Hauptmenü

Anderen ein Stück Freiheit schenken

Deutscher Bürgerpreis für das Unternehmen Zündkerze

Die Mitglieder des Unternehmens Zündkerze freuten sich über den mit 5.000 Euro dotierten Video-Award des Deutschen Bürgerpreises. Es gratulierten herzlich (v.l.n.r.): Sparkassenchef Giovanni Malaponti,  ZDF-Moderator Mitri Sirin und Laudator Jan Köppen.

Die Mitglieder des Unternehmens Zündkerze freuten sich über den mit 5.000 Euro dotierten Video-Award des Deutschen Bürgerpreises. Es gratulierten herzlich (v.l.n.r.): Sparkassenchef Giovanni Malaponti, ZDF-Moderator Mitri Sirin und Laudator Jan Köppen.

BERLIN/SONSBECK. Preisverleihung im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin: Das Unternehmen Zündkerze aus Sonsbeck erhielt am Mittwoch, 3. Dezember, den mit 5.000 Euro dotierten Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie 'Video Award'. Die 13 Ehrenamtlichen um Gregor Joosten organisieren seit 1999 einmal im Jahr ein Motorrad-Wochenende, zuletzt mit rund 150 Motorrädern. "Das bedeutet, dass über 200 Menschen mir Behinderung mitfahren können, weil viele Fahrer mit Beiwagen kommen", sagt Gregor Joosten. An dem Wettbewerb um den Deutschen Ehrenamtspreis hatten in diesem Jahr insgesamt 2.600 Projekte in fünf Kategorien teilgenommen, diesmal unter dem Schwerpunktthema 'Inklusion'.

Weiterlesen: Anderen ein Stück Freiheit schenken

Alte Handys für die Natur

Sparkasse unterstützt Recycling-Projekt des NABU

Alte Handys sammeln 1214-Oben

NIEDERRHEIN. Mehr als 110 Millionen alte oder defekte Handys liegen in deutschen Haushalten nutzlos herum – Tendenz steigend. Dabei könnten bis zu 80 Prozent des vermeintlichen Elektroschrotts wiederverwertet werden, so der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU). Aus diesem Grund schließt sich die Sparkasse am Niederrhein gerne dem Handy-Sammelprojekt des NABU an.

Weiterlesen: Alte Handys für die Natur

Beflügelte Basketballerinnen

Sparkasse spendet Xanten Romans neue Trikots

Birte Frie, die Leiterin der Sparkasse am Europaplatz, überbrachte die Trikots und freute sich über die kleine Aufmerksamkeit, die die Spielerinnen ihr als Dankeschön übergaben.

Auf dem Bild vorne Birte Frie (l.) und Rahel Thiessen, vordere Reihe (v.l.), Kerstin Reich, Julia Peters, Anna Thiele, Meike Sengutta, Ina Peters, Sarina Maas, hintere Reihe (v.l.): Anna-Katharina Fischer, Ronja Awater (Betreuerin), Carina Preuß, Kathrin Schlaghecken, Kitti Maas, Antonia Witthaus, Leon Rauch (Trainer) und Stephanie Lokotsch.

XANTEN. Große Freude bei der Damenmannschaft der Xanten Romans Basketballer: Endlich gab es dank der Sparkasse am Niederrhein neue Trikots. Die alte Garnitur fiel schon fast auseinander, so lange hatten die Damen nach einem Sponsor gesucht. Birte Frie, die Leiterin der Sparkasse am Europaplatz, überbrachte die Trikots und freute sich über die kleine Aufmerksamkeit, die die Spielerinnen ihr als Dankeschön übergaben: Einen Bilderrahmen mit den Fotos der einzelnen Spielerinnen im neuen rot-weißen Outfit. Birte Frie versprach, die Bilder in der Filiale aufzuhängen.

Weiterlesen: Beflügelte Basketballerinnen

Wie furchtbar und sinnlos der Krieg war

Schulwettbewerb 1. Weltkrieg: Sparkasse verlieh Geldpreise

Über je 500 Euro Preisgeld von der Sparkasse freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Europaschule (links) und des Amplonius-Gymnasiums (rechts). Die jungen Leute hatten sich anlässlich eines Schulwettbewerbs mit dem 1. Weltkrieg auseinandergesetzt. Die Jurymitglieder Sabine Sweetsir (hinten, von rechts), Anja Rupprecht, Frank-Rainer Laake und Joachim Knop gratulierten herzlich.

RHEINBERG. Der Geschichtsleistungskurs am Amplonius-Gymnasium sowie eine Projektgruppe von Schülerinnen und Schülern der siebten Jahrgangsstufe an der Europaschule erhielten jetzt für ihre Arbeiten über den 1. Weltkrieg jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Die Sparkasse am Niederrhein hatte den Wettbewerb vor neun Monaten unter den sechs weiterführenden Schulen der Stadt ausgeschrieben. „Leider haben nur zwei daran teilgenommen", so der Juryvorsitzende Joachim Knop, „doch dafür sind deren Ergebnisse umso bemerkenswerter." In seiner Laudatio sagte der Heimatkundler: „Meine Generation hat noch viele Leute persönlich gekannt, die den 1. Weltkrieg erlebt und durchlitten haben. Das gilt für die jungen Leute heute nicht mehr." Umso mehr schätze er deren Bemühen, sich mit dem schwierigen Thema auseinanderzusetzen.

Weiterlesen: Wie furchtbar und sinnlos der Krieg war

Schukis bastelten Sterne

Awo-Kinder schmücken den Baum der Sparkasse in Utfort

Die Schukis des Awo-Kindergartens schmückten den Baum in der Sparkasse Utfort.

Die Schukis des Awo-Kindergartens schmückten den Baum in der Sparkasse Utfort.

MOERS. Die ‚Schukis' der Awo-Tageseinrichtung für Kinder in Utfort erleben gerade den letzten Advent ihrer Kindergartenzeit. „Sie kommen im Sommer in die Schule und heißen deshalb Schukis", sagt Leiterin Michaela Winnekens. Eben deshalb dürfen die Schukis in jedem Jahr den Tannenbaum in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Marktstraße in Utfort schmücken. Jedes Kind hatte einen goldenen Stern ausgeschnitten und ihn mit kleinen Sternen und einem Glitzerband verziert.

Weiterlesen: Schukis bastelten Sterne
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen