Hauptmenü

Atemlos durch die Kundenhalle

Prinz Markus und seine Sabine von Sparkässlern empfangen

Beim Prinzenempfang in der Sparkassen-Hauptstelle verliehen Markus (l.) und Sabine (r.) vier Sessionsorden.

 

MOERS. Mit einer karnevalistischen Version von „Atemlos" animierte das Grafschafter Prinzenpaar Markus I. und Prinzessin Sabine I. jetzt Kunden und kostümierte Sparkassenmitarbeiter in der Kundenhalle der Hauptstelle am Ostring zum Schunkeln und Mitsingen. Und schon beim folgenden Karnevalsschlager bildeten Hofstaat, Musikcorps und Sparkässler eine Polonaise, die fröhlich um die Schalter zog. Markus (l.) und Sabine (r.) zeichneten die Vorstände Giovanni Malaponti und Frank-Rainer Laake sowie Rebana Lange und Iris Spitzer (v.r.n.l.) mit Sessionsorden aus.

Weiterlesen: Atemlos durch die Kundenhalle

Gegenläufige Impulse an den Kapitalmärkten

VOM ANLAGEMARKT

Anlagemarkt

Frank Hoster Artikelbild

Frank Hoster – Anlageexperte der Sparkasse am Niederrhein

NIEDERRHEIN. Die deutsche Inflationsrate ist infolge des drastisch gesunkenen Ölpreises im Januar erstmals seit der Wirtschaftskrise 2009 leicht unter die Nulllinie gerutscht. Auch in der gesamten Eurozone sanken die Verbraucherpreise – und zwar mit Minus 0,6 Prozent stärker als erwartet. Die Europäische Zentralbank strebt eine Rate von knapp unter zwei Prozent an, bei der sie die Preisstabilität gewahrt sieht. Von einer Deflation, also einem lang anhaltenden Preisverfall auf breiter Front, könne noch nicht die Rede sein, so die einhellige Meinung der Experten. Dennoch: das Wort steht im Raum.

Weiterlesen: Gegenläufige Impulse an den Kapitalmärkten

Grafschafter Karneval lockt Sachsen an

Viel gute Laune beim Sparkassen-Seniorenkarneval

Die Gäste schunkelten, lachten und tanzten beim Sparkassen-Seniorenkarneval im Kulturzentrum Rheinkamp.

Die Gäste schunkelten, lachten und tanzten beim Sparkassen-Seniorenkarneval im Kulturzentrum Rheinkamp. Sie freuten sich über ein buntes Programm, das die Karnevalsgesellschaft Elfenrat zusammengestellt hatte.

MOERS. Bis nach Sachsen hat es sich herumgesprochen, dass die Seniorensitzung im Kulturzentrum Rheinkamp zu den Höhepunkten des Grafschafter Karnevals zählt. Aus diesem Grund war Edno Bommel neugierig aus dem Osten angereist – und wurde vom Sparkassen-Seniorenkarneval nicht enttäuscht. Er bemängelte lediglich den schlechten Zustand der Straßen in den „verbrauchten Ländern". Diese und andere Ost-West-Narreteien belohnte das Publikum mit viel Applaus und wahren Lachsalven.

Weiterlesen: Grafschafter Karneval lockt Sachsen an

Siegerpokale gehen nach Berlin

Premiere: Finale um den Sparkassen-Cup in der Arena

Sparkassen Cup 2015

 

MOERS. Eine Premiere gab es beim 16. Sparkassen-Cup im Damenflorett der A-Jugend. Erstmals konnten die Finalkämpfe des internationalen Qualifikationsturniers in der neuen Sparkassen-Arena stattfinden. Rund 150 Zuschauer waren dabei, als Sophia Werner vom OSC Berlin (ganz links) als Siegerin aus dem Schlussduell hervorging, zweite wurde Josefin Kinzel vom SC Berlin (ganz rechts).

Weiterlesen: Siegerpokale gehen nach Berlin

Heinrich-Goldberg-Saal mit Potential

Neuer Name für ehemaligen Mehrzweckraum der Sparkasse

Heinrich Goldberg wurde im Mai 1875 in Neukirchen geboren. Der Heimatdichter und Mundartforscher war zunächst Kaufmann und wandte sich später der Heilkunde und Augendiagnostik zu. Die Menschen in der Umgebung nannten ihn nur den ‚Doktor'.

Heinrich Goldberg wurde im Mai 1875 in Neukirchen geboren. Der Heimatdichter und Mundartforscher war zunächst Kaufmann und wandte sich später der Heilkunde und Augendiagnostik zu. Die Menschen in der Umgebung nannten ihn nur den ‚Doktor'.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Der Namenswettbewerb für den Veranstaltungsraum der Sparkasse an der Poststraße ist beendet. Acht Wochen lang konnten Vereine und Bürger aus Neukirchen-Vluyn Vorschläge machen. „Insgesamt haben wir 58 Einsendungen bekommen, von Andreas-Bräm-Saal bis Zechineum waren viele tolle Namen dabei", sagt Geschäftsstellenleiterin Katrin Steffans. Eine fünfköpfige Jury entschied sich jetzt einstimmig für ‚Heinrich-Goldberg-Saal'. Den Namen des in Neukirchen geborenen Mundartdichters hatten Bernd Arnold und der örtliche Heimat- und Verkehrsverein vorgeschlagen, sie erhalten dafür jeweils 250 Euro.

Weiterlesen: Heinrich-Goldberg-Saal mit Potential
Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.