Hauptmenü

34. Schülerzeitungswettbewerb mit tollen Ergebnissen

Für ihre durchweg tollen Leistungen erhielten die Redakteurinnen und Redakteure von neun Schülerzeitungen von der Sparkasse Geldpreise im Gesamtwert von 2150 Euro.

Für ihre durchweg tollen Leistungen erhielten die Redakteurinnen und Redakteure von neun Schülerzeitungen von der Sparkasse Geldpreise im Gesamtwert von 2150 Euro.

NIEDERRHEIN. Preisgelder von insgesamt 2150 Euro und zusätzlich zwei Platzierungen im Regionalwettbewerb der rheinischen Sparkassen: Das ist ein toller Erfolg für die mehr als 70 Redakteurinnen und Redakteure der Schülerzeitungen, die im Geschäftsgebiet der Sparkasse am Niederrhein beim 34. Wettbewerb der rheinischen Sparkassen mitgemacht haben. Doch der wahre Wert ihrer Arbeit zeigt sich erst, wenn man in die Zeitungen hineinschaut. Bei der Siegerehrung im Casino der Sparkasse gab es dazu jetzt ausreichend Gelegenheit. „Journalisten von acht großen Verlagen haben sich Eure Zeitungen angeschaut und sie für sehr gut befunden“, so Monika Pogacic, die Schulbeauftragte der Sparkasse.

Mit 154 Seiten hatte die Gebrüder-Grimm-Schule aus Moers nicht nur die umfangreichste, sondern auch die erfolgreichste Ausgabe unter den Grundschulen eingereicht. Mit einem beeindruckenden Themenmix überzeugten die jungen Blattmacher die Jury. Neben Buchtipps sowie Reise- und Projektberichten einzelner Klassen finden sich unter anderem ein Interview mit den Schauspielern Matthias Hesse und Patrick Dollas vom Schlosstheater sowie eines mit Museumsleiterin Diana Finkele. Auf Platz zwei landete die Grundschule Eick-West mit ihrer Ausgabe 27, worin unter anderem verschiedene Kartoffelsorten und passende Rezepte vorgestellt werden.

Nachdenklich macht ein Kommentar von Virginia Krutki und Merle Lunau mit der Überschrift „Wie die Menschheit ihre Menschlichkeit verliert“. Darin beklagen die beiden Schülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule, dass Hilfsbereitschaft und Mitgefühl immer seltener würden. Mit ihrer Schülerzeitung ‚Schizei’ belegten die Redakteurinnen den zweiten Platz im Hauptwettbewerb gleich hinter ‚SZ der Europaschule Rheinberg’. In den beiden Kategorien Förderschulen und Online-Zeitungen lagen erneut der ‚Bönninghardter Tintenfleck und ‚Viewpoint@GAM’ des Gymnasiums Adolfinum auf den ersten Plätzen.
Hier die Platzierungen:

Hauptwettbewerb: 1. „SZ der Europaschule Rheinberg“, 2. „Schizei“, Anne-Frank-Gesamtschule, Moers

Grundschulen: 1. „Grimmsalasim“, Gebrüder-Grimm-Schule, Moers 2. „EICKI“, Grundschule Eick-West, Moers 3. „Geistesblitz für Reichwein-Kids“, Adolf-Reichwein-Schule, Moers, 4. „Der Uhrzeiger“, Uhrschule Moers-Meerbeck, 5. „Der Grote Paul“, Gemeinschaftsgrundschule Rheinberg

Förderschulen: 1. „Bönninghardter Tintenfleck“, Bönninghardt-Förderschule, Alpen

Online-Zeitungen: 1. „Viewpoint@GAM“, Gymnasium Adolfinim, Moers

22.6.2015

 

Bild für Pressedownload

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.