Hauptmenü

Wanderer zwischen den Welten / Sendung jetzt auf YouTube

Die Moderatoren Jörg Zimmer (links) und Sascha Devigne (vorne) sprechen im Sparkassen-NiederrheinTalk mit Hayat Ketfi, Georg Grozer und Dr. Martin Müller (ganz rechts). Die 60-minütige Sendung wurde im Casino der Sparkasse am Niederrhein aufgezeichnet und ist nach der Erstsendung auch auf Youtube zu finden.

Die Moderatoren Jörg Zimmer (links) und Sascha Devigne (vorne) sprechen im Sparkassen-NiederrheinTalk mit Hayat Ketfi, Georg Grozer und Dr. Martin Müller (ganz rechts). Die 60-minütige Sendung wurde im Casino der Sparkasse am Niederrhein aufgezeichnet und ist nach der Erstsendung auch auf Youtube zu finden.

NIEDERRHEIN. Mit Wanderern zwischen den Welten sprechen die Moderatoren Sascha Devigne und Jörg Zimmer beim 13. Sparkassen-NiederrheinTalk. Hayat Ketfi, Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Moers, Volleyball-Nationalspieler Georg Grozer und Dr. Martin Müller, Leiter des Archäologischen Parks in Xanten, berichten aus ihrem Alltag sowie von ihrer Arbeit und ihren Beobachtungen. Der Duisburger Lokalsender Studio 47, der über Kabel und Internet auch am Niederrhein zu empfangen ist, strahlt die 60-minütige Sendung am Freitag, 21. August, um 20.05 Uhr erstmals aus.

 Volleyball-Nationalspieler Gregor Grozer gewann mit seinem Team bei der Weltmeisterschaft in Polen die Bronzemedaille. „Das ist seit 1970 die erste Medaille für Deutschland, das macht uns besonders stolz“, sagt der gebürtige Ungar. Sechs Jahre hat Grozer in Moers in der ersten Bundesliga gespielt, bevor er zunächst nach Friedrichshafen und später nach Polen ging. Inzwischen spielt er nun im dritten Jahr im russischen Belgorod und ist in seiner Mannschaft ein Star. Von seinen Gegnern wird er als Hammer-Schorsch gefürchtet, im Sparkassen NiederrheinTalk verrät er: „Zuhause in Moers sagt meine Frau mir, was ich zu tun habe.“

Hayat Kefti ist für die aktuell 800 Flüchtlinge in Moers die direkte Ansprechpartnerin für viele Alltagssorgen. „Mir ist ganz wichtig, dass die Menschen, die mit ihren Sorgen zu uns kommen, auf Augenhöhe angenommen werden, einfach menschlich“, sagt die Tochter einer deutschen Mutter und eines algerischen Vaters. Dass ihre Eltern sie dreisprachig in Deutsch, Arabisch und Französisch erzogen haben, helfe ihr heute ungemein bei der Verständigung.

Flüchtlingsströme und Völkerwanderung habe es zu jeder Zeit gegeben, sagt Dr. Martin Müller im Gespräch mit Moderator Jörg Zimmer. Und er ergänzt: „Man könnte aus der Geschichte lernen, viele tun es aber leider nicht“, so der Leiter des Archäologischen Parks in Xanten. Das dortige Römermuseum gehört mit seinen bis zu 700.000 Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Museen in Deutschland. Dr. Müller: „Das ist deshalb schön, weil wir ganz vielen Menschen von der vielfältigen römischen Geschichte am Niederrhein erzählen wollen.“ Ihre Spuren graben die Archäologen dort seit vielen Jahren aus und präsentieren sie im angrenzenden Museum.

13. August 2015

Sparkassen NiederrheinTalk 0815 YouTube

Hier klicken: Die komplette Talkshow als YouTube-Video 

Bild für Pressedownload

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.