Sparkassen-Azubis auf der Bühne des Schlosstheaters

12 Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten auf der Bühne des Schlosstheaters in Moers das Stück „Hauptsache Arbeit“.

12 Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein spielten auf der Bühne des Schlosstheaters in Moers das Stück „Hauptsache Arbeit".

MOERS. Arbeit als Laborversuch, bei dem Ratten die Selbstzerfleischung der Menschen sarkastisch kommentieren. Das ist in kurzen Worten das, was ein Häufchen von Versicherungsvertretern bei einem Betriebsausflug mit dem Schiff erlebt. Schlosstheater-Regisseur Holger Runge inszenierte die Sozialgroteske „Hauptsache Arbeit" jetzt mit 12 Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein. Manchem der rund 100 Premierenbesucher blieb dabei nicht selten das Lachen im Hals stecken. Autorin Sibylle Berg zeichnet mit dem Stück ein eiskaltes Szenario der modernen Arbeitswelt.

Die Kooperation zwischen dem Schlosstheater und der Sparkasse begann 2009 mit dem Besuch einer aktuellen Inszenierung. Nach einem Workshop für stimmlichen und körperlichen Ausdruck ist „Hauptsache Arbeit" nunmehr die vierte vollständige Theaterproduktion. Im Ausbildungsplan der Sparkasse ist die szenische Arbeit inzwischen als mehrwöchiges Projekt parallel zu Berufsschule und Praxis fest verankert. „Die jungen Leute investieren dabei auch sehr viel freie Zeit, das Ergebnis ist beeindruckend", sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti.

So sah es auch das Publikum der Premiere und der zweiten Aufführung, die das Schlosstheater fest in seinen Spielplan aufnahm. Die Auszubildende Michelle Wolff unmittelbar nach dem langen Schlussapplaus: „Ich kann das noch gar nicht glauben, es war eine unglaublich intensive Erfahrung mit dem gesamten Team. Ich nehme ganz viel für mich selber aus dieser Arbeit mit und glaube, dass ich jetzt auch öfter ins Theater gehen werde." Fotos der Inszenierung unter www.sparkasse-am-niederrhein.de.

10. März 2015

 

Bild für Pressedownload