Hauptmenü

Kunden spenden für Kinder und Katzen

GiroCents: Sparkasse überreichte 6.180,11 Euro

Über 6.100 Euro kamen bei der vierten GiroCents-Runde zusammen. Die Sparkasse am Niederrhein reichte das von ihren Kunden gespendete Geld jetzt an fünf gemeinnützige Projekte aus ihrem Geschäftsgebiet weiter. V.l.n.r.: Jörg Rösken, Elisa Hemmers-van Husen, Hans Dieter Hinßen, Ursula Venhoff, , Hildegard Pieper, Giovanni Malaponti, Heinz-Gerd Damschen, Ursula Rohde, Georg Müller, Angelika Kaminski, Angela Cleven, Thomas Kaiser und Oliver Heger.

Über 6.100 Euro kamen bei der vierten GiroCents-Runde zusammen. Die Sparkasse am Niederrhein reichte das von ihren Kunden gespendete Geld jetzt an fünf gemeinnützige Projekte aus ihrem Geschäftsgebiet weiter. V.l.n.r.: Jörg Rösken und Elisa Hemmers-van Husen (Förderverein Kindergarten St. Michael Menzelen), Hans Dieter Hinßen und Ursula Venhoff (Förderverein Kindergarten St. Georg Sonsbeck), Hildegard Pieper, Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Heinz-Gerd Damschen (Tierschutzverein Kamp-Lintfort), Ursula Rohde und Angelika Kaminski (Initiative Integratives Leben), dahinter mit Fahne Georg Müller und Angela Cleven (Kath. Pfarrgemeinde St. Konrad Moers-Scherpenberg), Thomas Kaiser (INI) und Oliver Heger von der Sparkasse am Niederrhein.

NIEDERRHEIN. Insgesamt 6.180,11 Euro kamen beim vierten Spendenlauf von GiroCents innerhalb von sechs Monaten zusammen. Wie viel Geld davon an ihre Projekte geht, erfuhren die Ehrenamtlichen von fünf Initiativen zwischen Moers und Xanten jetzt bei einer informativen Kaffeerunde von Giovanni Malaponti „Die GiroCents kommen Monat für Monat direkt von unseren Kunden“, so der Sparkassenchef, „wir können uns aktuell bei über 2.500 Spendern bedanken.“ Und die haben mit ihren Spendencodes auch diesmal wieder darüber entschieden, wem am Ende wie viel Geld zufließt.

Weiterlesen: Kunden spenden für Kinder und Katzen

Kaffeepause für neuen Schwung

Sparkasse sponsert Ladestation für Elektroräder in Vluyn

Nahmen die neue Ladestation für E-Biker am Vluyner Platz in Betrieb (v.l.n.r.):  Geschäftsstellenleiterin Corinna Zacharias, Hans-Dieter Tendick, Bernd Zibell, Frank Westerhoff und Bürgermeister Harald Lenßen.

Nahmen die neue Ladestation für E-Biker am Vluyner Platz in Betrieb (v.l.n.r.): Geschäftsstellenleiterin Corinna Zacharias, Hans-Dieter Tendick, Bernd Zibell, Frank Westerhoff und Bürgermeister Harald Lenßen.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Fahrer von Elektrorädern können ihre Akkus jetzt am Vluyner Platz kostenlos aufladen. Gleich neben ihrer Geschäftsstelle sponserte die Sparkasse am Niederrhein eine öffentliche Ladestation, die Stromkosten übernimmt die Stadt. Bürgermeister Harald Lenßen und Vorstand Bernd Zibell nahmen die neue Station am Rande des neu gestalteten Platzes jetzt in Betrieb. Elektromeister Frank Westerhoff hatte sie dort installiert und an das Stromnetz angeschlossen. „In jedem der drei abschließbaren Fächer sind zwei Steckdosen, an denen jeder handelsübliche Akku geladen werden kann“, sagt Frank Westerhoff.

Weiterlesen: Kaffeepause für neuen Schwung

‚Florian 3 Kdow - 1’ ist in guten Händen

Sparkasse überweist 212.884 Euro für ehrenamtliche Arbeit

Gruppenbild mit „Florian 3 Kdow - 1“ beim Ehrenamtsforum in Alpsray (v.l.n.r., stehend): Bernard Bauguitte (ev. Kirchengemeinde), Bürgermeister Frank Tatzel, Claudia van Dyck, Vorstand Frank-Rainer Laake, Katja Vespermann (kath. Kindergarten Ossenberg), Marina Hocks (Löschgruppe Pelden) und Carolin Hüsgen (kath. Kindergarten St. Peter). Im Käfer: Petra Liebich von der DLRG-Ortsgruppe Orsoy und Feuerwermann Hendrik Giesen.

Gruppenbild mit „Florian 3 Kdow - 1“ beim Ehrenamtsforum in Alpsray (v.l.n.r., stehend): Bernard Bauguitte (ev. Kirchengemeinde), Bürgermeister Frank Tatzel, Claudia van Dyck, Vorstand Frank-Rainer Laake, Katja Vespermann (kath. Kindergarten Ossenberg), Marina Hocks (Löschgruppe Pelden) und Carolin Hüsgen (kath. Kindergarten St. Peter). Im Käfer: Petra Liebich von der DLRG-Ortsgruppe Orsoy und Feuerwermann Hendrik Giesen.

RHEINBERG. Er hört auf den Rufnamen „Florian 3 Kdow - 1“ und würde sich im aktiven Feuerwehreinsatz momentan schwer tun. Der älteste Feuerwehrkäfer Deutschlands steht im Dienst der Löschgruppe Pelden und wartet dringend auf seine Restaurierung. „Wir haben zum Glück viele freiwillige Feuerwehrleute, sie sich mit Karosseriebau und Elektrik auskennen“, berichtete Wehrmann Hendrik Giesen jetzt vor 230 Gästen im Festzelt der Schützen in Alpsray. Dorthin hatte die Sparkasse am Niederrhein Vertreter von 80 Vereinen, Verbänden und Institutionen zum Ehrenamtsforum eingeladen.

Weiterlesen: ‚Florian 3 Kdow - 1’ ist in guten Händen

Kunden als Teammitglieder willkommen

Sparkasse sponsert Stadtradeln und stellt eigenes Team

Gaben den offiziellen Startschuss zum Moerser Stadtradeln: Die Stadtradler-Stars Jen Satora und Christel Kreischer, Elke Schwenzer (Profile Schwenzer), Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Uwe Reisner (Knappschaft Moers) und Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender Sparkasse am Niederrhein).

MOERS. Den offiziellen Startschuss fürs Moerser Stadtradeln gaben die Stadtradler-Stars Jen Satora und Christel Kreischer, Elke Schwenzer (Profile Schwenzer), Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Uwe Reisner (Knappschaft Moers) und Sparkassenchef Giovanni Malaponti (v.l.n.r.). Jeder, der in Moers wohnt, arbeitet oder zur Schule geht, kann mitmachen und bis zum 22. Mai möglichst viele Kilometer auf dem Rad sammeln. Einfach unter www.stadtradeln.de/moers2016.html registrieren und alle geradelten Kilometer eingegeben – egal ob privat, beruflich oder auch im Urlaub zurückgelegt. Alle Fragen rund ums Stadtradeln beantwortet Verkehrsplanerin Sabrina Meurer unter 02841 201-709. Die Sparkasse am Niederrhein sponsert die Aktion für mehr Bewegung und Klimaschutz. Giovanni Malaponti: „Wir laden alle Kunden herzlich ein, sich unserem Sparkassen-Team anzuschließen.“ Das ist aktuell mit 54 Teilnehmern das mitgliederstärkste.

Weiterlesen: Kunden als Teammitglieder willkommen

Zweitauflage für Kohle und Metall

Menzelener Sparkasse verkauft Buch zur Dorfschmiede

Der Bildband zur Restaurierung der Dorfschmiede war ursprünglich ein Geschenk von Johannes und Johann Raskopp (Mitte) für die ehrenamtlichen Handwerker sowie Unterstützer. Die Sparkasse finanzierte eine zweite Auflage, die Volker Oppers (l.) und seine Kolleginnen ab sofort in der Geschäftsstelle an der Ringstraße zum Stückpreis von 9,90 Euro verkaufen.

Der Bildband zur Restaurierung der Dorfschmiede war ursprünglich ein Geschenk von Johannes und Johann Raskopp (Mitte) für die ehrenamtlichen Handwerker sowie Unterstützer. Die Sparkasse finanzierte eine zweite Auflage, die Volker Oppers (l.) und seine Kolleginnen ab sofort in der Geschäftsstelle an der Ringstraße zum Stückpreis von 9,90 Euro verkaufen.

ALPEN. Ein großformatiger Bildband dokumentiert, wie innerhalb von vier Jahren aus der maroden Dorfschmiede in Menzelen ein schmuckes Erlebnis- und Mitmach-Museum entstand. Die Idee zu dem Restaurierungstagebuch hatte Johann Raskopp, professionell gestaltet wurde es von seinem Sohn Johannes. Die limitierte Erstauflage überreichten die Herausgeber jetzt an alle ehrenamtlichen Helfer, die besonders fleißig mit angepackt hatten. Johann Raskopp: „Neben den Fantastischen Sieben um Baustellen-Koordinator Helmut Giesen möchte ich mich ganz herzlich bei Elisabeth Peters bedanken.“ Die habe dafür gesorgt, dass es auf der Baustelle immer etwas Leckeres zu essen und zu trinken gab.

Weiterlesen: Zweitauflage für Kohle und Metall
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen