Hauptmenü

Langzeit-Kunstprojekt der Grundschule in Veen

Kunstprojekt der Grundschule Veen

Sparkassenvorstand Bernd Zibell lässt sich von den Kindern der Grundschule Veen zeigen, wie man mit den Fingern druckt. Hinten, von rechts: Schulleiter Lothar Bode, Ortsvorsteher Charley Schweden und Maria Deselaers (Sparkasse).

VEEN. Justin Bruns reagiert schnell: Kaum hat der zehnjährige Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Veen mitbekommen, dass Gäste da sind, produziert er schnell eine bunte Grußkarte: „Ich tauche einfach meinen Finger in Farbe und drucke Männchen auf Papier“, sagt er und überreicht sein Geschenk. Hinter ihm und seinen 118 Schulfreunden der Klassen eins bis vier liegen drei Besuche im Museum Moyland und viele Unterrichtsstunden, in denen sie sich intensiv mit den Themen Drucken, Zeichnen und figurales Gestalten beschäftigt haben. Die Sparkasse am Niederrhein, die Annemarie-Mäckler-Stiftung und die Gemeinde Alpen unterstützten die Schule dabei kräftig.

Im Abstand von rund sieben Wochen machten sich die Klassen von Schulleiter Lothar Bode insgesamt dreimal auf den Weg nach Moyland, um dort verschiedene Techniken zu erlernen. „Wir haben das Kunstprojekt zunächst sehr offen angelegt“, sagt der Schulleiter beim Besuch der Ausstellung mit den in diesem Zeitraum entstandenen Werken in allen Klassen. Jedes Kind konnte die in Moyland ausgestellten Werke auf sich wirken lassen und sich eins zum Nachahmen aussuchen. Viele Kinder wählten eine 100 Jahre alte Fotografie einer Sonderausstellung und malten sie nach. Andere faszinierte das bekannte Portrait des ‚Mädchens mit dem Perlenohrring’ von Jan Vermeer. Alle Beteiligten waren sich zuletzt einig: „Das war ein ganz besonderer Zugang in die Welt der Kunst für unsere Kinder.“

29. Juni 2015

 

Bild für Pressedownload

 

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen