Hauptmenü

Sparkasse warnt davor, persönliche Daten weiterzugeben

Mario Wellmanns, Internetexperte der Sparkasse am Niederrhein, rät zum regelmäßigen Sicherheitscheck für Computer, Laptop oder Tablet.

Mario Wellmanns, Internetexperte der Sparkasse am Niederrhein, rät zum regelmäßigen Sicherheitscheck für Computer, Laptop oder Tablet.

NIEDERRHEIN. Niemals fremden Anrufern persönliche Daten oder Zugang zum eigenen Computer geben. Darauf weist die Sparkasse am Niederrhein aus aktuellem Anlass hin. Kunden hatten berichtet, sie seien von Mitarbeitern eines Software-Herstellers angerufen und aufgefordert worden, persönliche Kontodaten und eine Kopie des Personalausweises zu übermitteln. „Das ist unseriös bis kriminell“, sagt Mario Wellmanns, der Chef der Internet-Filiale der Sparkasse. Er rät dazu, mit dem Computer, Laptop oder Tablet regelmäßig den nur wenige Sekunden dauernden Sicherheits-Check durchzuführen, den die Sparkasse auf ihrer Internetseite anbietet.

Mario Wellmanns betont: „Das Online-Banking ist absolut sicher, wenn man ein paar ganz wichtige Dinge beachtet.“ Dazu gehört, dass das Betriebssystem stets auf dem neuesten Update-Stand sein sollte. Außerdem: Niemals Anhänge unbekannter E-Mail-Absender öffnen, egal, was einem versprochen werde. Mario Wellmanns rät zu Vorsicht und gesundem Menschenverstand: „Wenn einem etwas komisch vorkommt, nicht klicken oder den Hörer auflegen, wenn persönliche Daten erfragt werden.“ Wer diese Regeln beachte, sei auf der sicheren Seite. Weitere Informationen unter www.sparkasse-am-niederrhein.de.

26. April 2018

Hier geht es zum Computercheck

Pressebild zum Download

 

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen