Hauptmenü

Sparkassen-Sozialstiftung gibt 4.000 Euro für AWO-Möbel

Jochen Gottke (2. v.l.) zeigt einen alten Stuhl, Bernd Zibell (daneben) einen der insgesamt 30 neuen Stühle, die sich die AWO zusammen mit acht neuen Tischen von der 4.000-Euro-Spende der Sparkassen-Sozialstiftung kaufen konnte.

Jochen Gottke (2. v.l.) zeigt einen alten Stuhl, Bernd Zibell (daneben) einen der insgesamt 30 neuen Stühle, die sich die AWO zusammen mit acht neuen Tischen von der 4.000-Euro-Spende der Sparkassen-Sozialstiftung kaufen konnte.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Seit 67 Jahren gibt es das Oskar-Kühnel-Haus an der Max-von-Schenkendorf-Straße 9. „Die Begegnungsstätte war und ist ein beliebter Treffpunkt für die Menschen hier aus dem Sprengel“, sagt Jochen Gottke. Nach dem Krieg war das AWO-Haus ein Ort für Kinder und Jugendliche, dann eine Anlaufstelle für Familien und inzwischen kommen hier die Senioren zusammen. Der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins bringt es auf den Punkt: „Das Haus ist zusammen mit seinen Besuchern alt geworden.“

Doch heutzutage schließen sich Alter und Aktivität nicht aus. 20 Stunden in der Woche treffen sich hier Senioren zum Frühstücken, Spielen, Tanzen, zur Gymnastik oder zum Englisch lernen. Dabei müssen die ehrenamtlichen Helfer die Tische und Stühle je nach Anlass von einem in den anderen Raum tragen oder an den Wänden platzsparend lagern. „Mit dem uralten Mobiliar ist das kaum noch zu schaffen“; sagt Jochen Gottke und ergänzt: „Die Tische sind zu schwer und unhandlich, die Stühle teilweise marode.“

Eine Spende der Sparkassen-Sozialstiftung über 4.000 Euro kam da wie gerufen. „Jetzt haben wir acht neue, klappbare Tische, an denen auch Rollstuhlfahrer bequem sitzen können – und dazu 30 stapelbare Stühle“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende Simon Aaarse. Die neuen Möbel sind stabil sowie langlebig und damit zudem ein Versprechen für die Zukunft: Die AWO plant für 2019 einen Neubau des Hauses an gleicher Stelle.

4.4.2018

Pressebild zum Download

 

Menü