Hauptmenü

600 begeisterte Zuhörer erlebten Rheinberger Hollywood Nights

presseHollywoodNights

Alle Sängerinnen und Sänger – hier im Bild Alexander Klaws und Annika Firley – sowie die Band begeisterten das Publikum der Hollywood Nights in der Rheinberger Stadthalle.

 

RHEINBERG. Eine Reise durch die schönsten Filmhits aus vier Jahrzehnten unternahmen jetzt rund 600 Gäste in der Stadthalle. Dazu eingeladen hatte die Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein mit den Hollywood Nights. Fünf namhafte Musical-Solisten und eine erstklassige Band präsentierten Lieder aus Filmklassikern der 60er- bis 90er-Jahre. Nach gut zweieinhalb Stunden Programm erhielten die Künstler lang anhaltenden Applaus vom mitunter weit her angereisten Publikum, das es zuletzt nicht mehr auf den Sitzen hielt.

Der heimliche Star unter den fünf durchweg sehr guten Sängerinnen und Sängern war ohne Zweifel Alexander Klaws. Das meinte nicht nur die knapp 20-jährige Wiebke Bruch, die in der Pause hinter der Bühne eines der begehrten Autogramme und noch dazu ein Foto mit dem Star erhaschte. Alexander Klaws hatte 2003 die erste Staffel von 'Deutschland sucht den Superstar' gewonnen und seither eine beeindruckende Karriere erlebt. Phil Collins, von dem die Musik für das Musical Tarzan stammt, in dem Alexander Klaws in der Hamburger Flora die Hauptrolle übernahm, sagt über ihn: „Er ist jung, sieht gut aus und hat eine großartige Stimme.“

Das bewies Alexander Klaws beispielsweise im Duett mit dem smarten Mark Seibert. Die beiden erinnerten mit 'Mrs. Robinson' sowohl an das Duo Simon and Garfunkel als auch an den Film 'Die Reifeprüfung', mit dem Dustin Hoffman 1967 international bekannt wurde. Mit 'Eye of the Tiger' aus Rocky III und 'Who Wants to Live Forever' aus dem Highlander zeigte er zugleich, dass seine Stimme den Weg vom zarten Schmelz bis zu den einsamen Höhen der Helden bruchlos meistern kann.

Viele der Besucher fragten sich, wo Andreas Bieber, der die Hauptrolle im Essener Musical 'Joseph' spielte, seine fantastische Stimmer herholt. Der kleinste der fünf Darsteller tauchte unter anderem mit 'Under the Sea' aus der Kleinen Meerjungfrau von Walt Disney und 'The Neverending Story' aus der Unendlichen Geschichte in Tonwelten ein, die das Publikum in ihren Bann zogen. Und auch Maya Hakvoort und Annika Firley ließen nicht eine Sekunde einen Zweifel darüber im Saal aufkommen, dass hier durch die Bank Künstler auf der Bühne standen, die zugleich mit handwerklicher Brillanz und sympathischer Leichtigkeit die Herzen der Zuhörer erreichten. Alexander Klaws: "Ich habe hinter der Bühne ein Poster gesehen, das ein Konzert von Herbert Grönemeyer hier in der Stadthalle im Jahr 1984 ankündigte, da war ich gerade ein Jahr alt."

Obwohl das Konzert 'Hollywood Nights' in Deutschland und dem benachbarten Ausland von Erfolg zu Erfolg reist, war Andreas Luketa von der Agentur Sound Of Music Concerts die Nervosität vor und während des Konzertes deutlich anzumerken. Erst als die Sängerinnen und Sänger - bereits umgezogen - hinter der Bühne nochmal einen dicken Applaus von den vielen Fans erhielten, wich seine Anspannung. Frank-Rainer Laake, Vorstandsvorsitzender der Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein: "Sie alle haben uns und das gesamte Rheinberger Publikum sehr beeindruckt, vielen, vielen Dank dafür."

27. Januar 2014

 

Mehr InformationenBild für Pressedownload

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen