Hauptmenü

Andrea Sawatzki las in der Sparkasse vor über 200 Gästen

Andrea Sawatzki las in der Sparkasse.

Andrea Sawatzki las vor ausverkauftem Haus in der Sparkasse am Ostring, hier im Gespräch mit Ursula Friebel von der Moerser Bibliothek.

 

MOERS. Andrea Sawatzki sagt, „für das Schreiben und die Schauspielerei muss man Menschen sehr genau beobachten." Dass beides zusammen eine gelungene Mischung für einen sehr unterhaltsamen Vormittag ergibt, bewies die Autorin und Schauspielerin jetzt in der Sparkasse. Vor mehr als 200 Zuhörern las sie aus ihrem eben erschienenen Roman „Von Erholung war nie die Rede". Sämtlichen Protagonisten ihrer zweiten Komödie gab sie dabei einen ganz eignen Ton mit. Das Publikum erlebte diesen verunglückten Gewinnspiel-Urlaub der Familie Bundschuh auf Norderney zwischen glucksendem Lachen und wiedererkennendem Kopfnicken hautnah mit.

Schon die Fahrt im überladenen Kleinwagen ist atmosphärisch explosiv. Gundula, aus deren Sicht die ganze Geschichte erzählt wird, muss mit einem Koffer zwischen den Beinen und vollkommen eingeschlafenen Füßen darüber diskutieren, warum sie im Oktober und bei schlechtem Wetter ans Meer will. Dabei will sie eigentlich gar nicht und macht diese Fahrt mit Ehemann Gerald und den drei Kindern nur, weil Schwiegermutter Susanne das Gewinnspiel einer Marmeladenfabrik gewonnen hat. Im Kleingedruckten aber stand, dass die ganze Familie anreisen muss, denn der Marmeladenhersteller will das Ganze werbewirksam in Szene setzen.

Am Rande der Lesung verriet Andrea Sawatzki, wer in der bevorstehenden Verfilmung des ersten Teils (Tief durchatmen, die Familie kommt) die Hauptrollen spielen wird: „Axel Milberg spielt Gerald und Hannelore Elsner Schwiegermutter Susanne." Sie selbst übernimmt die Rolle von Gundula und bedauert, dass das ZDF den Film erst Weihnachten 2015 zeigen wird. Zugleich überlegt der Sender, daraus eine Serie zu machen, für die Andrea Sawatzki schon wieder neue Ideen hat. Genügend Stoff für eine neue Lesung, zu der die Sparkasse am Niederrhein, die Moerser Bibliothek und die Neukirchener Buchhandlung dann einladen können.

21. September 2014

 

 

Bild für Pressedownload

 

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.