Hauptmenü

Sparkasse spendet 4500 Euro an Concordia Ossenberg

Trainer Andreas Raskopf (l.), Vereinspräsident Burghard Kretschmer und die jungen Kampfsportler des SV Concordia Ossenberg freuten sich über neue Trainingsmatten. Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann (2. v.l.) und Frank Tatzel (2. v.r.) von der Sparkasse am Niederrhein übergaben jetzt offiziell eine Spende in Höhe von 4500 Euro.

Trainer Andreas Raskopf (l.), Vereinspräsident Burghard Kretschmer und die jungen Kampfsportler des SV Concordia Ossenberg freuten sich über neue Trainingsmatten. Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann (2. v.l.) und Frank Tatzel (2. v.r.) von der Sparkasse am Niederrhein übergaben jetzt offiziell eine Spende in Höhe von 4500 Euro.

RHEINBERG. Im Sportcenter an der Kapellenfeldstraße trainieren regelmäßig rund 1600 Mitglieder des SV Concordia Ossenberg – über 100 davon Jiu Jitsu, Kung Fu oder Taiwan Do. Bisher konnten die Kampfsportler nicht unter Wettkampfbedingungen üben. Trainer Andreas Raskopf: „Dazu fehlten uns eine ganze Menge spezieller, sehr teurer Trainingsmatten." Denn auf x-beliebigem Schaumstoff sei das Verletzungsrisiko viel zu hoch, erfuhren Geschäftsstellenleiter Heinz Geßmann und Frank Tatzel von der Sparkasse am Niederrhein.

Vereinspräsident Burghard Kretschmer führte die Gäste durch alle Trainingsräume und zeigte ihnen die 175 Quadratmeter große Halle, die jetzt komplett mit Spezialmatten ausgelegt werden kann. „Ein Riesen-Dankeschön an die Sparkasse für ihre Spende über 4500 Euro", so Kretschmer. Trainer Andreas Raskopf freut sich insbesondere für die vielversprechenden, jungen Kampfsporttalente vom Niederrhein: „Nun können wir die Mädchen und Jungen noch besser ausbilden."

24.2.2015

 

Bild für Pressedownload

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.