrweg Pestizide“

Ausstellungseröffnung in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.): Vorstand Bernd Zibell, die stellvertretende Geschäftsstellenleiterin Kerstin Merker, Initiator Thomas Wagener, Bürgermeister Harald Lenßen und Initiatorin Angelika von Speicher werfen einen Blick auf die Informationstafeln „Irrweg Pestizide“.

Ausstellungseröffnung in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.): Vorstand Bernd Zibell, die stellvertretende Geschäftsstellenleiterin Kerstin Merker, Initiator Thomas Wagener, Bürgermeister Harald Lenßen und Initiatorin Angelika von Speicher werfen einen Blick auf die Informationstafeln „Irrweg Pestizide“.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Die Zahl der Wildblumen, Insekten und Vögel geht zurück. Über mögliche Gründe und alternative Strategien in der Landwirtschaft informieren unter dem Titel „Irrweg Pestizide“ jetzt 13 große Tafeln in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Poststraße. „Wir wollen zu einem besseren Verständnis beitragen, wie Eingriffe in die Natur sich auf Erkrankungen bei Tieren und Menschen auswirken“, sagen Angelika von Speicher und Thomas Wagener. Die beiden Mitglieder der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen holten die Wanderausstellung des Naturschutzbundes Brandenburg nach Neukirchen. „Diese Ausstellung trägt zu einer sachlichen Diskussion bei und hilft, sensibler mit dem Thema umzugehen, das finde ich gut“, sagt Bürgermeister Harald Lenßen. Sie ist noch bis zum 19. Juli während der Öffnungszeiten der Sparkasse zu sehen.

2. Juli 2018

 Pressebild zum Download

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen