Hauptmenü

Sparkasse wirbt für populärwissenschaftliche Vortragsreihe

Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Professor Rolf Möller, Professor Roland Schmechel und Professor Werner Jung stellten das Programm des Uni-Collegs vor. Die populärwissenschaftliche Vortragsreihe beginnt am 6. April und endet am 13. Juli. Der Eintritt ist frei.

Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Professor Rolf Möller, Professor Roland Schmechel und Professor Werner Jung stellten das Programm des Uni-Collegs vor. Die populärwissenschaftliche Vortragsreihe beginnt am 6. April und endet am 13. Juli. Der Eintritt ist frei.

NIEDERRHEIN. Mit einem Themenmix aus unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen geht das Uni-Colleg am 6. April ins nunmehr 64. Semester. „Für sieben Vorträge und eine Führung haben wir Dozenten gewinnen können, die aktuelle Themen aus Wissenschaft und Forschung allgemeinverständlich und spannend vermitteln können“, sagte jetzt Professor Rolf Möller in der Sparkasse am Niederrhein. Die Organisatoren des Uni-Collegs nutzen gerne die guten Kontakte zur Sparkasse, um die populärwissenschaftliche Vortragsreihe auch linksrheinisch vorzustellen. „Der Niederrhein ist ein attraktives Schaufenster für die Universität Duisburg-Essen“, bestätigt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti.

Wenn der bundesweit bekannte Auto-Experte Professor Ferdinand Dudenhöffer am 11. Mai über die aktuellen Entwicklungen der Branche spricht, wird der Hörsaal vermutlich gut gefüllt sein. Kurzweilig wird es auch am 15. Juni, wenn Professor Dietrich Wolf besondere Eigenschaften von granularen Stoffen, beispielsweise Sand, vorstellt. Dabei präsentiert er Phänomene, die wie Zauberei anmuten und dem gesunden Menschenverstand zu widersprechen scheinen. „Über ähnliche Entertainer-Qualitäten verfügt auch Professor Alfons Fischer“, wirbt Professor Roland Schmechel für den Vortrag am 13. Juli, der zeigt, wie gut künstliche Hüftgelenke heute schon funktionieren und wo die Natur der Wissenschaft noch weit voraus ist.

Bei der Vorstellung der Vorträge aus dem Bereich der Bildungswissenschaften legte Professor Werner Jung ein besonderes Augenmerk auf den von Professorin Kader Konuk. Die Leiterin des Instituts für Turkistik setzt sich am 1. Juni mit der aktuell zu beobachtenden Glorifizierung des Osmanischen Reiches kritisch auseinander. Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 19.30 Uhr im Hörsaal MD 162 statt. Das Gebäude liegt an der Mülheimer Straße, Ecke Lotharstraße in Duisburg. Der Weg zu den Veranstaltungen ist ausgeschildert, der Eintritt ist frei. Die Führung lädt in diesem Semester in das Audimax ein. Am 28. April dürfen interessierte Bürger ab 18 Uhr hinter die Kulissen der Hörsäle blicken und beispielsweise die Regieräume besuchen. Für die Führung wird um Anmeldung gebeten unter der Rufnummer 0201 183-2064 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

21.3.2016

Hier finden Sie das komplette Programm des Uni-Collegs

Bild für Pressedownload

 

 

 

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.