Hauptmenü

Mit Teamarbeit in den Arbeitsalltag!

 

NIEDERRHEIN. Mit Teamarbeit begann der erste Arbeitstag der 20 neuen Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein. Die Damen halfen sich beim Umlegen der roten Halstücher. Die Herren zeigten sich Tricks, wie man den Krawattenknoten am besten hinbekommt. „So ging es mir auch, als ich auf den Tag genau vor 25 Jahren hier angefangen habe“, sagte Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti, als er die neuen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Frank-Rainer Laake begrüßte.

Die angehenden Bankkaufleute hatten sich zuvor gegen insgesamt 254 Bewerber durchgesetzt. Giovanni Malaponti: „Bleiben sie lange bei uns und nutzen sie die vielfältigen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten unserer Sparkasse.“ Dass der weit überwiegende Teil der Sparkassenmitarbeiter es so tut, zeigte sich schon unmittelbar nach der Begrüßung der Auszubildenden.

Denn außer Giovanni Malaponti erhielten an diesem Tag weitere 49 langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Glückwünsche zu ihrem Dienstjubiläum. Sie sind 10, 20, 25 oder 40 Jahre bei der Sparkasse. „Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt, sie können sich also auf eine lange Zeit bei uns einstellen, wenn Sie Ihre Ausbildung gut meistern“, so der Vorstandsvorsitzende. Bereits nach zwei Einführungstagen, in denen sie sich unter anderem dazu verpflichten, das Bankgeheimnis zu wahren, werden die jungen Leute in einer der 28 Geschäftsstellen zwischen Moers und Xanten arbeiten.

1. August 2014

Mehr InformationenBild für Pressedownload

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.